LieberLieber Software: Echtzeitfähige UML-Codegenerierung

LieberLieber vertieft seine Partnerschaft mit Willert Software Tools rund um eine echtzeitfähige Lösung für die UML-Codegenerierung

LL Willert Grafik
(PresseBox) ( Wien / Bückeburg, )
Die bereits 2011 begonnene Zusammenarbeit zwischen den beiden Embedded-Spezialisten LieberLieber Software und Willert Software Tools wird zum Embedded Software Engineering Kongress 2014 durch eine optimierte echtzeitfähige Lösung auf UML-Basis verstärkt. Angesichts der weiter steigenden Anforderungen besonders im Umfeld der Embedded-Softwareentwicklung soll die neue Lösung Entwicklern dabei helfen, echtzeitkritische Systeme mit hoher Komplexität unter Einhaltung einschlägiger Normen zu entwickeln. "Aufbauend auf der jahrelangen Zusammenarbeit mit Willert bieten wir nun eine leistungsfähige Plug&Play-Lösung an, die in neue Projekte eine bisher unbekannte Einfachheit und Schnelligkeit bringen wird. Wir adressieren damit ganz bewusst auch Entwickler, die im UML-Umfeld noch nicht so viel Erfahrung sammeln konnten und bisher den Schritt in die modellbasierte Entwicklung nicht konsequent verfolgt haben", erklärt Daniel Siegl, Geschäftsführer von LieberLieber Software.
Das von LieberLieber und Willert gemeinsam entwickelte Lösungspaket kombiniert "LieberLieber Embedded Engineer" mit dem "Embedded UML Framework RXF" von Willert. Durch die Kombination dieser beiden Produkte ergibt sich basierend auf Enterprise Architect von Sparx Systems eine sehr leistungsfähige Entwicklungsumgebung für die modelbasierte Entwicklung von Embedded Systemen.

Attraktiver Preis, hohe Leistungsfähigkeit
Für Walter van der Heiden, CTO von Willert, liegt die Attraktivität der neuen Lösung auch in ihrem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis: "Wir stellen damit gemeinsam dem Markt für unter 1.000 Euro ein effizientes Werkzeug zur Verfügung. Gleichzeitig konnten wir die Zahl der eingesetzten Werkzeuge deutlich verringern und haben die Leistungsfähigkeit um ein Vielfaches erhöht. Wer die neue Lösung nutzt, erspart sich damit viel Zeit und braucht keinen händischen Code mehr schreiben!" Das Willert Framework bildet in der Lösung das Bindeglied zwischen UML und Hardware, das die Konfigurierbarkeit sowie den Ressourcenbedarf weiter optimiert. So konnte in einzelnen Umgebungen die Codegröße um bis zu 60% auf wenige kB verringert werden.

Die neue Lösung wird in einer Demoversion auf den Ständen von LieberLieber und Willert am Embedded Software Engineering Kongress 2014 verfügbar sein.

Besuchen Sie uns auf dem vom 2. bis 4. Dezember in Sindelfingen stattfindenden Embedded Software Engineering Kongress 2014.
LieberLieber Software: Stand 44
Willert Software Tools: Stand 46


Über Willert Software Tools
Das Unternehmen Willert Software Tools GmbH beschäftigt sich seit der Gründung im Jahre 1992 mit dem Thema Software- und Systems-Engineering für Embedded Systeme mit harten Echtzeitanforderungen und begrenzten Ressourcen, unter anderem auch im Bereich Safety. In diesem Umfeld werden alle Bereiche des V-Modells abgedeckt. Angefangen bei Lösungen zum Anforderungs-Management, über Modellierung, Simmulation und Codegenerierung, Compiler, Debugger bis zu Testmanagement und Testautomatisierung. Alle Komponenten können zu einer durchgängigen ALM (Application Lifecycle Management) Lösung kombiniert werden. Neben eigenen Werkzeugen werden Produkte der Firmen IBM Rational, Sparx Systems, Polarion, Keil, IAR eingesetzt und deren Einführung mit methodischen und handwerklichen Schulungen und Coaching begleitet.
www.willert.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.