Bye, bye Skype for Business - das müssen Sie beachten

Bereits im Juli 2019 gab Microsoft das Ende von Skype for Business Online zum 31. Juli 2021 bekannt. Nun ist es bald so weit und der Termin wird nicht verlängert.

Das Ende von Skype for Business. Am 31. Juli 2021 ist Schluss. Schnell auf Microsoft Teams upgraden. Das müssen Sie beachten
(PresseBox) ( Hamburg, )
 

Unterstützende Upgrades ab August 2021

Wenn Sie noch nicht auf Microsoft Teams umgestellt haben, werden Sie von Microsoft automatisch für ein unterstützendes Upgrade eingeplant und erhalten 90 Tage vor Beginn Ihres Upgrades immer wieder Benachrichtigungen, im Teams Admin Center und im Microsoft 365 Message Center die das geplante Datum Ihres Upgrades enthalten. Microsoft bietet außerdem Dokumentationen und Workshops als Hilfestellung für Unternehmen an.

Unternehmen, die bereits mit der Migration begonnen haben, sind laut Microsoft gut aufgestellt. Wenn Ihre Arbeitsumgebung die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt, können Sie den Angaben zufolge, einen automatischen Wechsel auf Microsoft Teams durchführen. Denken Sie aber bitte daran, dass ein erfolgreiches Upgrade nicht nur die technischen Aspekte umfasst. 

Ein Upgrade auf Microsoft Teams ist mehr als die technische Migration

Die Umstellung beeinflusst die Art und Weise, wie Benutzer:innen kommunizieren und zusammenarbeiten. Veränderungen fallen nicht immer leicht und sorgen dafür, dass IT-Abteilungen noch nie dagewesenen und häufig unvorhergesehenen Belastungen ausgesetzt sind. Technische Fortschritte greifen nur dann, wenn sie angenommen, genutzt und geschätzt werden, weil sie die Herausforderungen des Alltags tatsächlich lösen. Das Mitnehmen der Mitarbeitenden ist die Pflicht – die Technologie nur ein Mittel zum Zweck. Umso wichtiger für Sie zu wissen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Microsoft Teams sinnvoll für modernes, digitales Arbeiten einsetzen möchten. 

Dreh- und Angelpunkt für digitale Zusammenarbeit

Microsoft Teams ist Teil von Microsoft 365. Also viel mehr als nur Chat und Videokonferenzen, sondern der Dreh- und Angelpunkt moderner, digitaler Zusammenarbeit. Sie können Dateien teilen und speichern sowie Meetings planen. Andere Microsoft-Tools lassen sich nahtlos integrieren und eine ganze Reihe anderer Drittanbieter-Apps können Sie ebenso aus Teams heraus nutzen. Skype for Business wiederum war weniger in die Microsoft-Welt integriert und somit nicht unbedingt für Zusammenarbeit geeignet. 

Gewusst wie

Wenn die Einführung von Microsoft Teams erfolgreich verlaufen soll, ist es besonders wichtig, dass Sie alle notwendigen Schritte in der richtigen Reihenfolge machen. Machen Sie den dritten vor dem ersten Schritt, haben Sie am Ende ein chaotisches Projekt, das von niemandem im Unternehmen mitgetragen wird, obwohl es zwingend notwendig ist. Viele IT-Projekte scheitern nämlich genau daran. Wir haben es oft genug erlebt, weshalb wir unseren Kunden immer wieder empfehlen, nach einem allgemein gültigen Schema vorzugehen.

Phase 1 - Ready to change

Eine gute Projektvorbereitung ist das A und O. Wir empfehlen Ihnen, ein Zielbild und einen Umsetzungsplan zu entwickeln. So gelangen Sie von einer unklaren Erwartungshaltung zu einem spezifischen Projektauftrag. Ohne ein klares Zielbild darüber, wie moderne, digitale Zusammenarbeit aussehen kann, können Sie kein Projekt mit messbaren Zielen aufbauen.
  • Schritt 1: Definieren Sie die genauen Anforderungen. 
  • Schritt 2: Machen Sie eine Bestandsaufnahme und sehen Sie sich an, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen.
  • Schritt 3: Erarbeiten Sie eine Soll-Struktur und Roadmap. 
Dieses Konzept bildet die Basis für alle weiteren Phasen. 

