Klinikum Friedrichshafen – Neues Parkhaus schafft deutlich Entlastung

SiGeKo in Friedrichshafen

Logo management module, Expertenportal
(PresseBox) ( Erlangen, )
Mit der Erweiterung des medizinischen Angebots des Klinikums und mit jedem Neubau auf dem Gelände – wie Praxis für Strahlentherapie, ZfP und Ärztehaus – wurden die Parkplätze zusehends knapper. Interimsparkplätze richtete das Krankenhaus ein. Trotzdem habe es immer wieder Engpässe gegeben, wie das Klinikum mitteilt. Nun konnte das neue Parkhaus mit 293 Stellplätzen in Betrieb gehen.

2,6 Millionen Euro hat sich das Klinikum das Parkhaus kosten lassen. Die Firma GOLDBECK, NL Ulm, erhielt nach öffentlicher Ausschreibung den Zuschlag. 293 Parkplätze verteilen sich auf insgesamt vier Ebenen. Dazu kommen 168 auf dem Parkplatz – 461 öffentliche Parkplätze – inklusive fünf Behindertenparkplätze – gibt es nun. Die bestehenden Parkplätze wurden im Zuge der Maßnahme um komfortable 20 Zentimeter auf 2,50 Meter verbreitert. Und das ist auch neu: Bisher mussten die Parkgebühren im Voraus bezahlt werden, ohne dass die Nutzer wussten, wie lange sie tatsächlich parken würden. Dies habe immer wieder zu Ärger geführt. Nun wird erst bei der Rückkehr zum Auto gezahlt, so wie es auch in den Parkhäusern in der Stadt üblich ist, betont das Klinikum.

management module, Partnerbüro Rhein-Neckar, betreute hinsichtlich der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo) nach Baustellenverordnung die gesamte Baumaßnahme.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.