PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 759250 (krz Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe)
  • krz Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe
  • Bismarckstr. 23
  • 32657 Lemgo
  • http://www.krz.de

Bürgermeister Gert Klaus von den Gremien des krz verabschiedet

(PresseBox) (Lemgo, ) Herzlich verabschiedeten die Gremien des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) den langjährigen Vorsitzenden von Verwaltungsrat und Verbandsversammlung Gert Klaus, Bürgermeister der Stadt Schieder-Schwalenberg.

Als ihn im Jahr 2000 die Vertreter von 37 Kreisen, Städten und Gemeinden in OWL in seine Ämter beim Lemgoer IT-Dienstleister beriefen, lagen eindeutig schwierige Zeiten vor dem Vorsitzenden der Verbandsversammlung und des Verwaltungsrates. Zwischen „Auflösen“, „Weitermachen wie bisher“ und kompletter Neuausrichtung war im Spektrum der Meinungen bei den Trägern des Zweckverbandes alles zu finden. Mit Ruhe, Sorgfalt und Ausgleich, mit Unaufgeregtheit und ganz viel Gesprächsbereitschaft ist es dem scheidenden Bürgermeister der Stadt Schieder-Schwalenberg, Gert Klaus, gelungen, das seinerzeit schlingernde Schiff krz wieder auf Kurs zu bringen.

Beiden Verbandsvorstehern Reinhard Jasper (seinerzeit Bürgermeister in Hille) und Christian Manz (Landrat in Herford) hat er den Rücken gestärkt bei deren klarer Ausrichtung, den ostwestfälischen Service-Provider zu einem absolut anwenderorientierten Zweckverband zu entwickeln. Unter seiner Führung entschieden sich die Gremien, die krz-Geschäftsleitung zunächst mit Geschäftsführer Reinhold Harnisch und dann 2007 zusätzlich mit Wolfgang Scherer zu besetzen.

Der in seiner Amtszeit eingeschlagene Weg bestätigt sich heute durch konkrete Ergebnisse: Diverse Preise bei bundesweiten eGovernment-Wettbewerben wie z.B. D-OWL, Schüler Online, ITIL, OWL 115 und weitere verdeutlichen den Aufbruch, der unter seiner umsichtigen Leitung stattfand. Auch die 2001 erstmals durchgeführte Hausmesse – heute das krz-Forum – findet nach wie vor in der Region großen Anklang. Besonders herausragend für die kommunalen Eigentümer des krz: Bereits 2008 (ein Jahr vor der gesetzlichen Frist) wurden alle Verbandskommunen auf das NKF umgestellt.

Ebenso fallen in die Amtszeit von Gert Klaus so wichtige Ereignisse wie die Einweihung des Druck- und Kuvertierzentrums im Jahr 2002, die Gründung des Bundesverbandes der kommunalen IT-Dienstleiter VITAKO e.V. und die erste Zertifizierung nach ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz für ein kommunales Rechenzentrum durch das BSI in 2007. Besondere Highlights in den 15 Jahren: „Bester Dienstleister der Verwaltung“ als Auszeichnung im Jahr 2010 und seine Wahl im Jahr 2013 zum Vorsitzender des gemeinsamen IT-Lenkungsausschusses der drei kommunalen Spitzenverbände in NRW.

Völlig zu Recht stellte Verbandsvorsteher Christian Manz, bis Mitte Oktober im Amt als Landrat in Herford, bei der Verabschiedung fest: „Gert Klaus hat sich um das krz verdient gemacht“. Stehend dankten die Mitglieder des Verwaltungsrates ihrem langjährigen Vorsitzenden. Erfreut nahm der scheidende Vorsitzende das Lob entgegen: „Macht weiter so. Transparenz gegenüber den Trägern, Neugier auf Neues und vor Allem immer daran denken, dass wir eine kommunale Familie sind!“

BUZ: Mit einem Blumenstrauß verabschiedet: Bürgermeister Gert Klaus, langjähriger Vorsitzender der Verbandsversammlung und des Verwaltungsrates im krz. Bei der Übergabe blicken mit ihm nach vorn (v. rechts) der Verbandsvorsteher und Herforder Landrat Christian Manz, krz-Geschäftsführer Reinhold Harnisch und dessen Stellvertreter Wolfgang Scherer.

Website Promotion

krz Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe

Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg / Lippe (krz)
Der ostwestfälische Service-Provider

Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) in Lemgo wurde 1971 gegründet und ist seit 1972 Informatik-Dienstleister der Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie von 34 Städten und Gemeinden aus diesen Kreisgebieten. Direkt oder indirekt werden über 11 Mio. Einwohner in NRW mit Services des krz betreut.

Als kommunaler Zweckverband besitzt das krz den Status einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Zu den traditionellen Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung, Einführung und Wartung klassischer Kommunalanwendungen. Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, hält das krz für seine Kunden ein reichhaltiges Angebot an Software-Applikationen (Verfahren), Netzwerktechnik, Arbeitsplatz- und Server-Hardware und Dienstleistungen (Beratung, Schulung, Installation, Wartung und Support) bereit. Das krz ist bekannt für einen ausgeprägten Datenschutz sowie eine höchstmögliche Datensicherheit und ist der erste kommunale IT-Dienstleister mit der BSI-Zertifizierung (ISO 27001).

Über 230 engagierte und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von der Verwaltungsfachkraft bis hin zum Technik-Experten, sind Garant für die Umsetzung der Unternehmensziele. Das krz unterstützt etwa 8.000 PC-Arbeitsplätze mit rund 10.500 Geräten in den Verwaltungen des Verbandsgebietes. Über die Mitglieder hinaus nehmen noch mehr als 600 weitere Kunden aus dem kommunalen Umfeld Dienstleistungen des krz in Anspruch. Der Servicedienst und die Hotline sorgen für eine Datenverfügbarkeit von nahezu 100%.

Unter dem Motto "krz - Kunden rundum zufrieden" ist das krz für seine Geschäftskunden ein zuverlässiger Partner. Ebenso stehen dem krz aufgrund seiner Mitgliedschaften in der Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister - VITAKO e. V. und im KDN, der Leistungsgemeinschaft von Kommunen, Landkreisen und Datenzentralen, starke Partner zur Seite, um Synergieeffekte optimal zu nutzen.