mail.de: 66% weniger Stromverbrauch pro E-Mail Kunde. E-Mail Anbieter veröffentlicht jährl. Umwelt- & Transparenzbericht

Gütersloh, (PresseBox) - Der E-Mail Anbieter veröffentlicht im Zuge seines jährlichen Transparentberichts, welcher die Anzahl der Behördenanfragen für das Jahr 2017 offenlegt zusätzlich einen Umweltbericht, der interessante Einblicke in den Stromverbrauch pro Kunde verschafft sowie die Umweltauswirkungen für den Betrieb des E-Mail Dienstes transparent darstellt. Diese Veröffentlichungen werden seit 2014 kontinuierlich von mail.de vorgenommen.

Kennzahlen zum Umweltbericht für das Jahr 2017:
66% weniger Stromverbrauch pro Kunde


Lag der durchschnittliche Stromverbrauch pro Kunde im Jahr 2014 bei 0,0125 kWh/Monat, so konnte durch den konsequenten Einsatz neuer, energieeffizienter Server sowie einer besseren Auslastung der gesamten Infrastruktur der Stromverbrauch um stolze 66% auf 0,00425 kWh/Monat pro Kunde im Jahr 2017 verringert werden.

Die Stromversorgung des mail.de Rechenzentrums erfolgt durch 100% Ökostrom. Durch den Betrieb des Rechenzentrums mit 100% Ökostrom ergeben sich Umweltauswirkungen von 0,0 g/kWh radioaktivem Abfall sowie 0,0 g/kWh CO2-Emissionen.

Ermittelnden Behörden richteten 2017 insgesamt 270 Anfragen an den E-Mail Anbieter

mail.de ist gesetzlich verpflichtet, Sicherheitsbehörden unter bestimmten Voraussetzungen Auskunft zu Bestandsdaten zu erteilen und in besonderen Fällen durch richterliche Anordnung Überwachungsmaßnahmen zu ermöglichen.

Deutsche Sicherheitsbehörden richteten im Jahr 2017 insgesamt 254 Anfragen zur Herausgabe von Bestandsdaten an mail.de. 251 Anfragen erfolgten durch Strafverfolgungsbehörden, drei Anfragen durch den Verfassungsschutz. Weiterhin erhielt mail.de im Jahr 2017 neun Anschlußüberwachungen, sechs Beschlagnahmungen und drei Anfragen zu Verkehrsdatensätzen.

Anzahl der rechtswidrigen Anfragen ist rückläufig, trotz 62% Kundenzuwachs

Während im Jahr 2016 insgesamt 51 Anfragen seitens mail.de aufgrund einer fehlenden Rechtsgrundlage oder eines nicht existierenden E-Mail Postfaches abgelehnt wurden, reduzierte sich im Jahr 2017 die Zahl auf 43 abgelehnte Auskunftsersuchen trotz eines Kundenzuwachses von 62%.

Anonyme Anmeldung & Bezahlmöglichkeiten

Im letzten Jahr wurden bei mail.de die Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen konsequent weiter verfolgt und eine komplett anonyme FreeMail-Anmeldung sowie weitere anonyme Bezahlmöglichkeiten (z.B. paysafecard) für Zusatzdienste, wie SMS, MMS, Fax oder Postkartenversand sowie die Bezahlung von Premium E-Mail-Paketen eingeführt. Durch diese Maßnahmen werden ermittelnde Behörden in Zukunft noch weniger Bestandsdaten vom Anbieter erfragen können.

Der Umwelt & Transparenzbericht kann online unter https://mail.de/... eingesehen werden.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Kommunikation":

Nachholbedarf beim digitalen Arbeitsplatz

Zwar ist das Kon­zept des „Di­gi­tal Work­place“ in den Köp­fen be­reits an­ge­kom­men. Laut den Er­geb­nis­sen des D21-Di­gi­tal-In­dex 2017/2018 exis­tiert bis­her je­doch nur ein ge­rin­ges An­ge­bot an ort­s­un­ab­hän­gi­gen Lö­sun­gen in deut­schen Un­ter­neh­men.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.