Adobe-Studie: Werben auf Facebook wird härter

(PresseBox) ( Marburg, )
Marquardt+Compagnie stellen in ihrem neuen Artikel die aktuellen Zahlen und Ergebnisse der Adobe-Studie zur Werbewirkung auf sozialen Netzwerken vor.

Facebook ist vermutlich eines der meist genutzten und bekanntesten sozialen Netzwerke. So gehört es mittlerweile zum "guten Ton", diese Plattform als Werbebühne und Promotionforum für das eigene Marketing zu nutzen. Das Problem, welches sich dadurch ergibt, ist offenkundig: Längst ist man nicht mehr das einzige Unternehmen, welches sich eine effektive Vermarktung durch gezieltes "Liken" und Teilen verspricht. Marquardt+Compagnie stellen in ihrem neuen Artikel zum Thema die Ergebnisse der jüngsten Adobe-Studie des ersten Quartals 2014 vor. Im aktuellen "Social Intelligence Report" werden die Zahlen der CTR und CPC gängiger Social-Media von Facebook bis Twitter, Tumblr und Co. verglichen, untereinander sowie hinblicklich vergangener Quartale. Die Ergebnisse lassen interessante Schlüsse auf die Zukunft des Social-Media-Marketings zu.

Hier geht es zum Beitrag.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.