PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 195837 (Lampertz GmbH & Co. KG)
  • Lampertz GmbH & Co. KG
  • Industriestraße 24
  • 56472 Hof
  • http://www.lampertz.de
  • Ansprechpartner
  • Ralph Wölpert
  • +49 (2661) 952-281

Hochverfügbarkeit komplett: Lampertz IT-Sicherheitsraum LSR 18.6 E mit ECB-S-Zertifikat - jetzt mit neuem Türsystem

(PresseBox) (Hof, ) Die Bedeutung von Hochverfügbarkeitslösungen für Rechenzentren nimmt ständig zu. Im Zeitalter der Globalisierung ist die "business security" z. B. für eine 24-Stunden Präsenz im Internet und bei E-Mails für viele Unternehmen ein absolutes Muss. Einem Ausfall der IT-Systeme vorzubeugen, zählt heute zu den unternehmenskritischen Prozessen. Denn nur ein Rechenzentrum, das vor physikalischen Gefahren geschützt ist, kann im Gefahrenfall auch weiter arbeiten.

Die Lampertz GmbH & Co. KG plant und errichtet auf einem Fundament aus über 75 Jahren Erfahrung in der Datensicherung Rechenzentren nach Maß. Die Rechenzentrums-Experten von Lampertz bieten umfassende Beratung rund um anforderungsgerechte Verfügbarkeitsstrategien für Rechenzentren an. In die Kundenprojekte fließt stets die langjährige Erfahrung im Rechenzentrumsbau ein. Flaggschiff der Risk Protector Familie von IT-Sicherheitsräumen ist der LSR 18.6 E, der vom European Certification Board-Security Systems (ECB-S) als Gesamtsystem auf die Einhaltung europäischer Normen geprüft und zertifiziert wurde.

Somit steht sicherheitsbewussten Rechenzentrumsbetreibern ein modularer Sicherheitsraum zur Verfügung, der nicht nur volle drei Stunden vor Feuer schützt, sondern auch noch mindestens 60 Minuten die Obergrenzen von Temperatur (70°C) und 85% Luftfeuchte einhält und damit die komplette ECB-S Zertifizierung erhalten hat. Der beständigen Weiterentwicklung der eigenen Produkte verpflichtet, hat Lampertz das Türsystem des LSR 18.6 E überarbeitet. Durch das integrierte Hochsicherheitsschloss nach EN 1300 erfüllt die Tür bereits heute die zukünftige EN 1047-2. Auch die Service- und Wartungsfreundlichkeit der Tür wurde erhöht und die Funktionalität beispielsweise durch eine Panikentriegelung erhöht.

Wie alle Lampertz Rechenzentren, ist auch der LSR 18.6 E jederzeit modular erweiterbar und remontierbar. Er lässt sich ebenfalls mieten oder leasen.

Darüber hinaus sind bei einem modularen Sicherheitsrechenzentrum die Abschreibungsbedingungen, sowohl bei linearer wie auch bei degressiver Abschreibung, wesentlich günstiger als bei konventionell gebauten Räumen. Der Grund: modulare Lampertz-Rechenzentren gelten steuerlich als Mobilie und sind daher gegenüber Immobilien im Vorteil.

Lampertz GmbH & Co. KG

Die Lampertz GmbH & Co. KG mit Sitz in Rheinland-Pfalz ist eine Tochtergesellschaft von Rittal; beide sind Unternehmen der internationalen Friedhelm Loh Group. Lampertz ist europaweit richtungsweisend im Bereich der physikalischen System- und Datensicherung und einer der führenden Anbieter von technisierten Einrichtungssystemen. Gegründet 1932 in Berlin, beschäftigt der IT-Sicherheitsspezialist heute weit über 300 Mitarbeiter und ist im Verbund mit Rittal rund um den Globus vertreten. Das Produkt- und Serviceangebot von Lampertz richtet sich an Geschäfts- und IT-Verantwortliche aus den Bereichen Industrie, Banken und Sparkassen, Investment, Versicherungen, Behörden, Verbände, Handel, Telekommunikation, EDV-Dienstleister, Provider, Presse, Gesundheitswesen und Energiewirtschaft.

Unter der Bezeichnung "Rittal - Complete IT Competence" bietet Rittal mit den Tochtergesellschaften Lampertz und Litcos ein ganzheitliches Spektrum an Lösungen für effiziente, sichere und ökologische Data Center.