PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 494954 (Landesmesse Stuttgart GmbH)
  • Landesmesse Stuttgart GmbH
  • Messepiazza 1
  • 70629 Stuttgart
  • http://www.messe-stuttgart.de
  • Ansprechpartner
  • Susanne Kirschbaum
  • +49 (711) 18560-2255

Rund 65.000 Besucher auf der Retro Classics 2012

Viel Lob für Qualität der Messe / Als Treffpunkt für Liebhaber klassischer Fahrzeuge bestätigt / Einzugsgebiet erweitert / Internationalität gesteigert

(PresseBox) (Stuttgart, ) Die zwölfte Stuttgarter Oldtimer-Messe Retro Classics, die am Wochenende zum fünften Mal im Messegelände beim Flughafen stattgefunden hat, ist mit einem mehr als zufrieden stellenden Ergebnis zu Ende gegangen. Mit rund 65.000 Besuchern wurde das ausgezeichnete Ergebnis des Vorjahrs trotz des frühlingshaften Wetters nahezu erreicht. Auf Ausstellerseite verzeichnete die Messe mit 1278 Ausstellern und rund 3000 ausgestellten Fahrzeugen eine ähnlich hohe Beteiligung wie 2011. Ihr Flächenbedarf hat das gesamte verfügbare Messegelände mit 100.000 Quadratmeter plus der Messepiazza in Anspruch genommen. Zudem hat die Internationalität der Stuttgarter Oldtimer-Messe zugelegt, was sich an Besuchern, Ausstellern und rund 570 Journalisten (2011: 478) aus rund 20 Ländern nachweisen lässt. Neue Aussteller kamen zum Beispiel aus Österreich, Belgien, Schweiz, Spanien, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Italien, Niederlande, Polen und der Slowakei, während Besucher aus den Nachbarländern wie der Schweiz, Österreich, Tschechien, Frankreich und Benelux anreisten. Auch Gäste aus Polen, Großbritannien, Norwegen Finnland, Spanien, Portugal, Griechenland, Schweden, Ungarn, Italien oder Südafrika, Brasilien und Neuseeland wurden an den Ständen in den acht Messehallen begrüßt.

Kein Zufall war auch, dass der diesjährige Auftakt der internationalen Roadshow zur legendären Oldtimer-Rallye "Mille Miglia" auf der Retro Classics in Stuttgart über die Bühne ging. Zudem wurde ein Großteil der Fahrzeuge (einschließlich Startplatz beim Rallye-Klassiker) bei der Mille Miglia Auktion des Hauses Lankes versteigert.

"Es war eine rundum erfolgreiche Veranstaltung. Die zwölfte Retro Classics ist den hohen Erwartungen absolut gerecht geworden", freute sich Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart: "Unsere Automobil-Messe hat erneut an Qualität und Internationalität gewonnen, sowohl was Aussteller als auch Besucher angeht." Zudem sei ihr Markenzeichen als Premium-Ausstellung bestätigt worden. Dazu gehörten ein eigenes, klar geschliffenes Messeprofil sowie ein hochwertiges, Kaufkraft starkes Publikum, was "uns von den meisten anderen Oldtimer-Messen unterscheidet." Schließlich hätten sich die Besucher nicht nur am Anblick der vielen Fahrzeuge erfreut, sondern auch gekauft. So habe die Mehrheit der rund 500 Fahrzeuge auf der Händlerverkaufsbörse in Halle 6 wie auch im Privatverkauf auf der Motorgalerie in Halle 1 neue Besitzer gefunden. Bereits am Freitagabend hingen an mehreren Fahrzeugen sowohl im Oldtimer-, Youngtimer- wie auch im Neo Classics-Segment die "Verkauft"-Zettelchen, wobei viele Geschäfte speziell im hochpreisigen Segment gemacht wurden. Kein Wunder, schließlich wollten 17 Prozent der befragten Messebesucher mindestens einen neuen Oldtimer erwerben.