Phase 2 – Ready to start

Begleiten Sie das Pilotprojekt, um von der ewigen Testumgebung zu einer technisch soliden Basis zu gelangen.
  • Schritt 4: Identifizieren Sie die Top Use Cases mithilfe des Pilotteams.
  • Schritt 5: Richten Sie einen Prototypen ein, den das Pilotteam auf Herz und Nieren prüfen kann.
  • Schritt 6: Optimieren Sie die Arbeitsweise, damit die Technologie und die Use Cases nahtlos ineinander passen.
Warum ist das wichtig? Das neue Tool soll den Mitarbeitenden den Arbeitsalltag erleichtern. Sie brauchen „nicht noch ein Tool, das niemand bedienen kann.“

Phase 3 – Ready to scale

Durch Projektmarketing und Veränderungsbegleitung schaffen Sie es, dass sich die innere Einstellung von alle sollen zu alle wollen ändert. Wenn Sie das Pilotprojekt erfolgreich durchlaufen haben, ist es an der Zeit, mehr Projektteams dazu zu holen. Schön an dieser Phase ist, dass Sie durch das Pilotteam unterstützt werden oder – wenn Sie es möchten – es Ihnen sogar komplett die Arbeit abnimmt.
  • Schritt 7: Das Pilotteam ist der Ansprechpartner für die neuen User und kümmert sich intensiv um Fragen und Probleme.
  • Schritt 8: Das Team macht Lust auf mehr, in dem es über die Vorteile der neuen Technologie spricht und intensives Projektmarketing betreibt.
  • Schritt 9: Das Pilotteam schult die die restlichen Benutzer:innen und anschließend rollen Sie Microsoft Teams auf das gesamte Unternehmen aus.
Ready to work

Und so ermöglichen Sie in 3 Monaten für 80% der Mitarbeitenenden modernes Arbeiten. Ohne, dass die Einführung von Microsoft Teams im Chaos endet. Zu guter Letzt können Sie noch darüber nachdenken, weitere Systeme anzubinden und die Legacy-Systeme abzulösen, um eine All in one-Lösung zu erhalten, die keine Systembrüche beinhaltet 

Miteinander statt aneinander vorbei arbeiten

Wir helfen Ihnen dabei, Microsoft 365 und Teams sinnvoll für moderne, digitale Zusammenarbeit einzusetzen. 

Microsoft Teams Review

Sie haben Teams bereits eingeführt und sich nicht ganz sicher, ob Sie alle notwendigen Schritte durchlaufen haben? Wir sehen uns gemeinsam Ihre Teams-Umgebung an und geben Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen für die weitere Optimierung. 

Workshops zur Einführung von Microsoft 365 und Teams

In unseren Workshops erfahren Sie wie Sie, unvorhergesehene Herausforderungen überwinden, Umstellungen meistern und dafür sorgen, dass die Einführung ein voller Erfolg wird. 

Workshop für Phase 1

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir ein Zielbild und einen Umsetzungsplan, damit Sie …

[ 1 ] … eine klare Vision und die genauen Anforderungen für Ihr Projekt haben.

[ 2 ] … wissen was Sie haben und was Sie noch brauchen.

[ 3 ] … den Ablauf Ihres Projekts klar strukturieren können.

Und am Ende erhalten Sie einen konkreten Umsetzungsplan zur Einführung von Microsoft 365 und Teams.

Sie entscheiden: Führen Sie das Projekt allein weiter, da Sie nun die wichtigsten Faktoren kennen, um strukturiert zu starten? Oder gehen Sie den Weg mit uns weiter, damit wir Sie in den nächsten zwei Phasen weiterhin unterstützen?Wie oben schon erwähnt, müssen Sie diese Phasen unbedingt in der richtigen Reihenfolge durchlaufen, damit die Einführung von Microsoft Teams ein voller Erfolg wird. 

Workshop für Phase 2

Wir unterstützen Sie während des Pilotprojekts, dabei …

[ 4 ] … die Top Use Cases in einem Showcase abzubilden.

[ 5 ] … Ihren Prototypen für den Betrieb in der Cloud anzupassen.

[ 6 ] … die Arbeitsweise für modernes Arbeiten zu optimieren.

Damit Sie ein erfolgreiches Pilotprojekt auf die Beine stellen können. 

Workshop für Phase 3

Microsoft Teams wird als neues Tool anerkannt und auf allen Ebenen akzeptiert, weil …

[ 7 ] … das Pilotteam den Mitarbeitenden bei Fragen und Problemen hilft.

[ 8 ] … intensives Projektmarketing das Interesse aller weckt und Lust auf mehr macht.

[ 9 ] … die User geschult und der Roll-Out gut organisiert ist.

Der Nutzen wird zunehmend auf allen Ebenen erkannt und Sie setzen Teams und alle Microsoft-Apps, die Sie brauchen sinnvoll für modernes Arbeiten ein. 

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da.

Rufen Sie uns unter +49 40 2841112 – 10 an.
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@layer2.de
Oder chatten Sie direkt auf unserer Website mit uns.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.