LASERLINE engagiert sich auch 2019 für soziale Projekte

Das Berliner Druckunternehmen LASERLINE nimmt seine soziale Verantwortung gegenüber Menschen und der Umwelt aktiv wahr / Deshalb unterstützt und fördert das Unternehmen seit vielen Jahren soziale und nachhaltige Vereine

Die in Berlin gegründete Initiative PEN PAPER PEACE setzt sich in Deutschland für die politische Inlandsarbeit mit Kindern und Jugendlichen ein und macht sich auch in armen Ländern für Kinder stark / Foto: PEN PAPER PEACE (PresseBox) ( Berlin, )
.

Engagement für die Umwelt

LASERLINE produziert zu einhundert Prozent klimaneutral und kompensiert sogar die Emissionen, die bei der Nutzung des Onlineshops entstehen. Auch anderweitig werden die Ressourcen unserer Umwelt geschont: Gemeinsam mit seinen Kunden pflanzte das Unternehmen seit 2013 neue, einheimische Baumarten wie Rotbuchen und Stieleichen über die Initiative I Plant a Tree. Mit jedem Druckauftrag konnten Kunden 2018 eine Baumpflanzung beauftragen. Eine Option, die gerne genutzt wurde: „Zum dritten Quartal 2018 waren es insgesamt 10.609 Laubbäume“, erläutert Michael Bahr, Geschäftsführer der Initiative I Plant a Tree. „LASERLINE hat damit 353,223 Tonnen CO2 gebunden und erreicht Platz 4 unserer Firmenbestenliste. Zum Jahresende kamen nochmals 602 Bäume hinzu, insgesamt also 11.211 Bäume.“ Damit konnte LASERLINE dank der Unterstützung seiner Kunden zusätzliches Treibhausgas kompensieren und etwas zur Artenvielfalt in den bepflanzten Gebieten beitragen.

Unterstützung der Bildung von Kindern und Jugendlichen

Neben der Umwelt engagiert sich LASERLINE seit mehr als 20 Jahren für soziale Projekte in Berlin, Deutschland und der Welt. Seit 2008 gehört PEN PAPER PEACE zu den von LASERLINE geförderten Vereinen. Die von den Schauspielerinnen Janin Reinhardt und Alissa Jung in Berlin gegründete Initiative setzt sich in Deutschland für die politische Inlandsarbeit mit Kindern und Jugendlichen ein und macht sich auch in armen Ländern für Kinder stark. PEN PAPER PEACE baut unter anderem Schulen in Haiti und ermöglicht damit auch armen Teilen der Bevölkerung Zugang zu Bildung. Zusammen mit den Kunden, die über ihre Druckaufträge spenden konnten, übergab LASERLINE im Jahr 2018 insgesamt 1.171,84 Euro an das Projekt und bringt damit konkret die Kampagne „Schulen für Haiti“ ein Stück weiter voran.

Sportliche Nachwuchsförderung

Auch 2019 geht das Engagement für soziale Projekte weiter. So unterstützt LASERLINE den Nachwuchs im sportlichen Bereich, insbesondere Schülerinnen und Schüler aus Berlin. Bereits zum sechsten Mal wurde am 1. Februar 2019 der ISTAF INDOOR Schools Cup im Rahmen des 6. ISTAF INDOOR in der Mercedes-Benz Arena Berlin ausgetragen. In vier Einzelrennen wurden dort die schnellsten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2008 und 2009 ermittelt. „Wir freuen uns, LASERLINE als ‚Offiziellen Nachwuchsförderer ISTAF INDOOR‘ seit mittlerweile sechs Jahren dabei zu haben“, sagt Martin Seeber, Meeting Director ISTAF INDOOR und Geschäftsführer TOP Sportevents GmbH. Florian Gerwien vom Strategischen Partnermanagement von LASERLINE, ergänzt: „Für LASERLINE ist die Förderung des sportlichen Nachwuchses eine wichtige soziale Aufgabe. Wir freuen uns deshalb, die Nachwuchswettkämpfe ‚50-m-Schülersprint‘ und die ‚Schüler-Pendelstaffel‘ gemeinsam mit der Initiative ‚Berlin hat Talent‘ der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft präsentieren zu dürfen.“ Dank LASERLINE konnten auch 20 Mitarbeiter der Nordbahn gGmbH – Werkstatt für Menschen mit Behinderung den spannenden Wettkämpfen der ISTAF INDOOR beiwohnen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.