PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 492307 (Leipziger Messe GmbH)
  • Leipziger Messe GmbH
  • Messe-Allee 1
  • 04356 Leipzig
  • http://www.leipziger-messe.de
  • Ansprechpartner
  • Esther Dopheide
  • +49 (6131) 28890-36

Der "Leipziger Lesekompass": Neue Wege für mehr Lesefreude

30 Kinder- und Jugendbuchtitel auf der Leipziger Buchmesse prämiert

(PresseBox) (Leipzig, ) Auf der Leipziger Buchmesse wurden heute Vormittag 30 Kinder- und Jugendbuchtitel mit dem "Leipziger Lesekompass" ausgezeichnet, den die Stiftung Lesen und die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr zum ersten Mal herausgegeben haben. Der "Leipziger Lesekompass" stellt ausgewählte Titel für zwei- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche vor, die seit der Leipziger Buchmesse 2011 erschienen sind - gedruckte Bücher ebenso wie Hörbücher und DVDs. Allen prämierten Titeln ist gemeinsam: Sie sollen bei Kindern Freude und Begeisterung für das Lesen wecken. Gleichzeitig unterstützt der "Leipziger Lesekompass" Eltern und pädagogische Fachkräfte bei der Leseförderung. Der "Leipziger Lesekompass" steht ab sofort unter www.stiftung-lesen.de und www.leipziger-lesekompass.de zum Download zur Verfügung. Eine Übersicht über alle prämierten Titel findet sich auch im Anhang.

Der "Leipziger Lesekompass" besticht vor allem durch seine Vielfalt: Unter den 30 prämierten Titeln sind historische Romane für eingefleischte Leseratten und Fantasy-Geschichten, die auch jugendliche Lesemuffel begeistern werden, genauso enthalten wie Mitmach-Bilderbücher für Kleinkinder und Sachbücher für Schulanfänger. Die ausgewählten Titel greifen aktuelle Trends auf und stellen einen Bezug zu den Lebenswelten von Kindern her. Auch die unterschiedlichen Lesevorlieben von Jungen und Mädchen wurden berücksichtigt. In die Bewertung flossen Aufmachung/Layout, Lesbarkeit ebenso ein wie die Inhalte und die Eignung für den Einsatz im Unterricht. "Mit dem 'Leipziger Lesekompass' gehen die Stiftung Lesen und die Leipziger Buchmesse neue Wege," so Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen. "Bewusst haben wir uns bei der Auswahl nicht nur auf das klassische gedruckte Buch beschränkt. Im 'Leipziger Lesekompass' findet sich ein vielfältiger Medien- und Themenmix, der eine klare Richtung vorgibt: Hin zu mehr Lesemotivation und Lesefreude bei Kindern und Jugendlichen." Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse, ergänzt: "Die Auswahl der Jury zeigt, dass es wunderbare Titel gibt, die den Schulunterricht beleben können und Kindern den Zugang zur Literatur wieder leichter machen. Unser Wunsch ist es nun, dass die Lehrer und Erzieher diese Empfehlungen nutzen."

Die Jury: Jugendliche, Blogger, Fachkräfte

Auch bei der Zusammenstellung der Jury haben die Initiatoren des "Leipziger Lesekompass" bewusst auf Vielfalt gesetzt: Jugendliche Lesescouts aus Sachsen - das sind Schülerinnen und Schüler, die in einem Projekt der Stiftung Lesen bei ihren Mitschülern und Freunden mit vielfältigen Aktionen für das Lesen werben - wirken darin ebenso mit wie Expertinnen und Experten aus den Bereichen Kindertagesstätte, Schule, Bibliothek, Buchhandel, Fachpresse und Social Media. Dank dieser interdisziplinären Jury-Zusammensetzung wurden neue Ansichten und Blickwinkel in die Bewertung der Titel eingebracht und so Aspekte der Leseförderung und Lesespaß erfolgreich kombiniert.

Unterrichtsmaterialien und Kreativwettbewerb

Um den "Leipziger Lesekompass" nachhaltig zu nutzen und zu begleiten, erarbeitet die Stiftung Lesen für die Altersgruppe der zehn- bis 14-Jährigen bis Mai 2012 pädagogische Materialien für Lehrkräfte, die Ideen und Anregungen für den Einsatz der prämierten Titel im Unterricht bietet. Für die gleiche Altersgruppe gibt es einen Kreativwettbewerb, der die jungen Leser dazu aufruft, vom Schauplatz ihres Lieblingsbuches aus dem "Leipziger Lesekompass" eine Botschaft einzusenden - als Text, Videobotschaft, Audiofile, Comic oder Fotogeschichte. Die besten Einsendungen werden auf der Leipziger Buchmesse 2013 ausgezeichnet.

Die Stiftung Lesen ist anerkannter, kompetenter und unabhängiger Partner und Anwalt für das Lesen. Sie fördert Lesekompetenz und Zugänge zum Lesen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen in allen Medien. Als operative Stiftung führt sie in enger Zusammenarbeit mit Partnern - Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, Verbänden und Unternehmen - Forschungs- und Modellprojekte sowie breitenwirksame Programme durch. Zu ihren herausragenden Initiativen zählen der jährliche "Bundesweite Vorlesetag", der "Welttag des Buches" und "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen", das größte Leseförderprogramm Deutschlands, das die Stiftung gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung umsetzt. Zahlreiche Prominente unterstützen die Stiftung als Lesebotschafter. Die Stiftung Lesen wurde 1988 gegründet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Die Leipziger Buchmesse ist Literatur- und Bildungsmesse zugleich. Die neue Submarke der Leipziger Buchmesse "Fokus BILDUNG" fasst alle ausstellungs- und programmseitigen Angebote zum Thema Bildung zusammen. Die Inhalte reichen von frühkindlicher bis hin zur schulischen Bildung in der Abiturstufe. So erhalten Lehrer, Erzieher, Eltern und Schüler erstmals einen umfassenden Überblick und eine Orientierungshilfe für ihren Alltag auf der Leipziger Buchmesse.