Neue Photovoltaik-Testanlage bei der KOSTAL Industrie Elektrik in Hagen

Neue Photovoltaik-Testanlage bei der KOSTAL Industrie Elektrik in Hagen (PresseBox) ( Hagen, )
Die KOSTAL Industrie Elektrik, Muttergesellschaft der KOSTAL Solar Electric, hat Ende Oktober eine neue Photovoltaik-Anlage zu Testzwecken auf dem Werksgelände in Hagen in Betrieb genommen. Die Solarmodule stammen von den drei verschiedenen Partnern SolarWorld, St. Gobain und Centrosolar und liefern zusammen eine Leistung von knapp 110kWp, was für einen Jahresertrag von rund 90.000kW sorgt. Das Herz der Anlage bilden die PV-Wechselrichter der eigenen Marke PIKO. Aber auch die KOSTAL-Anschlussdose SAMKO 120 06 wurde verbaut, welche durch die ideale Wärmeverteilung für hohe Zuverlässigkeit sorgt.

Ganz im Sinne der Firmenphilosophie "Intelligent verbinden." testet KOSTAL mit dieser PV-Anlage unter Realbedingungen die Entwicklungen im Bereich der PIKO-Wechselrichter. Geprüft werden z.B. die Betriebsführung der Geräte, die Handhabung oder das Verhalten bei verschiedenen Lichtverhältnissen wie z.B. Schwachlicht. Darüber hinaus werden nicht nur die Funktionsweise der einzelnen Wechselrichter, sondern auch deren Zusammenspiel und die Auswirkungen auf die Gesamtanlage untersucht. So kann beispielsweise eine unterschiedliche Anzahl an Strings an die PIKOs angeschlossen werden.

Bereits im Rahmen der Produktentwicklung werden gemäß dem qualitätsoffensiven Denken von KOSTAL mögliche Fehlerquellen analysiert und abgestellt. Dies geschieht durch den Einsatz präventiver Qualitätstools, die KOSTAL eigens zu diesem Zweck entwickelt hat. Aber auch nach der Serienreife wird permanent an möglichen Verbesserungen der Produkte gearbeitet. Um dies nicht nur durch zahlreiche Qualitätsprüfungen, sondern auch unter realen Umständen zu ermöglichen, wurde die Photovoltaik- Testanlage installiert.

Neben dem Einsatz zu Feldtests leistet die Anlage auch einen Beitrag zur Eigenverbrauchsoptimierung. Der mit der PV-Anlage erzeugte Strom fließt komplett zur eigenen Nutzung in das Werk und wird nicht in das öffentliche Netz eingespeist. Somit schafft KOSTAL eine ganz besondere Art der intelligenten Verbindung: Für die Entwicklung und Produktion der KOSTAL-Produkte besteht Energiebedarf. Diese Produkte wiederum dienen dem Zweck, Energie intelligent und effizient zu nutzen. Und mit Hilfe der nun in Betrieb genommenen Photovoltaik-Anlage und des Einsatzes der eigenen Produkte wird nun sauber Energie erzeugt, welche wieder in diesen Kreislauf fließt. KOSTAL setzt demnach nicht nur bei den eigenen Produkten auf Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, sondern auch bei der Nutzung von Energie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.