LUM GmbH und LUM France laden ein zur neuen Webinar-Reihe Schmiermittel & Kühlmittel

(PresseBox) ( Berlin, )
Der erste Teil legt den Fokus auf Schmierstoffe für Kaltwalzanwendungen. Drei Fallstudien werden nach einer ausführlichen Einführung der patentierten STEP-Technologie® von LUM, zur Partikel-, Tröpfchen- und Dispersionscharakterisierung, vorgestellt. Der beschleunigten Stabilitätsprüfung von O/W-Emulsionen innerhalb weniger Minuten mit einem LUMiSizer®-Gerät steht eine recht aufwendige Bestimmung des Emulsionsstabilitätsindexes gegenüber, die mehrere Stunden dauert und höhere Kosten und eine höhere Umweltbelastung als die LUM-Methode hat.
Die Kombination von Tröpfchengrößenverteilungen und direkten beschleunigten Stabilitätstests im selben LUMiSizer, mit anderen analytischen Methoden bilden die Grundlage für eine zuverlässige Schmierstoffcharakterisierung, die auch für anspruchsvolle Proben anwendbar ist. Dieses Konzept kann auch auf andere Arten von Formulierungen, Produkten und Anwendungen angepasst werden.
In der abschließenden Fallstudie wird ein qualitativer und quantitativer Vergleich durch den Instabilitätsindex diskutiert.
In einem Literaturreview werden die Erfahrungen von Kunden, einschließlich der Vorhersage der Langzeitstabilität von Walzölemulsionen, vorgestellt.

14. September 2021, 9 Uhr (UTC+2/CEST)
Kostenfreie Anmeldung:
https://bit.ly/3DzL8Al

Das zweite Webinar konzentriert sich auf die Stabilität und Partikeleigenschaften von Hochleistungsschmierstoffen. Ein tieferer Fokus liegt auf drei Analysemodi, die von der SEPView®-Software für LUM-Instrumente bereitgestellt werden. Benutzer des Stabilitätsanalysators LUMiFuge® nutzen die integrale Transmission und den Instabilitätsindex, während Bediener des Dispersionsanalysators LUMiSizer zusätzlichen Zugriff auf die einzigartige Aufrahmgeschwindigkeitsverteilung sowie auf die volumengewichtete Tröpfchengrößenverteilung haben, einschließlich spezifischer Parameter wie dem Sauter Durchmesser. Am Beispiel von Hochleistungsschmierstoffen wird diskutiert, wie die einzelnen Analysemodi optimal genutzt und für die Forschung & Entwicklung sowie die Prozessoptimierung und Qualitätskontrolle eingesetzt werden können.

16. September 2021, 9 Uhr (UTC+2/CEST)
Kostenfreie Anmeldung:
https://bit.ly/3DCyYH0

Das dritte Webinar beginnt mit einem anderen Blickwinkel: dem Erscheinungsbild von Proben, die für das bloße Auge entweder transparent, trüb oder sogar dunkel sind. Eine Silikonöl-Fallstudie belegt die einfache und schnelle Probeneinstufung mit dem Separationsindex. Verstehen Sie die Kinetik der Trennung anhand der Berechnung der Aufrahmgeschwindigkeit. Das Konzept der vergleichenden Haltbarkeitsanalyse nach ISO/TR 13097 wird demonstriert.
Der Vorteil der Messung von Proben bei unterschiedlichen Temperaturen wird für ein transparentes Konzentrat hervorgehoben. Trübe Proben wie O/W- oder W/O-Emulsionen werden entweder beschleunigt (LUMiSizer) oder in Echtzeit mit dem Separationsanalysator LUMiReader®PSA charakterisiert. Die Fallstudie für dunkle Schmierstoffe bezieht sich wiederum auf beschleunigte Tests, wie sie von den Kunden angewendet werden.

17. September 2021, 14 Uhr (UTC+2/CEST)
Kostenfreie Anmeldung:
https://bit.ly/3gVsHwa

Jedes Webinar findet in englischer Sprache statt und kann einzeln besucht werden. Die präsentierenden Autoren stehen in jeder Sitzung für Live-Fragen und Antworten zur Verfügung. Durch die Teilnahme an der gesamten Webinarreihe können Sie Ihre aktuellen und kommenden Aufgaben bei der Charakterisierung von Schmier- und Kühlschmierstoffen noch besser lösen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.