PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 339268 (LWP GmbH)
  • LWP GmbH
  • Carl-Zeiss-Str. 5
  • 76275 Ettlingen
  • http://www.lwp.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (7243) 5433-0

LWP DOKscan 4.0 freigegeben für die Plattform Windows Server 2008 Release 2

Mit der Freigabe können nun auch Applikationen, die unter den Remote Desktop Services dieser Plattform betrieben werden, effizient auf lokale Scanner zugreifen.

(PresseBox) (Ettlingen, ) Ettlingen, 22.04.2010 - Nach umfangreichen Testes gibt die LWP GmbH ihre Software LWP DOKScan 4.0 für die Verwendung mit den Remote Desktop Services der neuen Plattform Windows Server 2008 Release 2 frei. Die Freigabe gilt auch für Citrix XenApp 6.0 und alle virtuellen Desktop-Infrastrukturen (VDI), deren Verbindung zum Endgerät auf Citrix ICA bzw. Microsoft RDP/RDS basiert. Unterstützt werden nun durchgängig die Betriebssysteme Windows Server 2003/2008r1/2008r2 für Applikationsserver und Windows XP/Vista und Windows 7 für virtuelle Desktops und Endgeräte.

Der Trend, Anwendungen zu virtualisieren und zentral im Rechenzentrum zu betreiben hält weiter an und erhält zusätzlich Aufschwung durch die neuen Technologien zur Desktop-Virtualisierung. Häufig sind Virtualisierungsprodukte „out-of-the-box“ nicht in der Lage, den Zugriff auf Scanner, die an Workstations angeschlossen sind, so zu ermöglichen, dass die zentralisierte Anwendung mit diesen effizient arbeiten kann. Das hohe Übertragungsvolumen bei Bilddaten und die Ansteuerung der Scanner macht den Einsatz von Speziallösungen zur Realisierung der Scanneranbindung erforderlich.

LWP DOKscan stellt einen optimierten TWAIN-Treiber für den Server zur Verfügung, der speziell für die Anforderungen virtueller Anwendungsumgebungen ausgesucht und angepasst wurde. Der Treiber kommuniziert mit dem TWAIN-Treiber des Scanner-Herstellers auf der Workstation über das jeweilige Sitzungsprotokoll (ICA bzw. RDP/RDS) und sorgt für den schnellen Transfer der Bilddaten mit der bestmöglichen Kompression bei vorgegebener Bildqualität.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
- Der TWAIN-Treiber von DOKscan garantiert für performanten und stabilen Betrieb auf dem Serversystem
- Spezielle Datenstrukturen und Kompressionsverfahren reduzieren die benötigte Bandbreite um bis zu 93%
- Zentrales Management kann dazu verwendet werden, um Unternehmensrichtlinien für die Qualität gescannter Dokumente (Auflösung, Farbtiefe, etc.) durchzusetzen

Weitere Informationen sind unter www.lwp.de/dokscan.html abrufbar.