PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 71905 (Masterflex Group)
  • Masterflex Group
  • Willy-Brandt-Allee 300
  • 45891 Gelsenkirchen
  • http://www.masterflexgroup.com/
  • Ansprechpartner
  • Stephanie Kniep
  • +49 (209) 97077-44

Masterflex AG weiterhin auf Erfolgskurs: Umsatz +41,6%, EBIT +12,2%, Nettogewinn +4,5%

Vorstand bekräftigt Prognose für 2006: Umsatz +20-30%, EBIT +10-20%

(PresseBox) (Gelsenkirchen, , ) Die Masterflex AG (ISIN DE0005492938), Technologieführer bei der Verarbeitung von Spezialkunststoffen, war im ersten Halbjahr 2006 weiterhin erfolgreich auf Wachstumskurs. Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 41,6 Prozent auf 55,1 Mio. EUR. Der Gewinn vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) stieg im ersten Halbjahr 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 16,0 Prozent auf 7,2 Mio. EUR, der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) legte um 12,2 Prozent zu und lag bei 5,8 Mio. EUR. Auch der Nettogewinn wurde um 4,5 Prozent auf 3,0 Mio. EUR gesteigert. Dadurch ist das Ergebnis pro Aktie von 0,67 EUR auf 0,70 gestiegen (+ 4,5 Prozent).

Das Wachstum beruht im Wesentlichen auf neuen Produkten und der fortschreitenden Internationalisierung der Geschäftstätigkeit. Der Vorstand der Masterflex AG bekräftigt aufgrund der positiven Entwicklung die Erwartungen für das Gesamtjahr 2006 sowohl beim Umsatz mit einem Anstieg von 20 bis 30 Prozent als auch beim EBIT mit einer Zunahme zwischen 10 und 20 Prozent.

Masterflex Group

Die Masterflex AG aus Gelsenkirchen ist der Spezialist für die weltweite und effektive Entwicklung und Herstellung anspruchsvoller Verbindungs- und Schlauchsysteme aus innovativen Hightech-Kunststoffen.

Ein wichtiges Unternehmensziel von Masterflex ist es, die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von High-Tech-Kunststoffen zu erforschen und in neue kundenorientierte Produkte umzusetzen. Dabei setzt das Unternehmen modernste Entwicklungsmethoden ein, um die Eigenschaften zu optimieren und Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Werkstoffen zu testen, die bislang nicht denkbar waren.

Die Masterflex AG hat mit diesem anspruchsvollen Ziel seit ihrer Gründung im Jahre 1987 ein enormes Know-How aufgebaut. Masterflex beherrscht die gesamte Prozeßkette. Vom Einsatz der Werkstoffe über die Entwicklung eigener Fertigungsverfahren auf selbsterstellten Anlagen bis zur Produktion und dem Vertrieb der Produkte.

Mit dieser Kompetenz hat das Unternehmen im Bereich der High-Tech-Schlauchsysteme mit zahlreichen Innovationen weltweit neue Standards gesetzt. Heute ist Masterflex einer der führenden Anbieter in Europa.

Schon frühzeitig erfolgte die Expansion ins Ausland. Heute produzieren und vertreiben acht Tochtergesellschaften in Europa und den USA High-Tech-Schlauchsysteme.

Die Masterflex AG nutzt ihr Know-How über High-Tech-Spezialkunststoffe auch für die Suche nach neuen Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Medizintechnik. In diesem dynamisch wachsenden Markt für sogenannte medical devices gewinnen Hochleistungskunststoffe aufgrund ihrer z. B. antithrombogenen und antibakteriellen Eigenschaften immer mehr an Bedeutung.

In den nächsten Jahren wird sich die Masterflex AG auf das Geschäftsfeld Verbindungssysteme und Schläuche weiter konzentrieren.

Heute ist das Unternehmen auch noch in den Geschäftsfeldern Advanced Material Design (Oberflächtentechnik) tätig und bietet über eine Tochtergesellschaft im Bereich Mobile Office Systeme erfolgreich innovative Lösungen für das mobile Büro an.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich die Masterflex AG mit der Brennstoffzellentechnologie, die mit Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2008 in ein eigenes Geschäftsfeld ausgegliedert wird (derzeit noch bei den High-Tech-Schlauchsystemen). Masterflex bietet unter dem Thema klimafreundliche Mobilität z. B. serientaugliche 50-Watt-Brennstoffzellen auf Wasserstoffbasis zur mobilen Energieversorgung an. Im Focus steht dabei der Markt für Leichtmobilfahrzeuge, insbesondere elektrische Fahrräder mit Brennstoffzellenantrieb. Die weltweit erste Fahrzeugflotte mit Brennstoffzellenantrieb und das Lastentaxi Cargobike sind seit 2006 im Einsatz.

Seit Juni 2000 ist die Masterflex an der Frankfurter Börse notiert und gehört dem Prime Standard an. Im Jahr 2007 wurde ein Konzernumsatz von 138,6 Mio. € und ein Konzerngewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) von15,4 Mio. € erwirtschaftet.