High-Speed-Digitizer mit Differenzeingängen für Datenerfassungssystem Genesis

Für das Datenerfassungssystem Genesis hat LDS ein neues Eingangsmodul entwickelt, das differentielle Eingangsbeschaltung mit hoher Bandbreite und Abtastrate (bis 100 MS/s), 14-16 Bit Auflösung und 70 dB Gleichtaktunterdrückung verbindet.

Ismaning, (PresseBox) - Zur Einspeisung der Messsignale im Spannungsbereich von ±20 mV bis ±100 V stehen pro Modul vier sehr schnelle Digitizer (A/D-Wandler) mit Differenzeingängen zur Verfügung. Die Module gibt es in zwei Versionen, die sich in der Geschwindigkeit der Digitizer (maximale Abtastrate) unterscheiden: Kunden haben die Wahl zwischen 25 MS/s und einer Auflösung von 15 Bit sowie 100 MS/s und einer Auflösung von 14 Bit. Beide Modelle arbeiten bei Abtastraten unter 10 MS/s mit einer auf 16 Bit gesteigerten Auflösung. Mit diesen hohen Abtastwerten verwandelt das neue Digitizer-Modul das Genesis-System in einen extrem schnellen Transientenrecorder mit Differenzeingängen.

Die vier störfesten Differenzeingänge sind für Transientenrecorder dieser Geschwindigkeitsklasse ein Novum und in mehrfacher Hinsicht vorteilhaft: So reduzieren sie das Eigenrauschen im Messsignalkreis, verhindern Erdschleifen mit allen ihren negativen Folgen für eine ordnungsgemäße Messdatenerfassung und erlauben Messungen, die frei von Massebezügen sind. Eine hohe Gleichtaktunterdrückung von 60 bis 70 dB (je nach Messbereich) befreit das Messsignal von störenden Gleichtaktkomponenten, die z.B. induktiv in die Messleitungen eingekoppelt worden sind.

Das Fassungsvermögen des internen RAM-Speichers für Transientenaufzeichnungen beziffert LDS beim Top-Modell mit 100-MS/s-Abtastung auf 100 MS pro Kanal, was eine Aufzeichnungsdauer von 1 Sekunde auf allen Kanälen bei höchster Geschwindigkeit bedeutet, oder von 4 Sekunden, wenn nur ein einziger Kanal Messdaten mit voller Abtastrate erfasst. Beim langsameren 25-MS/s-Modell beträgt die Speicherkapazität pro Kanal 16 MS. Der Transientenspeicher beider Modelle lässt sich auch segmentiert verwenden, womit die mehrfache Erfassung schneller sich wiederholender Ereignisse gewährleistet ist. Zu Totzeiten zwischen zwei individuellen Abtastsequenzen kommt es dabei nicht, die Aufzeichnung ist lückenlos.

Die -3-dB-Bandbreite der beiden Modul-Versionen ist mit 10 MHz fürs 25-MS/s-Modell und 25 MHz fürs Topmodell angegeben. Zuschaltbare Digitalfilter eliminieren bei Bedarf Rauschsignale, die Präzisions-Differenzverstärker haben einen maximalen statischen Messfehler von 0,1 % des Messbereichsendwerts.

LDS Test and Measurement GmbH

Vor 5 Jahrzehnten ist LDS mit elektrodynamischen Schwingprüfsystemen in den Markt eingetreten. Nach dem Zusammenschluss mit den Unternehmen Dactron, Nicolet Technologies und Gould Instruments erweiterte die industrielle Messtechnik das Portfolio. Inzwischen bauen weltweit Ingenieure in der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Elektrotechnik und Elektronik auf Schwingprüfsysteme, schnelle, tragbare Datenrekorder, FFT-Analysatoren, Transientenrekorder sowie Echtzeit-Analysatoren von LDS.

LDS ist ein Unternehmen der SPX Corporation, einem internationalen Technologiekonzern mit einem Umsatz von 4,37 Milliarden US-Dollar. SPX hat seinen Sitz in Charlotte, North Carolina und ist in 19 Ländern tätig. Mehr über unsere Muttergesellschaft erfahren Sie unter www.spx.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Elektrotechnik":

1,7 Millionen Industrie-Roboter erneuern Fabriken weltweit bis 2020

Bis 2020 wer­den mehr als 1,7 Mil­lio­nen neue In­du­s­trie-Ro­bo­ter in den Fa­bri­ken der Welt in­stal­liert. Die Ro­bo­tik-Bran­che in Asi­en ver­zeich­net da­bei ak­tu­ell das stärks­te Wachs­tum – an­ge­führt von Chi­na als Welt­markt­füh­rer. Im Jahr 2017 sind die Ro­bo­ter­in­stal­la­tio­nen in der Re­gi­on Asi­en-Aus­tra­li­en vor­aus­sicht­lich um 21 Pro­zent ge­s­tie­gen, in Nord- und Süda­me­ri­ka um 16 Pro­zent und in Eu­ro­pa um acht Pro­zent. Das sind Er­geb­nis­se aus dem World-Ro­botics-Re­port 2017, der von der In­ter­na­tio­nal Fe­de­ra­ti­on of Ro­botics (IFR) ver­öf­f­ent­licht wur­de.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.