Flexibles Messen nach dem Baukasten-Prinzip

Mahr hat sein Programm an Messnormteilen deutlich ausgebaut

Flexibles Messen nach dem Baukasten-Prinzip (PresseBox) ( Göttingen, )
Es ist fast wie mit Lego-Bausteinen: Mit Millimar-Messnormteilen der Mahr GmbH lassen sich Messplätze selber konzipieren und nach dem Baukasten-Prinzip zusammenbauen. So werden individuelle Messaufgaben schnell und kostengünstig gelöst. Der Göttinger Mess-Spezialist hat jetzt sein Programm an Messnormteilen deutlich erweitert - so können Kunden ab sofort ihre Messvorrichtung noch flexibler umsetzen.

Messlösungen nach dem Baukasten-Prinzip: Konstruktionsbüros, Anlagenbauer oder OEM-Kunden erstellen aus dem modular aufgebauten Messnormteile-System von Mahr unterschiedlichste Messplätze. So finden sie schnell kostengünstige Lösungen für ganz spezifische Prüfaufgaben. Jetzt hat Mahr sein Sortiment an Millimar-Messnormteilen auf über tausend Artikel ausgebaut. Ob Außenmessung, Innenmessung oder Längenmessung: Die Messnormteile passen sich flexibel den individuellen Erfordernissen einer Messaufgabe an - auch an schwer zugänglicher Werkstückgeometrie. Die Messgenauigkeit beträgt bei Standard-Werkstücken 1-2 µm und bei Präzisionsteilen bis zu 0,5 µm. Erhältlich sind ebenfalls passende Messsysteme, Auswertegeräte und Software aus dem Millimar Programm.

Die Messnormteile und die daraus konstruierten Messplätze können direkt in der Produktion eingesetzt werden - so werden Werkstücke mitten im Fertigungsprozess schnell und kostengünstig überprüft. Die Nutzer können die Messplätze nach einer nur kurzen Einweisung schnell bedienen: Sie legen das Werkstück ein, drücken den Messknopf und bewerten das am Millimar-Auswertegerät angezeigte Messergebnis. Da immer mit der gleichen Messkraft gemessen wird, ist der Messprozess bedienerunabhängig und die Messergebnisse wiederholbar zuverlässig.

Mit dem erweiterten Normteil-Sortiment können Nutzer auch die aktuellen Trends in der Qualitätssicherung umsetzen: Die Messplätze können komplett automatisiert werden, es kann eine 100-Prozent-Kontrolle aller Werkstücke erfolgen oder die Messeinrichtung "inline" in den Fertigungsprozess integriert werden.

Konstruktionsbüros bietet Mahr ab sofort auch die CAD-Daten der Messnormteile an, so dass sie direkt in die Zeichnungen am PC übernommen werden können. Unternehmen, die einen Messplatz nicht selber entwickeln möchten, liefert Mahr auch individuell konzipierte Messplätze für ganz spezifische Aufgaben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.