LingaTel bietet Sonderprogramm mit Telefon- und Videodolmetscher/-innen für Frauenhäuser, Beratungs- und Interventionsstellen

LINGATEL - IHR FULL SERVICE PROVIDER FÜR TELEFON-, VIDEO- UND PRÄSENZDOLMETSCHEN
(PresseBox) ( München, )
  • Seit Beginn der Corona Pandemie hat sich die Situation für gewaltbetroffene Frauen verschärft.
  • LingaTel bietet aktuell Telefon- und Videodolmetscher/-innen für den Bereich Frauenhäuser, Beratungs- und Interventionsstellen ohne Einrichtungskosten und monatliche Grundkosten an
  • Einige Bundesländer und hier insbesondere der Freistaat Bayern, gewähren Zuwendungen zu den Ausgaben für Sprach- und Gebärdensprachdolmetscherleistungen im Rahmen der Beratungstätigkeit der Unterstützungsangebote für gewaltbetroffene Frauen
Seit Beginn der Corona Pandemie ist der Bedarf an Online-Beratung bei Fällen von häuslicher Gewalt sowie bei psychischen Problemen gestiegen. Es zeigt sich, dass häusliche Gewalt ein ernst zu nehmendes gesellschaftliches Problem ist. Dabei sind nicht nur deutschsprechende Hilfesuchende betroffen. Eine Vielzahl der in Deutschland von Gewalt betroffenen Frauen verfügen über keine oder nicht ausreichende Deutschkenntnisse. Das stellt nicht nur für die Hilfesuchenden eine Herausforderung dar, sondern auch für die Beschäftigten in den Beratungseinrichtungen. Grund dafür ist das Fehlen von schnell verfügbaren und qualifizierten Dolmetscher/-innen. LingaTel leistet hier im ganzen Bundesgebiet mit ihrem Telefon- und Videodolmetschservice Abhilfe.

Qualitativ hochwertiger Dolmetschservice perfekt für Frauenhäuser, Beratungs- und Interventionsstellen:

Ganz ohne Terminvereinbarung kann ein/e Dolmetscher/ -in direkt per Telefon angerufen werden. Die Videodolmetscher/ -innen werden online über die LingaTel Plattform ebenfalls direkt angewählt. Dabei garantiert LingaTel, dass innerhalb von 60 Sekunden ein passender Dolmetschender zur Verfügung steht. Die adhoc Verfügbarkeit der Dolmetscher/ -innen macht den Service besonders für den spontanen Bedarf an Dolmetschenden hilfreich. Das ist in Frauenhäusern, Beratungs- und Interventionsstellen häufig der Fall. Speziell für dieses Einsatzgebiet erhalten die Dolmetscher/ -innen eine Schulung. Hier werden die Dolmetschenden auf die Besonderheiten der Beratungsgespräche in Frauenhäusern, Beratungs- und Interventionsstellen vorbereitet. Zudem erlernen sie den Umgang mit Gesprächen in Ausnahmesituationen.
Auch für die Berater in den Frauenhäusern, Beratungs- und Interventionsstellen bietet LingaTel eine eigene Schulung an. Dabei werden den Beratenden die nötige technische Kompetenz im Umgang mit Video- und Telefondolmetschenden vermittelt. Dies ermöglicht es den Berater/ -innen selbstsicher die Beratungsgespräche zu führen.

Frau Krüger, Leiterin der Koordinierungsstelle gegen häusliche und sexualisierte Gewalt in Bayern, arbeitet seit 2017 mit der LingaTel GmbH zusammen. Über das Unternehmen sagt sie: „Unsere Frauenhäuser, Fachberatungs- und Interventionsstellen in Bayern haben mit LingaTel einen kompetenten und verlässlichen Partner in ihrer täglichen Arbeit an der Seite. Besonders hervorzuheben sind die kompetente und für das Arbeits-/ Themenfeld fachlich orientierten Dolmetscher/ -innen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit LingaTel und eine mögliche Erweiterung der Angebote und der Fachlichkeit des Dolmetscherdienstes.“

Sonderprogramm für Frauenhäuser, Beratungs- und Interventionsstellen bei häuslicher und sexualisierter Gewalt

Um den Dolmetschservice möglichst vielen Berater/ -innen zur Verfügung zu stellen, bietet LingaTel aktuell Sonderprogramme für Frauenhäuser, Beratungs- und Interventionsstellen. Ziel ist es den Dienst für alle finanzierbar zu machen. Es entfallen derzeit neben den Einrichtungskosten auch die monatlichen Bereitschaftskosten. Nutzer zahlen somit nur, wenn der Dolmetschdienst genutzt wird.

Zudem gewähren einige Bundesländer Zuwendungen zu den Ausgaben für Sprach- und Gebärdensprachdolmetscherleistungen, die im Bereich der Beratungstätigkeit von Unterstützungsangeboten für gewaltbetroffene Frauen anfallen.

Bis zum 30.04.2021 kann beispielsweise beim Freistaat Bayern eine Förderleistung zu den Ausgaben für Sprach- und Gebärdensprachdolmetscherleistungen im Rahmen der Beratungstätigkeit von Frauenhäusern, Beratungs- und Interventionsstellen bei häuslicher und sexualisierter Gewalt beantragt werden.

Weiteres finden Sie hier: LingaTel Dolmetscher
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.