ICE Europe 2009 endet mit Rekordergebnis

ICE Europe 2009 - International Converting Exhibition

ICE Europe 2009
(PresseBox) ( St Albans Herts, )
ICE – International Converting Exhibition

Rekordergebnis für die ICE Europe 2009

Die 6. Internationale Converting Exhibition ICE Europe endete mit einem Besucher-, Aussteller- und Flächenrekord. Vom 24.-26. November 2009 kamen insgesamt 5350 Besucher aus 63 Ländern ins Münchener M,O,C, um sich über Neuheiten im Bereich der Papier-, Film- und Folienveredelung und –verarbeitung zu informieren. Verglichen mit der Vorveranstaltung bedeutet dies einen Anstieg der Besucherzahlen um 27%. Mit 329 Ausstellern aus 21 Ländern, einem Ausstellerzuwachs von 20%, und 30% mehr Ausstellungsfläche war die diesjährige ICE Europe größer als je zuvor.

„Das ist natürlich ein hervorragendes Ergebnis. Wir möchten unseren Ausstellern und Besuchern zu diesem großen Erfolg gratulieren“, erklärt Nicola Hamann, Messedirektorin der ICE Europe 2009. „Während der gesamten Messedauer herrschte in den Hallen rege Geschäftstätigkeit, und die Stimmung war äußerst positiv. Für die Converting Industrie scheint sich damit ein Aufwärtstrend klar abzuzeichnen.“

„Wir freuen uns sehr über diese außerordentlich guten Zahlen der ICE Europe 2009, zumal es die erste ICE Messe ist, die von uns organisiert wurde“, ergänzt Stephen Brooks, Chairman der Veranstalterfirma Mack Brooks Exhibitions. „In wirtschaftlich schwierigen Zeiten, wo die meisten Fachmessen Rückgänge von 5, 10 oder sogar 20 Prozent hinnehmen müssen, ist ein derartiger Anstieg bei den Besucherzahlen bemerkenswert.“

Eine erste Analyse der Besucherbefragung zeigt, dass die ICE Europe 2009 wieder eine höchst internationale Veranstaltung war. 45% der Aussteller und 43% der Besucher kamen von außerhalb Deutschlands. 73% der ausländischen Besucher waren aus anderen Ländern und Regionen der EU angereist, der überwiegende Teil aus Italien, Österreich, Großbritannien, Frankreich, den Benelux-Staaten, Skandinavien und Polen. 18% kamen aus anderen europäischen Ländern, vorrangig aus der Schweiz, Russland und der Türkei. Jeweils 3% der Besucher kamen aus dem Nahen Osten, aus Amerika und aus Asien.

Wichtige Industriebereiche, in denen die Besucher tätig sind, waren Verpackungsdruck, Textilien und Vliesstoffe, die Automobilindustrie und die Elektronikindustrie. Das Hauptinteresse der Besucher galt den Ausstellungskategorien Beschichtung und Kaschierung, Schneide-/Wickeltechnik, Maschinenzubehör, Kontroll- und Messgeräte, Materialien und Konfektionierung.

Eine erste Analyse der Ausstellerbefragung ergab, dass eine große Mehrheit der Ausstellerfirmen mit dem Ergebnis der Messe sehr zufrieden war. Gelobt wurden die hohe Qualität der Fachbesucher und die vielen erstmaligen Geschäftskontakte mit Besuchern aus neuen Industriebereichen. Die überwiegende Mehrheit der Aussteller plant, auf der nächsten ICE Europe wieder auszustellen. Die ICE Europe 2011 findet vom 22.-24. November 2011 in München statt.

Im kommenden Jahr organisiert Mack Brooks Exhibitions ICE Events in Märkten mit Wachstumspotential für die Converting Industrie: ICE Asia findet vom 17.-19. März 2010 in Shanghai, China statt. ICE South America öffnet ihre Tore vom 4.-6. August 2010 in São Paulo, Brasilien.

Neben diesen ICE Events hat der Veranstalter nun eine weitere ICE Veranstaltung angekündigt: die ICE USA. Mack Brooks Exhibitions hat kürzlich die Rechte an der Marke CMM erworben, wird diese jedoch nicht weiterführen. CMM wird durch ICE USA ersetzt werden. Die Erstveranstaltung findet vom 6.-8. April 2011 im OCCC Orlando in Florida statt.

Informationen zu den ICE Events gibt es unter www.ice-x.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.