IAA 2018: LIS AG zeigt neue Features ihrer Speditionssoftware WinSped

Maßgeschneiderter Programmbereich für die Automobilindustrie/Neues FTL-Modul speziell für Ladungsverkehre/Grafische Disposition stärker an Kundenbedürfnisse angepasst

Die LIS AG zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge neue Features ihrer modularen Speditionssoftware WinSped (Foto: LIS AG) (PresseBox) ( Greven, )
Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) präsentiert auf der 67. IAA Nutzfahrzeuge vom 20. bis 27. September die neuesten Entwicklungen ihres Transport-Management-Systems (TMS) WinSped. Unter anderem hat der Softwarespezialist Programmbereiche für die Anforderungen in der Automobillogistik und speziell für Ladungsverkehre konzipiert. Zu finden ist das Grevener Unternehmen auf dem Messegelände in Hannover in Halle 25, Stand B66.

„Entlang der Transportkette fallen immer mehr Daten an. Im Zuge dessen steigt die Nachfrage nach passgenauen und transparenten Lösungen“, sagt Giovanni Rodio, Vertriebsleiter Nord der LIS AG. Das gelte insbesondere für die Automobilindustrie, in der die Abstimmungsprozesse sehr komplex geworden seien. Mit dem modular aufgebauten Programmbereich in WinSped präsentiert LIS eine Lösung, mit der sich sämtliche Abläufe zwischen Automobilhersteller, -zulieferer und Spediteur abbilden lassen. Speditionen, die für die Automobilindustrie tätig sind, müssen flexibel agieren. Dafür benötigen sie ein TMS, das die branchenüblichen Standards abbildet und gleichzeitig in höchstem Maße anpassungsfähig ist. „Genau das leistet das WinSped Automotive Center“, ergänzt Rodio. Beispielsweise berücksichtigt das System die herstellerspezifischen Ladestellenstrukturen und Lieferantennummern. Automatische Plausibilitätsprüfungen senken zudem die Fehlerquote.

Auch für Kunden außerhalb der Automobilindustrie hat das Unternehmen Software-Neuheiten zu bieten. Eine schnelle und reibungslose Disposition gewährleistet WinSped mithilfe des Cross-Dockings für Teil- und Sammelladungsaufträge. Zur automatisierten Verarbeitung integriert die Software dabei über Schnittstellen den Import von Barcode-Daten nahezu aller Scannersysteme. Darüber hinaus werden alle relevanten Informationen bereitgestellt, was Speditionen dazu befähigt, den Transportstatus in Echtzeit zu verfolgen.

„Einzigartig auf dem Markt ist das speziell für den Ladungsverkehr neu entwickelte FTL-Modul der zweiten Generation“, sagt Rodio. Es bietet dem Anwender die beliebte Wochenansicht und eine schnelle Planung durch die Dateneingabe direkt in die Dispositionstabelle – ohne Umwege über Menüs.

Des Weiteren hat LIS an der Grafischen Disposition gefeilt und die Bedienung von WinSped weiter vereinfacht und personalisiert. Die neuen Funktionen bei der Auftragserfassung wie das integrierte Kartentool oder die individuellen Konfigurationsoptionen sorgen für einen reibungslosen Datenfluss. Zusätzlich gestalten sich die Bearbeitungsprozesse in der Disposition einfacher.

Die LIS AG ist auf der IAA Nutzfahrzeuge in Halle 25 an Stand B66 zu finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.