Niederösterreichische Landesregierung in St. Pölten vertraut auf bargeldloses Bezahlen mit LEGIC®

Niederösterreichische Landesregierung in St. Pölten vertraut auf bargeldloses Bezahlen mit LEGIC® (PresseBox) ( Zürich, )
Wie in vielen grossen Organisationen war es bei der niederösterreichischen Landesregierung üblich, verschiedene Anwendungen der Personenidentifikationen - wie Speisenverrechnung, Zutrittskontrolle, Zeiterfassung oder Parkberechtigung - mit separaten Karten abzuwickeln. Um nun auch bei der Abrechnung höchste Qualität zu garantieren, hat die Landhausküche Niederösterreich in einer Blitzaktion auf ein System von HOTELDATA umgestellt und die unterschiedlichen Funktionen auf einem LEGIC Medium vereint. Nach entsprechender Vorbereitung im Hintergrund ging dies innerhalb eines einzigen Werktag reibungslos über die Bühne.

Zur Vorbereitung der Umstellung auf die neue Lösung wurden in einer gross angelegten logistischen Aktion die relevanten Daten der diversen Verwaltungssysteme - Personalstamm, altes Küchensystem, Zutrittskontrolle - in das HOTELDATA System Symbio importiert, geprüft und in die benötigten Formate gebracht. Zum Stichtag wurde dann die Symbio Hardware (fünf Kassensysteme, vier Aufwertautomaten, zwölf LEGIC Lese-/Schreibstationen) installiert und über das hauseigene EDV-Netz mit allen beteiligten Server- und Subsystemen verbunden.

Das Abrechnungs- und Verwaltungssystem Symbio benutzt die in Form von Dienstausweisen vorhandenen LEGIC Medien in idealer Form nun auch als Zahlungsmittel und Berechtigungsnachweis für die Inanspruchnahme der - je nach Dienstgeber unterschiedlichen - Preiskategorien und vermindert damit drastisch die Menge des notwendigen Plastikgeldes durch Zusammenfassung vieler Funktionen auf einem Medium.

Seit der Umstellung auf HOTELDATA gehört das langwierige Kramen in der Geldbörse nach Kleingeld und den zahlreichen verschiedenen Karten an der Kasse nun endgültig der Vergangenheit an. Die Chipkarte, die zugleich Dienstausweis und Zahlungsmittel für alle Restaurants der Landhausküche ist, wird am Automaten mit dem gewünschten Guthaben aufgewertet - wahlweise auch mittels Abbuchung vom Gehaltskonto.

An der Kasse legt der Gast seine Geldbörse auf den Kartenleser - die LEGIC Karte muss nicht einmal herausgenommen werden - und der Zahlbetrag wird automatisch abgebucht. Vor der Umstellung auf HOTELDATA wollte man zu zwei bereits vorhandenen Kassenplätzen pro Stock noch jeweils einen zusätzlichen schaffen, um lange Warteschlangen bei der Bezahlung, wie sie beim Vorgängersystem gang und gäbe waren, in Zukunft zu vermeiden. Seit der Installation des HOTELDATA Systems sind die Wartezeiten auf ein Minimum reduziert, so dass nun auf die zusätzliche Einrichtung eines weiteren Kassenplatzes verzichtet werden kann, was eine weitere Kostenersparnis bedeutet.

Das neue System ermöglicht auch die flexible und einfache Umsatzanalyse, sowie alle Auswertungsfreiheiten einer SQL-Datenbank, so zum Beispiel auch graphisch aufbereitete Umsatzreports, Online-Berichtsauswertung und benutzerdefinierte Start-Screens.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.