Große Ausstellerzufriedenheit

Auch die Aussteller lobten die hohe Qualität der Besucher. Peter Wiesner, Inhaber Sports & Classic Cars: "Wir sind sehr zufrieden, haben drei Autos verkauft und Gebote für weitere drei - es könnten also insgesamt sechs werden. Die Preise steigen, weil die Leute vielleicht Angst um ihr Geld haben, trotzdem steht die Freude am Auto nach wie vor im Vordergrund. Die Stimmung auf der Retro Classics war gut, die Organisation top und das Publikum in Stuttgart ist qualitativ besser als in Essen." Dietrich-G. Gross, Geschäftsführer Gross & Schläger Classic Cars: "Ich bin sehr zufrieden. Wir haben drei Fahrzeuge verkauft und fünf Reservierungen mit festen Geboten. Positiv überrascht hat mich das vielfältige und internationale Publikum; wir hatten Gäste aus Südafrika, Schweden, Italien, Holland und der Schweiz an unserem Stand. Das zeigt, dass die Messe eine gute Reputation hat, allen hat es gefallen. Ich werde noch jetzt auf der Messe fürs nächste Jahr unterschreiben." Thomas Feierabend, Geschäftsführer Feierabend GmbH: "Die Messe bietet eine schöne Atmosphäre in modernen Hallen. Das hiesige Publikum hat Freude am Auto, ist interessiert und besitzt Käuferpotenzial. Wir haben einen Retro Classics Award bekommen, das freut uns natürlich besonders. Die Messe liegt weiterhin positiv im Trend, wie im übrigen der gesamte Markt. Wir haben viele neue Kontakte geknüpft." Und Jürgen Hummel, Vorstand des Vereins Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg betonte: "Die Retro Classics ist inzwischen für unsere Szene ein Pflichttermin. Von fachkundigen Besuchern weiß ich, dass unsere Präsentation seltener Oldtimer-Traktoren in Kombination mit praktischen Vorführungen historischer Antriebskonzepte in der Landwirtschaft viel Zuspruch gefunden hat. Wir planen jetzt schon für nächstes Jahr und freuen uns auf die konstruktive und harmonische Zusammenarbeit mit den Messeverantwortlichen."

Zentraler Treffpunkt der Oldtimer-Szene

"Die Retro Classics hat sich als der zentrale Treffpunkt für den Saisonauftakt der Oldtimer-Szene in Süddeutschland erwiesen und strahlt weit über die Landesgrenzen hinaus", sagte Ulrich Herrmann, Organisator der Retro Classics. Der Andrang des Publikums gab ihm recht. Und dieses erfreute sich an mehr als 3000 historischen Fahrzeugen auf zwei und vier Rädern sowie an den Sonderschauen wie der einzigartige "Maserati"-Ausstellung, den Feuerwehren auf Pkw-Basis, der neuen US Cars-Halle oder den Spezialthemen "NSU" und "60 Jahre Mercedes-Benz SL".

Einzugsgebiet deutlich erweitert / Jeder siebte Besucher aus Bayern

Das Interesse an der Stuttgarter Oldtimer-Messe spiegelt sich in der Herkunft ihrer Besucher wider. 35 Prozent der befragten Messegäste stammten nicht aus dem Raum Stuttgart, sondern kamen aus einem Umkreis von mehr als 100 Kilometer auf das Messegelände, knapp zehn Prozent nahmen sogar eine Anreise von mehr als 300 Kilometer auf sich. Ihre Wohnorte befinden sich neben Baden-Württemberg in Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Sachsen, wobei jeder siebte Besucher (14 Prozent) aus Bayern anreiste. Rund zwei Drittel der Besucher sind wirtschaftlich gesehen im besten Alter zwischen 30 und 60 Jahren, zudem war ein Viertel aller Besucher zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal auf der Retro Classics. Stuttgarts Oldtimer-Messe hat sich ein Stammpublikum aufgebaut und das war mit der Ausstellung mehr als zufrieden. Insgesamt wollen mehr als 90 Prozent der befragten Besucher die Retro Classics weiterempfehlen und 96 Prozent planen zur Retro Classics 2013 zu kommen, davon "definitiv" knapp 80 Prozent. Jeder zweite Besucher ist sich darüber hinaus sicher, dass die Retro Classics im Vergleich zu anderen Veranstaltungen weiter an Bedeutung zulegen wird.

Hohe Verweildauer in den Messehallen

Messeattraktionen und Sonderbereiche veranlassten die Besucher zu einem ausgedehnten Besuch in den Hallen; durchschnittlich verbrachten sie fast fünfeinhalb Stunden auf der Messe. Mit gutem Grund, denn die Sonderbereiche und neuen Attraktionen konnten sich sehen lassen. Viele Oldtimer-Liebhaber besuchten den Zweirad-Bereich, wo die Bandbreite an Motorrädern von den Ursprüngen Anfang des 20. Jahrhunderts bis hin zu aktuellen und historischen Modellen u. a. der Marken NSU, DKW, Ducati, Heinkel, Agusta oder Zündapp gezeigt wurde. Weitere Publikumsmagnete waren die "Club- und Länder-Hallen" mit Automarken und Raritäten aus Deutschland, Schweden, Italien, Frankreich, den USA und England; zudem waren spezielle Rennsport-Stände u. a. mit den Traditionsvereinen wie Hockenheim-Ring oder dem AMSC Leonberg vertreten. Die Messehalle 4, in der das Thema Motorsport gebündelt dargestellt wurde, hat erneut die Fans von historischen und aktuellen Boliden begeistert. Auch der fünfte Auftritt der historischen Traktoren und Landmaschinen sowie der Sonderbereich der Nutzfahrzeuge mit der von Konrad Auwärter zusammengestellten Omnibus-Schau in Halle 8 kamen ausgezeichnet an. Nicht zu vergessen der internationale Ersatzteilemarkt, dessen Aussteller von Frequenz und Besucherinteresse überwältigt waren.

