Der Mensch im Mittelpunkt am PACS-Arbeitsplatz

Multi-Monitor-Arbeitsplätze, die mehr bieten als nur den Abstellplatz für die Hardware.

Die ergonomische Schnittstelle zu bildverarbeitenden Systemen in Krankenhaus und Praxis: ein ergodynamischer Multi-Monitor-Arbeitsplatz (PresseBox) ( Wiesenfeld, )
Moderne IT-Technologien haben unsere Lebens- und Arbeitswelt in einem nie geahnten Maße verändert. Im Bereich der Radiologie lösen PACS- und IMACS-Systeme die radiologischen Informationssysteme der frühen 80er Jahre ab. Bilderzeugung, Bildverarbeitung, Bildkommunikation, Bildbefundung sowie Bildspeicherung und –archivierung erfolgen auf dem digitalen Weg. Workstations, Monitore oder Projektionssysteme beherrschen den Arbeitsplatz des Radiologen. Das erfordert eine starke Bindung an den Arbeitstisch.

Solche Stationen müssen deshalb mehr bieten, als nur den Abstellplatz für die Hardware. Die optimale Integration der PACS-spezifischen Anwendungen sowie schnelle und kinderleicht zu bedienende Verstellfunktionen schaffen die optimalen Voraussetzungen für eine spontane Anpassung der Arbeitsmittel an die Bedürfnisse des Mediziners und seinem Team. Anwenderwechsel sowie der Wechsel der Arbeitshaltung zwischen Sitzen und Stehen werden darüber hinaus optimal unterstützt.

Die Anforderungen an einen Bildschirmarbeitsplatz für PACS-MultiMonitor-Anwendungen sind deutlich höher als an einen ‚normalen’ Bürotisch. Die Integration der umfangreichen Technikkomponenten, eine sichere Kabelführung, die benutzerorientierte flexible Positionierung von Monitoren, Arbeitslicht, Telefon und Organisationselementen im ergonomisch optimalen Greif- und Sehraum zeichnen diese Stationen aus.

Schlüssiges Design bis ins kleinste Detail, zeitgemäße Formgebung und die gestalterische Betonung von Aufbauprinzip und Funktion bestimmen das Erscheinungsbild der PACS-Arbeitsplätze. Herausragend ist vor allen Dingen die Höhenverstellung. Ein Knopfdruck genügt, und die Arbeitsfläche ist in der nächsten Wunschposition. Das Bedienelement mit digitaler Höhenanzeige für die motorische Verstellung sitzt an der Vorderseite der Arbeitsplatte. Eine Komfortsteuerung erlaubt darüber hinaus die Speicherung von 6 vordefinierten Höhen. Der Verstellbereich liegt bei 52 cm bei einer variablen Ausgangshöhe zwischen 68 und 78 cm. Der hochaktuelle Materialmix passt sich elegant und zurückhaltend jedem Einrichtungsstil an.

Letzten Endes sind es die ‚inneren Qualitäten’ des PACS-Arbeitsplatz-Systems, die den eigentlichen Wert ausmachen. Kommunikation wird gefördert, die Arbeit erleichtert, der Workflow unterstützt, Bewegungsfreiheit entsteht und der zufriedene Mensch steht im Mittelpunkt einer angenehmen und zugleich anregenden Atmosphäre.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.