PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 184656 (LÄMMERZAHL GmbH)
  • LÄMMERZAHL GmbH
  • Am Uhlenhorst 1
  • 44225 Dortmund
  • http://www.laemmerzahl.de
  • Ansprechpartner
  • Maike Czieschowitz
  • +49 (231) 17794-45

Städtische KiTa-Verwaltung zukünftig mit LÄMMkom

Dortmunder Softwarehaus Lämmerzahl gewinnt Ausschreibung der Hansestadt Lübeck

(PresseBox) (Dortmund, ) Die Hansestadt Lübeck verwaltet zukünftig ihre städtischen KiTas mit LÄMMkom, der Software für alle Bereiche der Sozialverwaltung. Von der Antragsbearbeitung und Bescheiderstellung über die Beitragserhebung und Berechnung von Zuschüssen bis hin zu Auswertungen und statistischen Erhebungen werden in LÄMMkom alle verwaltungsrelevanten Aufgaben mit einem zentralen Datenbestand bearbeitet. Dabei werden örtliche Besonderheiten wie die Trennung der Beitrags- und Zuschussberechnung in vollem Umfang berücksichtigt.

Mit der Anbindung aller städtischen KiTas auf der Basis eines zentralen Datenbestandes erweist sich die Entscheidung Lübecks als besonders effizient. So können zum einen redundante Dateneingaben der KiTa-Sachbearbeiterinnen vermieden und Mehrfachanmeldungen identifiziert und für statistische Erhebungen bereinigt werden, zum anderen reduziert sich der Betreuungs- und Pflegeaufwand der Systembetreuer erheblich. Bescheide sind leicht verständlich und bei allen städtischen KiTas identisch. Sämtliche Formulare werden in LÄMM-kom zentral hinterlegt und sind damit für alle KiTa-Beteiligten gleichermaßen abrufbar. Auswertungen erfolgen aufgrund eines einheitlichen, von Dopplungen bereinigten Datenbestands und sind somit wirklich aussagefähig. Eine vollständige Falldokumentation mit Gesprächsnotizen und Wiedervorlageterminen unterstützt eine ganzheitliche Bearbeitungsweise.

Das Dortmunder Softwarehaus Lämmerzahl bindet die KiTa-Verwaltung der Hansestadt Lübeck an das doppische Finanzwesen an. Der Fachbereich wird damit Pilotanwender der Doppik innerhalb der Stadtverwaltung. LÄMMkom löst die Großrechnerverfahren KITBIS und ZUBIS ab und übernimmt relevantes Datenmaterial automatisch ins eigene System.

Mit seinen erweiterten Modulen für den Jugendhilfe- und KiTa-Bereich ist Lämmerzahl derzeit auf dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Essen (Halle 11, Stand 410) vertreten.

LÄMMERZAHL GmbH

Die LÄMMERZAHL GmbH hat sich in den letzten Jahren unter anderem ganz bewusst auf den Ausbau eigener Entwicklungsleistungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe konzentriert. Dadurch konnte ein Software-Modul kreiert werden, das - basierend auf einer einzigen relationalen Datenbank - das Beste der bestehenden und in der Praxis bewährten Funktionen sowohl aus fachübergreifenden Modulen als auch spezifischen Kundenanforderungen aus den SGB VIII-Fachbereichen vereint. Das Endprodukt ist eine integrierte Hochleistungssoftware, die sämtliche Aufgaben der Jugendhilfe - WJH, WEH, BAV, Unterhaltsvorschuss, KiTa, ASD, JHG, Mündelgeld usw. - erfüllt.

Die Kunden profitieren von den daraus resultierenden Synergieeffekten und straffen ihre Arbeitsabläufe zwischen und innerhalb den einzelnen Abteilungen vor Ort. Der zentrale Datenbestand und die einheitliche Benutzeroberfläche von LÄMMkom helfen dem Kunden, Installations-, Pflege-, Schulungs- und Betreuungskosten in erheblichem Maße einzusparen. LÄMMkom unterstützt zudem bei einer effektiven IT-gestützten Planung, Umsetzung und Kontrolle erforderlicher Angebote, Hilfen und Leistungen im SGB VIII, die dazu beitragen sollen, junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern. Hierfür stehen umfassende Berechnungs-, Zahlungs- und Buchungsfunktionen auf der einen Seite, eine vollständige Datenerfassung, die chronologische Abbildung von Fallverläufen, Hilfeplanverfahren, Leistungsvereinbarungen und -fortschreibungen, Anamnese- und Profilingfunktionen auf der anderen Seite zur Verfügung.

Ein offener Schnittstellenbaukasten ermöglicht die Anbindung von über 40 anderen Verfahren. So sind Datenübergaben an das Finanzwesen, z.B. über WAUS und WEIN, problemlos möglich und können nicht nur sicher in der Jugendhilfe, sondern auch in der Sozialhilfe und dem Arbeitslosengeld II genutzt werden.