Zahlreiche Kontakte auf der IFAT ENTSORGA 2012 geknüpft

Kunststofftechnik Weißbach stellte innovative Wasseraufbereitungsanlage vor

Logo (PresseBox) ( Gornau, )
Insgesamt 2.939 Aussteller aus 54 Ländern präsentierten sich auf der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft IFAT ENTSORGA vom 7. bis 11. Mai 2012 in München. Rund 125.000 Besucher aus Deutschland und dem Ausland (u. a. aus Österreich, Italien, der Schweiz, der Russischen Förderation, den Niederlanden, Dänemark, der Tschechischen Republik, der Türkei, Polen und Spanien) nutzten dieses Jahr die Messe, um sich über die neuesten Lösungen zu informieren und Geschäftspartner zu finden.

Auch das Entwicklerteam der Kunststofftechnik Weißbach GmbH stellte dieses Jahr eine technologisch neue Anlage vor – eine mobile und modular aufgebaute Wasseraufbereitungsanlage. Mit ihrer Hilfe ist möglich, verunreinigtes Wasser völlig autark bis auf Trinkwasserqualität zu reinigen und gleichzeitig eventuelle Schadstoffe zu entfernen. Durch ihre autarke Arbeitsweise reicht ihr Einsatzgebiet von der Reinigung industrieller Abwässer bis hin zur Wasseraufbereitung in Krisengebieten oder Schwellenländern.

Sehr zufrieden mit den geknüpften Messekontakten zeigte sich der Geschäftsführer Peter Weißbach und betont: „Die IFAT ENTSORGA ist die ideale Plattform, um unsere Innovationen einem breiten und internationalen Fachpublikum vorzustellen. Diese Chance haben wir genutzt, damit unser Unternehmen und seine Produkte über die Region hinaus noch bekannter werden.“

Weiter Information zu Wasseraufbereitungsanlagen: Download Infoblatt
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.