Lean und Zarges digitalisieren und flexibilisieren Arbeitsabläufe in Medizin und Pflege

Die Digitalisierung in Medizin und Pflege konfrontiert Verantwortliche mit immer neuen Herausforderungen. Um diese effizient zu bewältigen, bedarf es innovativer technischer Hilfsmittel, die sich schnell und unkompliziert anpassen lassen

Werkzeuglos montierbare Normschiene am Lean AluCart
(PresseBox) ( Wuppertal, )
Die aktuelle Corona-Pandemie ist nur ein prominentes Beispiel dafür, wie spontan Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen auf veränderte Arbeitsbedingungen reagieren müssen. Damit verbunden ist nicht nur ein hoher Anspruch an medizinisches und Pflegepersonal, sondern auch und vor allen Dingen an die technische Infrastruktur. Gefragt sind deshalb Lösungen, die Mitarbeitern in jeder Hinsicht die Arbeit erleichtern und veränderliche Abläufe ohne Aufwand und Kompromisse unterstützen.

Ein wichtiges Element, das zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist die Integration digitaler Informationsverarbeitung in klassische Arbeitsabläufe der Therapie und Pflege. Ein gemeinsames Projekt des nordrhein-westfälischen IT-Spezialisten Lean GmbH in Kooperation mit der Zarges GmbH, Anbieter von Systemlösungen im medizinischen Umfeld, kombiniert innovative Lagerungs-, Transport- und Organisationssysteme mit zeitgemäßen IT-Komponenten und schafft so sinnvolle Synergien für alltägliche Aufgaben in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

Mit Hilfe der Lean GmbH aus Wuppertal vollziehen medizinische Einrichtungen den wichtigen Schritt in die Digitalisierung. lean rüstet neue aber auch Bestandswagen von Zarges und anderen ausgewählten Herstellern, mit zeitgemäßer, bedarfsgerechter und individuell konfigurierbarer IT-Hardware aus, die mit eigenständiger Stromversorgung über besonders langlebige und leistungsfähige LiFePO4-Akkus die Flexibilität der Pflegewagen erhält und ihren Nutzwert zusätzlich erweitert. So werden aus Zarges MPO-Wagen lean AluCarts, Arbeitsplatzsysteme, die klassische „analoge“ Anwendungen um eine digitalen Einbindung in eine IT-Infrastruktur erweitern.„Mit Zarges haben wir einen zuverlässigen, etablierten Partner mit großer Expertise als Anbieter von umfassenden Systemlösungen, für alle Funktionsbereiche in Krankenhäusern.

Unsere Kunden entscheiden sich mit den von uns ausgestatteten Lean AluCarts für einen wichtigen Baustein einer zukunftssicheren Digitalisierungsstrategie“, beschreibt Stefan Gröger, Gründer und Geschäftsführer der Lean GmbH die Zusammenarbeit. Anwender profitieren so nicht nur von den Möglichkeiten digitaler Informationsverarbeitung, zum Beispiel in Organisation und Durchführung täglicher Aufgaben in der Patientenversorgung. Mit innovativen Entwicklungen von ZARGES bieten lean AluCarts auch ein Maximum an Flexibilität und Anwenderfreundlichkeit bei den einfachen, wiederkehrenden Handgriffen des Arbeitsalltags in Medizin und Pflege.

„Unsere Modelle für die Modulare Pflege und Organisation (MPO) ermöglichen eine vielfältige Konfiguration von Pflege-, Medikamenten-, Anästhesie- und anderen Wagen-Typen“, erklärt Erkan Soytürk, Produktmanager Zarges Medical. „Dabei zeichnen sich alle Modelle durch den Einsatz werkzeuglos montierbarer Normschienen aus, die flexibel, unabhängig von einer Erstkonfiguration, wechselnden Anforderungen angepasst werden können.“ Über Normschienen werden unterschiedlichste Hilfsmittel an Pflegewagen befestigt. Vom Desinfektions- oder Handschuhspendern über Kanülenabwurfbehälter bis hin zu universell nutzbaren Gitterkörben lassen sich etliche Hilfsmittel über Normschienen an Pflegewagen befestigen.

Zu den Kunden, die sich für den Einsatz von Lagerungs- und Transportsystemen, mobilen Organisationssystemen und Lösungen zur Ver- und Entsorgung aus der Zusammenarbeit von Zarges Medical und lean entschieden haben, gehören unter anderem die bundesweit an 26 Standorten vertretenen Schön Kliniken.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.