PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 317465 (Maschinenfabrik Reinhausen GmbH)
  • Maschinenfabrik Reinhausen GmbH
  • Falkensteinstraße 8
  • 93059 Regensburg
  • http://www.reinhausen.com

Durch intelligentes Datenmanagement jährlich bis zu 50.000 Euro pro CNC-Maschine einsparen

MR-CM – Kostensenkungsprogramm für eine qualitätsoptimierte Fertigung

(PresseBox) (Regensburg, ) Bei CNC-Maschinen und –Bearbeitungszentren sind die Möglichkeiten für eine Kosten- und Qualitätsoptimierung der Fertigung heute weitestgehend ausgereizt. Im Prozess selbst steckt dagegen noch ein enormes Potenzial zur Kostensenkung sowie zur Erhöhung der Produktivität und Qualität. Ausschöpfen lässt es sich mit dem MR-CM der Maschinenfabrik Reinhausen. Die rollen- und webbasierte Softwarelösung minimiert durch die bidirektionale Echtzeit-Kommunikation aller am Fertigungsprozess beteiligten Akteure nicht wertschöpfende Tätigkeiten und erhöht gleichzeitig die Prozesssicherheit. Bei nur einem Rüstvorgang pro Tag lassen sich mit MR-CM Einsparungen von bis zu 50.000 Euro pro CNC-Maschine und Jahr realisieren.

Für den Datentransport und die Datenpflege fällt in einer konventionell organisierten NC-Fertigung täglich ein enormer Aufwand an - einmal durch das erforderliche „Herumtragen“ der Auftragsmappen in Papierform. Zweitens geht durch die manuelle Eingabe von Informationen wie beispielsweise nach dem Ein- und Auslagern, Montieren, Vermessen und Beladen von Werkzeugen in die Datenbanken der verschiedenen Systeme jede Menge produktive Zeit verloren. Ein weiterer kritischer Faktor sind fehlerhafte Eingaben, die schnell zu kostspieligem Ausschuss führen. Optimal wäre es daher, wenn die am Fertigungsprozess beteiligten Akteure wie ERP-System, NC-Programmierung, Werkzeugverwaltung, PPS-Steuerung, Einstellgerät, Lagersystem, Messmaschine und CNC-Maschinen Daten direkt und in Echtzeit untereinander austauschen könnten. Dem stehen allerdings die je nach Hersteller unterschiedlichen Datenformate und Programme im Weg. Herkömmliche Softwaresysteme, so genannte Fertigungsdaten-Manager, „lösen“ das Problem durch Kommunikationsschnittstellen – vermeintlich: Denn auch bei diesen Systemen müssen alle Daten manuell in eine zentrale Datenbank eingegeben werden und stehen daher nicht in Echtzeit zur Verfügung.
MR-CM – intelligente Daten-Drehscheibe für die Online-Fertigungsorganisation in Echtzeit
Anders beim MR-CM, diese für Windows Server zertifizierte, rollenbasierte Softwarelösung wird als Webserver in die Fertigung integriert und sämtliche vorhandenen wie zukünftigen Systeme direkt angebunden. Dadurch wird der MR-Manager zur zentralen Daten- und Informationsdrehscheibe, mit der die Steuerungen aller am Fertigungsprozess beteiligten Systeme per bordeigenem Browser direkt online kommunizieren. Dadurch verwaltet MR-CM im Gegensatz zu herkömmlichen Managern Daten nicht nur, sondern verknüpft die Informationen miteinander, erzeugt erforderliche Datensätze, leitet die Informationen weiter beziehungsweise meldet Ergebnisse zurück. Für den Einsatz von MR-CM ist weder die Installation zusätzlicher Software auf den PCs der Systeme beziehungsweise der NC-Steuerungen noch irgendwelche Hardware erforderlich.

