WIESBADENER SICHERHEITSGESPRÄCHE ein Format für Sicherheitsexperten von Sicherheitsexperten

Thema „Security Controlling – Pragmatisches Messen und Bewerten von Schutz und Sicherheit“ erfreute sich eines großen Interesses und hoher Nachfrage

Dr. Jürgen W.O. Harrer - Keynote Speaker WISIGE 20190604 (PresseBox) ( Wiesbaden, )
Am 4. Juni 2019 präsentierte Dr. Jürgen W.O. Harrer den teilnehmenden Sicherheitsexperten der WIESBADENER SICHERHEITSGESPRÄCHE ausgewählte Praxisbeispiele zum Security Controlling und untermauerte die Aussage: Schutz und Sicherheit sind messbar!

Ausgangspunkt für das Fazit: “Ein zeitgemäßes Security Controlling mit geeigneten KPIs macht die Leistung der Unternehmenssicherheit transparent, die Ergebnisse von erfolgreichem Security Risk Management messbar und hilft, den geschaffenen Wertbeitrag (ROI) nachzuvollziehen”, waren die Erkenntnisse aus einem seiner Forschungsprojekte, das von Sicherheitsverantwortlichen aus 20 Unternehmen des DAX-30 unterstützt worden war.

Am Beispiel der Security Scorecard der DHL verdeutlichte Dr. Harrer, dass es beim Security Controlling nicht nur auf die geeigneten Performance Indikatoren ankommt, sondern auch auf das Commitment der Datenlieferanten.

So war es der DHL im Rahmen der Pilotierung ihres Tools durch frühzeitige Einbindung der regionalen Security Manager gelungen, eine gemeinsame Einigung auf die zu verwendenden Messgrößen herbeizuführen, die seither mit hoher Qualität und Zuverlässigkeit bereitgestellt werden.

Dr. Harrer schätzte aus seiner Sicht als Forschungsdirektor die interessierten Nachfragen und Ergänzungen zu den wissenschaftlichen Auswertungen und stand den Veranstaltungsteilnehmern Rede und Antwort. Die Expertenrunde bestand dieses Mal aus Sicherheitsverantwortlichen der Bereiche Informationssicherheit, Chemie, Wirtschaftsprüfung, Finanz- und Versicherungswirtschaft, KFZ-Zulieferung, Standortbetrteibung Industriepark sowie der European Commission.

Die Anwesenden diskutierten noch bis spät in den Abend über die verschiedensten Aspekte der Wertbeitragsargumentation und über den Nutzen eines pragmatischen Security Controllings insbesondere für „Aufzuggespräche“ und Budgetverhandlungen.

Aufgrund des großen Interesses und der hohen Nachfrage zur Thematik bei der letzten Anmeldung (begrenzte Teilnehmerzahl), wird es einen Zusatztermin zu diesem Thema im Oktober geben. All jenen denen es am 4. Juni nicht (mehr) möglich war teilzunehmen, haben daher bei rechtzeitiger Anmeldung eine zweite Chance im Herbst diesen Jahres.

Statement zweier Teilnehmer zur Veranstaltung:

“Die Organisation der Wiesbadener Sicherheitsgespräche war mit Anfahrt, Lokalität, Vortragenden und Teilnehmern hervorragend organisiert, interessant und vielseitig. Dieses Format ist ein sehr guter Event im Bereich Sicherheit/Security. Darüber hinaus habe ich sehr viele Informationen und Anregungen zum Thema „ Security Controlling“ erhalten, unabhängig davon in welchem Maße man diese Art des Controllings schon betreibt. Der Gedankenaustausch mit den Vortragenden sowie den Gästen war nützlich und wertvoll”.Andrea Reinmuth / Leiterin Einsatz und Lagezentrale bei BASF SE in Ludwigshafen
“Der Abend bleibt in jeder Hinsicht in absolut positiver Erinnerung. Ein guter Vortrag wurde abgerundet durch glänzende Organisation und köstliche Versorgung. Besonders positiv und gewinnbringend stellte sich die offene Diskussion dar, sowie die Erkenntnis, dass die Probleme und Nöte in den verschiedenen Unternehmen gleichermaßen vorliegen und es bei den Lösungsansätzen keine großen Unterschiede gibt. Hier sollte noch intensiver und vor allem gemeinsam an Lösungen und Optimierungen gearbeitet werden, auch unter Einbeziehung der Behörden.”Rudolf Stahl / Leiter Unternehmenssicherheit Deutschland bei Schaeffler AG in Schweinfurth

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.