Krannich Solar startet Mitmach-Kampagne #DerPVDeckelMussWeg

Starke Statements für Prof. Volker Quaschnings Aktion sind gefragt

(PresseBox) ( Weil der Stadt, )
Deutschland ist meilenweit davon entfernt, seine Klimaziele zu erreichen. Deshalb muss der Bau von PV-Anlagen weiterhin forciert und nicht behindert werden. Daher beteiligt sich Krannich Solar mit einer Mitmach-Kampagne an der Aktion #DerPVDeckelMussWeg von Prof. Quaschning.

Das EEG deckelt die Einspeisevergütung für PV-Anlagen, wenn 52 Gigawatt Zubau erreicht sind. Die Einspeisevergütung für neue PV-Anlagen wird dann beendet, also auf null sinken. Die installierte Photovoltaikleistung von 52 GW wird wahrscheinlich Anfang 2020 erreicht werden. Das wird die Investition in PV-Anlagen deutlich reduzieren, denn der überschüssige Solarstrom müsste dann an den Netzbetreiber verschenkt werden.

Krannich Solar beteiligt sich deshalb an der Aktion #DerPVDeckelMussWeg mit einer Mitmach-Kampagne. Die Kampagne ist so konzipiert, dass daran jeder ganz einfach teilnehmen kann, der gegen die Abschaffung des PV-Deckels protestieren möchte:

1. 1-2 Sätze formulieren, die die Abschaffung des PV-Deckels begründen.
2. Firmenlogo beifügen, sofern vorhanden.
3. Beides zusammen senden an: derpvdeckelmussweg@krannich-solar.com

Aus allen eingesendeten Beiträgen setzt Krannich Solar einen Brief auf und trägt alle eingesendeten Firmenlogos zu einer großen Collage zusammen. Beides wird als "big picture" zu den Regierungsbeauftragten nach Berlin geschickt. Je mehr Beiträge zusammen kommen, desto größer ist die Chance, sich bei den politisch Verantwortlichen Gehör zu verschaffen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.