Dr. Katrin Kobe in den Vorstand vom SPECTARIS Fachverband Photonik gewählt

Das neugewählte Vorstandsteam des SPECTARIS Fachverbands Photonik mit seinem Vorsitzenden Bernhard Ohnesorge (Zeiss).
v. links nach rechts: Jan Schubach (POG), Katrin Kobe (Laser 2000), Maik Müller (tec5 ), Bernhard Ohnesorge (Zeiss), Martin Hovestadt (Jüke Systemtechnik), Ramona Eberhardt (Fraunhofer-Institut IOF), Agnes Hübscher (Edmund Optics), Andreas Hädrich (Schott), Thilo von Freyhold (Jenoptik)
(Nicht auf dem Bild, aber im neuen Vorstand: Matthias Schulze / Coherent, Simon Schwinger / Leistungselektronik Jena) (PresseBox) ( Wessling, )
Im Vorstand des Fachverbands des Deutschen Industrieverbands für Optik, Photonik, Analysen- und Medizintechnik wird sich die Laser 2000 Geschäftsführerin Dr. Katrin Kobe künftig für die Weiterentwicklung der Photonik-Branche einsetzen.

Im Rahmen des SPECTARIS-Branchentags fand die Neuwahl des Vorstandes des Fachverbandes Photonik statt. Zehn Vorstandsposten standen insgesamt zur Wahl und alle zehn wurden einstimmig gewählt. Mit dabei auch die Geschäftsführerin der Laser 2000 GmbH, Frau Dr. Katrin Kobe. Ihre künftigen Mitstreiter sind: Ramona Eberhardt (Fraunhofer IOF), Andreas Hädrich (Schott), Martin Hovestadt (Jüke Systemtechnik), Agnes Hübscher (Edmund Optics), Maik Müller (tec5), Jan Schubach (POG), Matthias Schulze (Coherent), Simon Schwinger (LEJ), Thilo von Freyhold (Jenoptik). Weiterhin den Vorsitz behält Herr Bernhard Ohnesorge von der Firma Zeiss.

Der SPECTARIS Verband ist davon überzeugt, dass der neue Vorstand die sehr differenzierte Photonik-Branche bestmöglich repräsentiert, und freut sich auch über den höheren Anteil von weiblichen Führungskräften im Vorstand. In den nächsten drei Jahren wird das Gremium alle für die Mitglieder wichtigen Themen im Bereich Photonik diskutieren und priorisieren.

Als Vorstand möchte sich Katrin Kobe speziell in der Konzeptarbeit für die Fortentwicklung der Photonik engagieren. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Photonik von einer Nischentechnologie hin zu einer der wichtigsten Zukunftsbranchen Deutschlands entwickelt.

Schon im Vorfeld hat Frau Dr. Kobe ihre Ziele klar formuliert: "Im Jahrhundert des Photons braucht es eine ebenso starke wie reaktionsschnelle Interessenvertretung für die Photonik. SPECTARIS ist die perfekte Plattform für den konstruktiven Dialog zwischen Wissenschaft, Industrie und Politik. Dieses Konzept gilt es, weiter auszubauen. Der SPECTARIS Verband ist das Sprachrohr des innovativen Mittelstands und sollte auch als solches genutzt werden. Dabei ist es essentiell, unsere Industrie in Politik und Gesellschaft zu verankern. Aber auch die deutsche Photonik-Industrie wettbewerbsfähig aufzustellen, insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Dominanz aus Asien."

Über Spectaris:

Der SPECTARIS-Fachverband Photonik vereint rund 190 Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum - von den Komponentenherstellern bis zu den Anbietern optischer Systemlösungen - und knüpft Allianzen auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. In der Photonik ist SPECTARIS der nationale Partner für die Bundesregierung, die Ministerien sowie thematisch angrenzende Industrieverbände. Unser Verband begleitet Mitgliedsunternehmen beim Umgang mit regulatorischen Anforderungen und verschafft der gesamten Branche eine Stimme bei der Politik, um Forschungs-, Industrie- und Arbeitsmarktpolitik mitzugestalten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.