30 Prozent Fachbesucher / Mehr ausländische Gäste als im Vorjahr

Einmalig, so die Äußerungen vieler Aussteller, ist das Publikum der Retro Classics, das sich durch hohe Sachkunde und ausgeprägtes Fachwissen auszeichne. Erste Auswertungen der Umfrageergebnisse bestätigen dies. So stieg der Anteil der Fachbesucher, die aus beruflichen oder geschäftlichen Gründen auf die Messe kamen, von 27 auf 30 Prozent (ohne "Familien-Sonntag"). Interessant, dass nahezu zwei Drittel der befragten Besucher mindestens einen eigenen Oldtimer besitzen und 13 Prozent reisten bei sonnigem Frühlingswetter damit zur Retro Classics. Bereits eine halbe Stunde nach Messeröffnung war am Wochenende die Messepiazza als "Gratisparkplatz" komplett belegt. Insgesamt sorgten rund 1900 Oldtimer-Liebhaber, die mit dem eigenen Fahrzeug angereist waren, für eine zusätzliche Bereicherung der Messe. Auch das Interesse an der Retro Classics im Ausland hat nicht nachgelassen. Im Gegenteil: Der Anteil der ausländischen Besucher ist deutlich gestiegen. 34 Prozent der ausländischen Besucher stammten aus der Schweiz, 32 Prozent reisten aus Österreich sowie 10 Prozent aus Frankreich nach Stuttgart. Auffällig auch, dass acht Prozent der Besucher extra aus Tschechien zur Retro Classics kamen. Daneben gab es viele Gruppen, die mit dem Bus aus ganz Süddeutschland, den Niederlanden, aus Belgien oder vom Elsass zur Retro Classics fuhren.

Pflichttermin für Oldtimer-Fans

Auf dem immer breiter werdenden Fundament für die Retro Classics könnten dank der positiven Resonanz von Ausstellern und des Besucherandrangs neue Ziele gesteckt werden, sagte Messechef Bleinroth mit Hinweis auf das einzigartige Ambiente in den Messehallen. Organisator Ulrich Herrmann ergänzte: "Die Retro Classics hat sich in den Köpfen von Fans und Oldtimer begeisterten Menschen als Pflichttermin festgesetzt und ist inzwischen der zentrale Treffpunkt für alle Oldtimer-Events in Süddeutschland. Außerdem nimmt ihre Akzeptanz im Ausland ständig zu, so dass wir uns international gesehen auf einem hervorragenden Weg befinden." Die Thematisierung der acht Hallen sei vom Publikum ausgezeichnet angenommen worden, ebenso die Kombination aus Tradition, Mythos Auto und einer passenden Auswahl an exklusiven modernen Fahrzeugen, die auf diese Weise die Entwicklung einer Marke dokumentierten. Mit neuen Schwerpunkten, beispielsweise der Extra-Halle für US-Cars, sei man dem Publikumsinteresse entgegen gekommen: Mit Erfolg: 21 Prozent der befragten Besucher wurden von dieser neuen Attraktion besonders angezogen. Nach den Oldtimern, für die sich 65 Prozent der Besucher hauptsächlich interessierten, stand das Thema Youngtimer mit 37 Prozent an zweiter Stelle vor Ersatzteile/Zubehör und Restauration. Hierbei waren Mehrfachnennungen möglich.

Die nächste Retro Classics, die Nummer 13, findet vom 7. bis 10. März 2013 im Stuttgarter Messegelände am Flughafen statt, wobei der 7. März der Spezialtag ("Preview-Day") für Fachbesucher und Journalisten sein wird. Selbstverständlich sind auch sonstige Besucher an diesem Tag in Stuttgart herzlich willkommen.

Die Retro Classics ist durch die Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) zertifiziert; diese hat einheitliche Regeln für die Ermittlung von Aussteller-, Flächen- und Besucherzahlen sowie von Besucherstrukturen aufgestellt und lässt die Einhaltung der Regeln durch Wirtschaftsprüfer wie beispielsweise Ernst & Young kontrollieren.