PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 758949 (Leichtbau-Cluster, Hochschule Landshut)
  • Leichtbau-Cluster, Hochschule Landshut
  • Am Lurzenhof 1
  • 84036 Landshut
  • http://www.leichtbau-cluster.de
  • Ansprechpartner
  • Marc Bicker
  • +49 (871) 506-134

Systemlösungen im Leichtbau: Werkstoffe, Konstruktion, Fertigung

Leichtbau im Fokus - Zweites Symposium lightweight SOLUTIONS in Hannover / 03. / 04. November 2015

(PresseBox) (Landshut, ) Leichtbautechnologien gelten als industrielle Spezialdisziplin. Doch ein Blick in Richtung Flugzeug- oder Automobilbau genügt: Egal, ob es um die Gewichtsreduktion von Fahrzeugen geht oder um das Minimieren von Luftwiderständen an Flugzeugtragflächen – Leichtbautechnologien sind ganz vorn dabei und zeigen Lösungen auf, die je nach Branche individuell anwendbar sind. Auf dem zweiten Symposium lightweight SOLUTIONS in Hannover geht es am 3. und 4. November 2015 um Systemlösungen im Leichtbau. Überschrieben sind beide Tage mit dem Motto „Werkstoffe. Konstruktion. Fertigung.“ Experten aus Industrie und Forschung beleuchten dort die Wertschöpfungskette aus dem Blickwinkel der Leichtbauwerkstoffe, des konstruktiven Systemleichtbaus sowie der leichtbauspezifischen Fertigungsmöglichkeiten.

An beiden Veranstaltungstagen geben die Vortragenden Einblicke in den Status quo und diskutieren in der Robotation Academy auf dem hannoverschen Messegelände branchenübergreifend über innovative Lösungsansätze, die ohne den Einsatz von Leichtbautechnologien erst gar nicht möglich wären.
  1. Tag, 03.11.2015      Metallische Strukturen als Grundlage hybrider Leichtbaulösungen
  1. Tag, 04.11.2015      Konstruktion und Fertigung funktionsintegrierter Leichtbaustrukturen
Dabei widmet sich der erste Tag des Symposiums den metallischen Strukturen als Grundlage hybrider Leichtbaulösungen und geht damit in Richtung der Werkstoffe und Konstruktion. „Konstruktion und Fertigung funktionsintegrierter Leichtbaustrukturen“ lautet das Leitthema des zweiten Tages. Den Abschluss des Symposiums bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Systemleichtbau – zwischen Abenteuerlust und Wirtschaftlichkeit“. Organisiert wird das Symposium von der Robotation Academy, einer Tochter der Deutschen Messe AG. Für die Deutsche Messe AG ist das Thema Leichtbau vor allem als Trendthema der HANNOVER MESSE sowie als Schwerpunkt der Industrial Supply relevant. Interessierte können das gesamte Programm online unter http://www.automationsnetzwerk.de/lightweight einsehen und sich noch bis zum 29. Oktober 2015 anmelden. Die Teilnahme ist kostenpflichtig.

Das Symposium wird in Zusammenarbeit mit den Partnern aluminium centrum Holland, der AVK – Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe, Carbon Composites e. V. (CCeV), dem ILK – Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik, dem IW – Institut für Werkstoffkunde der Leibniz Universität Hannover, der Landesagentur Leichtbau BW und dem Leichtbau-Cluster der Hochschule Landshut ausgerichtet.

Über die Robotation Academy

Die Deutsche Messe AG und Volkswagen Group Academy gründeten 2010 die weltweit erste herstellerübergreifende Akademie für Robotik und Automation. In der Akademie finden Kongresse, Seminare, Schulungen und Beratungen statt. Jährlich kommen mehr als 4000 Teilnehmer aus der produzierenden Industrie zu den Veranstaltungen. In der Robotation Academy haben die Technikpartner ihre Produkte in realen Anwendungen aufgebaut. Neueste Entwicklungen und Trends der Industrie werden branchenübergreifend und ganzjährig in der Robotation Academy präsentiert.

www.robotation.de

www.messe.de

Website Promotion