Geht Nokia so in die Knie?

Es geht los – Deutschland wehrt sich und handelt

(PresseBox) ( Berlin, )
Die Aktions-Community "Sag-Nokia-Deine-Meinung.de" ruft zur größten Aktion Deutschlands gegen die Werkschliessungen von Nokia auf. Unter: www.sag-nokia-deine-meinung.de haben alle Bundesbürger die Möglichkeit, ihren Unmut gegen das Handeln von Nokia zum Ausdruck zu bringen. Während die Politiker ratlos sind, nicht wissen, was tatsächlich mit den 88 Millionen Euro Subventionen passiert ist und ob die EU den Abschied nach Rumänien mit weiteren Millionen Euro versüßt hat, handelt "Sag-Nokia-deine-Meinung" und zeigt Flagge.

Immerhin haben in Deutschland führende Politiker auf Bundesebene, sowie im betroffenen Bundesland Nordrhein-Westfalen erklärt, sie würden keine Nokia-Handys mehr benutzen. Doch hilft das den Betroffenen Mitarbeitern? Und was kann man tun? Wie geht es weiter?

Die Aktion: www.sag-nokia-deine-meinung.de soll jedem Bundesbürger eine Plattform geben, der seine Meinung, seinen Unmut kundtun möchte. Alle Meinungen werden veröffentlicht und an das Management und den Betriebsrat übergeben.

Die Macher der Seite: „ Wir hoffen, dass wir mit unserer Aktion dem Unternehmen drastisch vor Augen führen können, was die Menschen in Deutschland zu den Werksschliessungen denken."

Wie denken Sie über das Handeln von Nokia? Sagen Sie Ihre Meinung – und das in aller Öffentlichkeit! Machen Sie mit bei: www.sag-nokia-deine-meinung.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.