Mehr Wettbewerb durch innovative Anbieter und neue Plattformen

EnergieMarktReport 2021 – Daten, Fakten und strategische Analysen zum Energiemarkt

Entwicklung der Anbieterzahlen im Energiemarkt
(PresseBox) ( München, )
Die Wettbewerbsintensität im Energiemarkt hat 2020 trotz erkennbarer Konsolidierungstendenzen wieder zugenommen. Durch 30 Markteintritte neuer Wettbewerber ist die Anzahl der Stromanbieter netto um 13 auf 1.154 angestiegen. Dabei haben vor allem neue Anbieter mit innovativen, digitalen Geschäftsmodellen, wie tibber oder stromee, Aufmerksamkeit erzeugt. Zusätzlich belebt wurde die Konkurrenz durch Markteintritte ausländischer Konzerne, wie Octopus Energy. Es zeigt sich sowohl bei der Gesamtanzahl der Stromanbieter als auch bei der Anzahl der Markteintritte im Jahr 2020 ein Anstieg gegenüber dem Vorjahr. Eine detaillierte Analyse der Wettbewerbsintensität im Strom- und Gasmarkt im Jahr 2020 / Anfang 2021 zeigt der soeben erschienene EnergieMarktReport 2021 von Kreutzer Consulting und Verivox.

Neue Plattformkonzepte im Fokus

Neben der vielen negativen Folgen hat die Corona-Pandemie vor allem zu einer Beschleunigung der Digitalisierung im Energiemarkt geführt. So haben einige Versorger Plattformkonzepte entwickelt und treten nun als Betreiber dieser Plattformen auf. Während der neue Anbieter Tibber mit seinem Geschäftsmodell eher einen globalen Ansatz fährt, haben sich auch lokale bzw. regionale Plattformen entwickelt, die die Daseinsvorsorge in den Mittelpunkt stellen. Ein gutes Beispiel sind die Stadtwerke Trier mit der Plattform PORTAZON, die u.a. einen Marktplatz für lokale Einzelhändler und Gastronomen geschaffen hat, der auch Zugriff auf die Auslastung öffentlicher Parkplätze und Ladestationen, den ÖPNV, die Energieverträge der Kunden und vieles mehr bietet.

Aufgrund der zunehmenden Relevanz solcher innovativen und digitalen Angebote und Dienstleistungen setzt sich das Schwerpunktthema des EnergieMarktReport 2021 mit dem Einsatz, den Erfolgsfaktoren sowie Chancen und Risiken von Plattformen bei Energieversorgern am Beispiel von Tibber und PORTAZON auseinander.

Daneben untersucht der EnergieMarktReport von Kreutzer Consulting und Verivox die zentralen Entwicklungen des Strom- und Gasmarktes mit Fokus auf Preise, Produkte, Marketing und Vertrieb, neue Geschäftsfelder, Wettbewerb und Kundenverhalten und liefert somit wertvolle Insights für die optimale Ausrichtung der Vertriebsstrategie von Energieversorgern. Folgende Themen werden in der aktuellen Ausgabe auf 174 Seiten analysiert:
  • Entwicklungen in der Anbieterlandschaft und Auswirkungen auf die Wettbewerbsintensität.
  • Entwicklungen von Preisen, Margen und der Tarifstruktur bei Strom und Gas im Privat- und Gewerbekundenmarkt.
  • Produkttrends sowie die aktuelle Umsetzung und Potenziale, z.B. im Bereich Nachhaltigkeit und Regionalstrom, dynamischen Tarifen und Bündelprodukten sowie energienahen Dienstleistungen und PV.
  • Neue Kommunikationswege und Marketingtrends, z.B. Werbebotschaften in Krisenzeiten, Social Media Trends, Target Advertising sowie SEA und SEO.
  • Identifikation und Bewertung von Vertriebstrends, wie bspw. der Digitalisierung im Vertrieb durch Online-Videoberatung, den Möglichkeiten des Direktvertriebs in Corona-Zeiten, sowie neuen Vertriebskooperationen, u.a. mit branchenfremden Unternehmen.
  • Entwicklung der Zukunftsgeschäftsfelder Elektromobilität, Smart Home / Smart City und Energiedienstleistungen
  • Wechselverhalten und Kundenpräferenzen
Der EnergieMarktReport 2021 bietet sowohl Energieversorgern als auch branchenfremden Unternehmen eine umfassende Daten- und Faktensammlung. Die frühzeitige Identifikation von Trends trägt wesentlich zur Optimierung der eigenen Unternehmensstrategie bei.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.