Neuste Version von MapleSim macht Modellieren noch einfacher

Verbesserte Entwicklungs- und Analysewerkzeuge in MapleSim 2017 zur leichten Erstellung von Digitalen Zwillingen und anderen virtuellen Prototypen

Die neue Version von MapleSim bietet neue und verbesserte Fähigkeiten zur Modellentwicklung und Analyse zur einfachen Erstellung von Digital Twins und anderen virtuellen Prototypen (PresseBox) ( Waterloo, Kanada, )
Maplesoft™ hat heute eine wichtige neue Version von MapleSim™ vorgestellt. Dieses fortschrittliche Werkzeug zur Modellierung auf Systemebene, fördert Innovation, reduziert Entwicklungsrisiken und ermöglicht es technischen Organisationen, bessere Produkte in kürzerer Zeit zu entwickeln.

MapleSim ist eine natürliche Umgebung zur Modellierung von Multidomain-Systemen, mit dem sich erste Konzepte schnell erstellen und testen lassen, damit die Ingenieure mehr Ideen in kürzerer Zeit ausprobieren, unerwartete Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Bereichen erkennen und vermeiden und recheneffiziente Modelle erzeugen können. MapleSim wird in einer Vielzahl verschiedener Anwendungsbereiche und Industrien, u.a. zur Erstellung physikbasierter Digitaler Zwillinge, eingesetzt. Da bei den Digitalen Zwillingen in MapleSim keine Testdaten zur Vorhersage ihres Verhaltens erforderlich sind, können sie für die Entwicklung von Konzepten ebenso eingesetzt werden wie für die Überprüfung der Leistung des Produkts, konstruktive Änderungen und die Diagnose. Die neuste Version umfasst neue und verbesserte Werkzeuge zur Modellentwicklung und -analyse. Sie hat einen erweiterten Umfang bei der Modellierung, enthält neue Optionen zur Bereitstellung und eine verbesserte Konnektivität innerhalb der Werkzeugkette.

MapleSim 2017 bietet viele neue eingebaute interaktive Werkzeuge zur Modellanalyse. Die Auswahl der richtigen Ausgangswerte für ein Modell ist eine äußerst wichtige und häufig sehr schwierige Aufgabe. Die neue Initialization Diagnostics App liefert Einblicke zum Initialisierungsprozess, um den Ingenieuren zu zeigen, wie die Ausgangswerte berechnet werden und wie sie angepasst werden müssen. Die neue Modal Analysis App hilft den Entwicklern, die natürlichen Schwingungsmodi ihrer Mechanismen zu erkunden und zu verstehen, damit sie bestimmen können, welche Modi den größten Einfluss auf die Entwicklung haben und wie sie die Schwingungen im Endprodukt reduzieren können. 

Weitere Verbesserungen sind über 100 neue Komponenten, darunter Erweiterungen der Bibliotheken mit elektrischen und magnetischen Komponenten. MapleSim 2017 enthält einen neuen Modelica® Code-Editor, mit dem sich Modelica-basierte kundenspezifische Komponenten leichter erzeugen lassen, sowie neue Optionen zur einfacheren Erstellung kundenspezifischer Analysewerkzeuge und eine verbesserte Unterstützung der Konnektivität zu anderen Modellierungswerkzeugen über den FMI-Export. Neu in der MapleSim-Produktfamilie ist der MapleSim Explorer, eine kosteneffektive Lösung, mit der Organisationen das in den MapleSim-Modellen enthaltene Wissen für mehr Menschen verfügbar machen können.

Außerdem enthält das neue MapleSim 2017 eine weitere neue Bibliothek mit Komponenten. Die MapleSim Heat Transfer Library von CYBERNET ermöglicht umfassende Einblicke in die Auswirkungen der Wärmeübertragung in einem Modell. So können die Ingenieure ihre Entwicklungen optimieren, um die Leistung zu verbessern und Überhitzungen zu vermeiden. Die MapleSim Heat Transfer Library von CYBERNET hilft in allen Fällen, wo die Erzeugung von Wärme ein Problem ist, insbesondere dann, wenn es bewegliche Grenzen zwischen Wärme erzeugenden Komponenten, z.B. Motoren, Batterien, Druckern und Produktionsmaschinen, gibt.

„Maplesoft arbeitet weiter daran, Unternehmen dabei zu helfen, ihr Ingenieurwissen in ein Werkzeug zur Modellierung auf Systemebene zu überführen, damit sie die Vorteile eines solchen Ansatzes umfassend ausschöpfen können“, erklärte hierzu Dr. Laurent Bernardin, Chief Operating Officer und wissenschaftlicher Leiter bei Maplesoft.  „MapleSim hilft Unternehmen, Digitale Zwillinge und andere virtuelle Prototypen einzusetzen, um während des gesamten technischen Entwicklungsprozesses wichtige Einblicke zu gewinnen. Es hilft den Organisationen auch, ihr Ingenieurwissen zu erfassen, zu vertiefen, zu bewahren und gezielt einzusetzen, um häufige Fehler zu vermeiden und ihre Modellierungsprojekte zum Erfolg zu führen.“

MapleSim ist in Englisch, Japanisch und Französisch verfügbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.