WebConverter macht Gasdetektoren fit fürs Internet

WebConverter Grafik
(PresseBox) ( Baden-Baden, )
Herkömmliche Gasdetektoren geben ihre Messwerte meistens über einen 4-20 mA Ausgang aus. Wurden diese Daten bisher häufig mit speziellen Gaswarnzentralen lokal weiterverarbeitet, möchten heute viele Anwender ihre Messwerte online abfragen bzw. mit eigenen Systemen auswerten. Deshalb entwickelte J. Dittrich Elektronic einen WebConverter, der die analogen Messsignale von bis zu drei Detektoren mit Hilfe des Modbus-TCP/IP-Protokolls in digitale umwandelt. Da sowohl Messwertausgabe als auch Stromversorgung (PoE) übers Ethernet erfolgen, schließt man den WebConverter mit einem Patchkabel an das nachfolgende Gerät an. Der WebConverter verfügt über einen eigenen Webserver sowie eine Mac-Adresse. Deshalb kann man ihn mit einer Konfigurationssoftware vom PC aus konfigurieren und ins Internet bzw. Subnetz integrieren. Die Daten lassen sich mit einer Loggersoftware auf dem PC in einer Textdatei speichern und dann z.B. in Excel importieren. Dies räumt dem Anwender große Flexibilität ein.

Hannover Messe 2009, Hannover, 20. bis 24. April 2009, Halle 8, Stand D36
Sensor + Test 2009, Nürnberg, 26. bis 28. Mai 2009, Halle 12, Stand 433
IAC, TME + Sensor 2009, Shanghai, China, 2. bis 4. Juni 2009
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.