PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 690194 (MACH AG)
  • MACH AG
  • Wielandstr. 14
  • 23558 Lübeck
  • http://www.mach.de
  • Ansprechpartner
  • Marc Monich
  • +49 (451) 70647-271

Die Folgen der Digitalisierung für die öffentliche Verwaltung: Hochkarätige Referenten und ein topaktuelles Thema beim Kongress "Innovatives Management 2014"

(PresseBox) (Lübeck, ) Die fortschreitende Digitalisierung hat gravierende Auswirkungen auf die Arbeitsprozesse in der Verwaltungsarbeit: Sie eröffnet einerseits neue Möglichkeiten, stellt andererseits aber auch die Führungskräfte vor immer neue Herausforderungen - zum Beispiel in Fragen des Umgangs mit sensiblen Daten, Finanzvorgaben oder Arbeitsplatzgestaltungen. Darüber sprechen namhafte Experten aus dem öffentlichen Sektor am 25. September beim 14. Kongress "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck.

Unter dem Motto »Zukunftsperspektiven für den Public Sector« diskutieren am 25. September beim Forum »Innovatives Management« Führungskräfte aus der öffentlichen Verwaltung, von Hochschulen, Kirchen und Nicht-Regierungsorganisationen die aktuellen Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze.

Den Auftakt macht der frühere Vizekanzler Dr. Klaus Kinkel. Er wird sich in seiner Eröffnungsrede mit der Frage beschäftigen, ob und wie wir mit der enormen Veränderungsgeschwindigkeit Schritt halten können und ob ein Kultur- oder gar Wertewandel damit einhergeht beziehungsweise gehen muss. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund seiner Erfahrungen als Präsident des Bundesnachrichtendienstes und als Bundesjustizminister wird Kinkel sicher auch die Diskussion um Informationssicherheit und Datenschutz beleuchten.

Die folgende Podiumsdiskussion beschäftigt sich mit dem Verwaltungshandeln im Spannungsfeld zwischen modernen Anforderungen und traditionellen Werten. Der Staatssekretär und sächsische CIO Dr. Wilfried Bernhardt und Prof. Dr. Tino Schuppan vom Institute for eGovernment in Potsdam bringen ihre Perspektiven zu diesem spannenden Thema genauso ein wie Prof. Pater Dr. Thomas Grießbach O.P., Dominikanerkloster Sankt Paulus Berlin, Prof. Dr. Hans-Günter Henneke, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Landkreistages und Valentina Kerst, Leiterin des Landesrates für digitale Entwicklung und Kultur in Rheinland-Pfalz. Unter der Moderation von Daniel Goffart, Leiter der Focus Hauptstadt-Redaktion, wird auch das Plenum aktiv in die Diskussion einbezogen - denn »Innovatives Management« lebt vom offenen Dialog.

Am Nachmittag geht es mit vier spannenden Programmteilen weiter: Peter Schaar, Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz sowie Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit a. D., diskutiert in einem Forum mit Hardy Hessenius, Leiter Abteilung TuI & E-Government der Gemeinde Westoverledingen und Peter Bollmann, Geschäftsführender Gesellschafter der s-consit GmbH den schmalen Grat zwischen Sicherheit im Tagesgeschäft und dem Datenschutz als Führungsaufgabe.

Die Vortragsreihe Finanzen steht unter der Überschrift "Vereinfachung oder Gigantismus? Die EU-Finanzvorgaben und ihre Folgen". Die EU-Kommission beabsichtigt bis 2015 eine Verordnungsinitiative zur verbindlichen Einführung von EPSAS, die im Ergebnis auf die mittelfristige Einführung der Doppik für alle staatlichen Ebenen hinauslaufen würde. Dazu referiert Prof. Dr. Dennis Hilgers, Institutsvorstand und Professor für Public und Nonprofit Management an der Johannes Kepler Universität Linz.

Nach einer Kaffee- und Netzwerkpause geht es mit zwei Vorträgen rund um demografiegerechte Arbeitsplätze und Arbeitszeitmodelle weiter. Dr. Josephine Hofmann, Leiterin Competence Center Business Performance Management des Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Stuttgart referiert zum Thema Führung in der flexiblen Arbeitswelt. Im Anschluss gibt es einen Bericht aus der Verwaltungspraxis von Dr. Veit-Stephan Zweynert, Geschäftsführer der Landesagentur für Struktur und Arbeit (LASA) Brandenburg GmbH.

Den traditionellen Blick über den Tellerrand wirft Ivar Tallo, Member of the Supervisory Board and Founder of e-Governance Academy Foundation in Estland. Er berichtet darüber, wie in Estland der erfolgreiche digitale und mentale Wandel gelungen ist. Beide Aspekte sind für erfolgreiches E-Government unerlässlich.

Zum Abschluss des Führungskräfteforums wird die Perspektive noch einmal verändert: Sebastian Morgner, Geschäftsführer des Münchner Leadership Institut (MLI), nimmt die Teilnehmer mit auf die Reise vom Wandel zu Werten. Die gewonnenen Eindrücke lassen sich zum Abschluss des Tages in lockeren Gesprächen am Buffet mit Blick auf die historische Lübecker Altstadt vertiefen. Erwartet werden rund 150 Teilnehmer.

"Die Frequenz, mit der immer neue technologische Veränderungen die Arbeit in der Verwaltung beeinflussen, nimmt ständig zu", sagt auch MACH-Vorstand Rolf Sahre. "Bei unserem diesjährigen »Innovativen Management« wollen wir offen den Umgang mit den daraus resultierenden Chancen und Risiken diskutieren. Führungskräfte aus der öffentlichen Verwaltung, von Hochschulen und Non-Profit-Organisationen sind herzlich eingeladen, sich mit den Referenten und untereinander über erfolgreiche Modernisierungswege auszutauschen."

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung unter: www.mach.de/...

Medienpartner der Veranstaltung sind die Fachmagazine Behörden Spiegel, eGovernment Computing, Innovative Verwaltung und Kommune 21.

Website Promotion

MACH AG

Die MACH AG ist der Lösungspartner für den öffentlichen Bereich. Kernstück der Lösungen ist die integrierte MACH ERP-Software für ein effizientes Verwaltungsmanagement in den Bereichen Finanzen, Personal, Prozesse und Business Intelligence. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen die Kunden bei der Planung, Implementierung, Integration und dem Betrieb ihrer Systeme.

Damit ist die MACH AG in Deutschland einer der führenden Anbieter von Software, Beratung und Betrieb für Verwaltungsmanagement und E-Government. Das Unternehmen hat sich mit seinen Lösungen vollständig auf den Public Sector und Non-Profit-Organisationen spezialisiert und verfügt über 25 Jahre Erfahrung in dieser Branche.