Lumesse Talent Akademie: Online-Recruiting richtig angehen

Düsseldorf, (PresseBox) - Seit ihrer Gründung Mitte August führt die Lumesse Talent Akademie regelmäßig Webinare rund um sämtliche HR-Themen durch. In der jüngsten Veranstaltung dreht sich alles um das Thema Online-Recruiting und die Frage, wie Unternehmen die richtigen Talente Online identifizieren, für sich gewinnen und die klassischen Stolperfallen vermeiden können. Während des Webinars führte die Talent Akademie auch eine Umfrage unter den 170 HR-Entscheidern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Thema Online-Recruiting durch.

Der Arbeitsmarkt dreht sich immer mehr zugunsten der Bewerber - und damit wächst der Druck für HR-Manager, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Stichworte sind Employer Branding, neue Kommunikationsformen über Social Media Recruiting, neue Zielgruppen und die demographische Entwicklung. Daher wird es für Unternehmen immer komplizierter, Stellen erfolgreich auszuschreiben. Allein im Jahr 2011 konnten in Deutschland 900.000 ausgeschriebene Stellen nicht besetzt werden, weil keine adäquaten Bewerber gefunden wurden. Für Unternehmen bedeutet dies in der Regel Umsatzverlust und Stagnation, für die HR-Abteilung einen Imageverlust gegenüber dem Management.

Im Rahmen des Webinars beschäftigte sich die Talent Akademie mit der Frage, was die Eckpunkte sind für die richtige Ausschreibung von Stellen. Da sind zunächst rein technische Fragen wie interne Abläufe und Prozesse, zügige Verarbeitung der eingehenden Bewerbungen inklusive schneller Kontaktaufnahme mit den aussichtsreichsten Kandidaten. Ganz besonders wichtig jedoch ist, genau die richtigen Bewerber und Talente auf den richtigen Kanälen anzusprechen.

In diesem Reigen gehört Online-Recruiting heute längst zum ABC der Mitarbeiteranwerbung - sollte demnach nicht alles in Ordnung sein? Die Umfrage zeigte, dass dem nur bedingt so ist, denn nach wie vor nutzen nicht alle Unternehmen das Internet gezielt zur Suche nach neuen Mitarbeitern. Zwar bieten rund drei Viertel der Befragten (74 Prozent) Online-Bewerbungen an, doch in etwas mehr als einem Viertel der Unternehmen (26 Prozent) ist dies nach wie vor nicht der Fall.

Für Michael Witt, Senior Sales Executive bei Lumesse Deutschland, ist dies aber kein Entwarnungszeichen, denn in Sachen integrierte Channels gibt es noch viel zu tun: "Unternehmen haben verstanden, dass sie Online-Recruiting betreiben müssen. Allerdings wissen viele noch nicht wirklich, dass sie in Zeiten sozialer Netzwerke integrierte Bewerbungsmöglichkeiten benötigen. Diese machen es Nutzern besonders einfach, ihre Daten aus Sites wie XING heraus auf das Recruiting-System des Unternehmens zu übertragen." Der Hintergrund: Auf vielen Sites müssen Bewerber ihre Daten von Hand selbst ins System des Unternehmens einpflegen.

Doch auch in Sachen Bewerbungen gibt es keine Standardlösungen, weiß Michael Witt: "Je nach Branche oder gesuchter Kompetenz gibt es unterschiedliche Komplexitätsgrade, in denen Unternehmen ihre Bewerbungsformulare erstellen können. Wichtig ist dabei auch, die Erwartungen beider Seiten in einem Prozess zusammenzubringen." Besonders bemerkenswert ist hier die Frage, wie Unternehmen die eingehenden Bewerbungen weiterverarbeiten. Dabei zeigte sich, dass immerhin 51 Prozent die eingehenden Bewerbungen mittels E-Recruiting-Software weiterverarbeiten, während 34 Prozent noch Anwendungen wie Excel und Word zur Weiterverarbeitung der Daten nutzen. 11 Prozent hingegen setzen auf selbst programmierte Datenbanken, die dann später in größere Lösungen integriert werden müssen.

Michael Witt abschließend über die Ergebnisse: "Die Befragungsergebnisse zeigen, dass Unternehmen in die richtige Richtung gehen in Sachen Online-Recruiting. Sie zeigen aber auch, dass integrierte Systeme, die es dem Bewerber so einfach wie möglich machen, derzeit eher die Seltenheit sind. Dies wird sich in näherer Zukunft aber als elementarer Baustein für den Erfolg oder Misserfolg von Online-Recruiting herauskristallisieren. Vor allem aber müssen Unternehmen in Zeiten sich immer weiter ausdifferenzierender Arbeitsmärkte auch ihre Recruitingprozesse differenzieren."

Über die Talent Akademie

Die Lumesse Talent Akademie wurde im August 2012 von Lumesse als unabhängige Plattform für HR-Profis gegründet. Sie ist die erste kostenlos und werbefreie deutschsprachige Social-Media-Anwendung in diesem Bereich. Die Talent Akademie ist eine unabhängige Plattform, die dem Austausch zwischen HR-Entscheidern dient. Sie führt regelmäßig Webinare und Konferenzen zu sämtlichen Themen rund um Talent Management durch. Im Zentrum der Site stehen dabei Dialog und Austausch zwischen HR-Profis aller Branchen. Neben der digitalen Plattform führt die Talent Akademie regelmäßig "Live-Events" in größeren Städten durch.
Zu den Gründungsmitgliedern zählen zahlreiche renommierte Forscher aus dem Bereich Personalmanagement, sowie erfahrene Personalvorstände aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mitglieder der Talent Akademie sind in erster Linie HR-Profis, Industrieexperten und Forscher. Als Non-Profit-Organisation konzentriert sie sich ausschließlich auf inhaltliche Aspekte des Themas.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.