Effizienter, papierloser Workflow
Den verschiedenen Akteuren (Programmierer, Meister, Werkzeugeinsteller, Maschinenbediener, Lagerist, Qualitätssicherer, Instandhalter und Administrator) stellt MR-CM aufgabenbezogene, einfach über Touchscreen zu bedienende Oberflächen zur Verfügung, mit denen sie den Datenfluss steuern. Aktiviert wird MR-CM in dem durch das Produktions-Planungs-System (PPS) der Auftrag für ein bestimmtes Werkstück gestartet wird. Der Manager erstellt daraufhin aus dem NC-Programm automatisch die erforderlichen Werkzeuglisten als Explosionszeichnungen in Dateiform und stellt sie allen Prozesspartnern papierlos zur Verfügung. Vom PPS wird danach ein Fertigungsauftrag ausgelöst und über MR-CM an den Meister weitergeleitet. Dieser erhält vom Manager auch die Information, an welcher Maschine die wenigsten Werkzeuge für diesen Auftrag zu beladen sind. Dafür greift der MR-CM direkt die Magazine der einzelnen Maschinen ab. Aus diesen Daten erzeugt der Manager einen papierlosen Arbeitsvorrat für den Einstellraum, der durch den Meister priorisiert werden kann. Die für die Werkzeugvoreinstellung erforderlichen Daten werden passend zum Softwarestand des Einstellgeräts vollständig generiert und übertragen. Um einen optimalen Werkzeugumlauf zu gewährleisten, wird hier eine aktuelle Brutto-/Netto-Berechnung online mit der ausgewählten NC-Maschine durchgeführt auf deren Basis der Manager automatisch ein Lagerentnahmeprogramm erzeugt. Nach der Werkzeugmontage, für die der Manager Grafiken auf dem Bildschirm des Einstellgeräts zur Verfügung stellt, werden die Werkzeuge automatisch vermessen. Das automatische Einstellprogramm, das auf alle marktüblichen Einstellgeräte abgestimmt werden kann, ermöglicht dem Mitarbeiter sich voll auf seine Einstellarbeit zu konzentrieren, er wird nicht mehr durch die Eingabe, Pflege, Verwaltung und Übertragung von Daten abgelenkt. Nach dem Vermessen erzeugt MR-CM den Werkzeugdatensatz passend zur NC-Maschine und überträgt diesen an die jeweilige Zielmaschine, so dass diese entsprechend gerüstet werden kann. Dafür stellt der Manager alle Rüstinformationen papierlos im Display der Maschinensteuerung dar.
Die Daten aus der Qualitätssicherung werden ebenfalls online an die NC-Maschine übertragen, so dass eventuell erforderliche Einstellungskorrekturen schnell und effizient erfolgen können. Den Abschluss aller Einzelschritte meldet der Manager selbstverständlich an das PPS zurück.

Hohes Einsparpotenzial durch schnellen und sicheren Workflow
Entwickelt wurde MR-CM von der Maschinenfabrik Reinhausen, einem Mittelständler im Bereich der Hochspannungstechnik, der rund 50 NC-Maschinen im Einsatz hat. Durch die ausgereifte Softwarelösung, die einen effizienten und papierlosen Workflow ermöglicht, laufen die zeit- und kostenintensiven Prozesse Ein- und Auslagern, Montieren, Vermessen und Beladen von Werkzeugen deutlich schneller und sicherer ab. Dies führt zu Einsparungen von bis zu 50.000 Euro pro Maschine/Jahr. Dadurch amortisiert sich diese Investition innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums – bei gleichzeitig steigender Kapazität und Prozesssicherheit.

Weitere Informationen im Internet www.reinhausen.com/mr-cm, telefonisch unter +49 (0)941 4090-340 oder per eMail: cm@reinhausen.com.


Vielen Dank für die Zusendung eines Belegexeplars bzw. eine Veröffentlichungslinks.

Ansprechpartner für Redaktionen:
SCHULZ. PRESSE: TEXT.
Doris Schulz
Journalistin (DJV)
Martin-Luther-Strasse 39
70825 Korntal, Deutschland
Fon: +49 (0)711 854085
ds@pressetextschulz.de
www.schulzpressetext.de