Identity Management - nachhaltig abgesichert: Aufwandseinsparung durch Automatismen

Anwenderbericht zur Einführung von IdentityIQ bei der ivv

Anwenderbericht ivv
(PresseBox) ( Darmstadt, )
Die ivv verwaltet rund 21.000 Identitäten für namhafte Versicherungsträger in Norddeutschland, darunter ca. 16.000 Identitäten unter dem Dach der VGH. Nach der Abkündigung der bislang eingesetzten Software für Identity Governance and Administration (IGA) stand die ivv vor der Aufgabe, eine zukunftsfähige Alternative zu finden und ohne Beeinträchtigung des Tagesgeschäfts einzuführen. In enger Zusammenarbeit mit der KOGIT GmbH gelang dem ivv-Team der Umstieg zu einer auf SailPoint IdentityIQ basierenden Software-Lösung im angestrebten Zeit- und Kostenrahmen.

Die Abkündigung des Supports der bisherigen IGA Lösungen stellte die ivv vor die Herausforderung, eine vergleichbare Lösung mit hohem Integrationsgrad zu finden. Besonders wichtig war hier, dass die Zuordnung aller Rollen und Identitäten der abzulösenden Plattform beim Umstieg auf keinen Fall eingebüßt würde.

Startschuss für das Projekt EI2Q
Eine ausführliche Betrachtung der im Markt verfügbaren Produkte brachte zunächst nicht die richtige Lösung. Eine Empfehlung führte die ivv schließlich auf „die Spur“ von SailPoint für eine zukunftsfähige IGA-Lösung und KOGIT als kompetenten Partner für Beratung und Projektrealisierung.
Der elegante Migrationspfad, die Gesamtfunktionalität und das Angebot eines reibungslosen Umstiegs von Oracle zu SailPoint sowie die langjährige Identity und Access Management Expertise der KOGIT gaben den Ausschlag für die Entscheidung zur Einführung von IdentityIQ als künftige IGA-Lösung der ivv.

Gemeinsam mit der KOGIT setzte die ivv das Projekt EI2Q in vier Projektphasen um:
  • „Identitäten-Lifecycle und lesende Anbindung“,
  • „Rollen-Import und Rollen-Lifecycle“,
  • „Berechtigungs-Lifecycle, Provisionierung und Rezertifizierung“ und
  • „Rückbau des Altsystems“.
KOGIT unterstütze die ivv im Projekt durch Beratung, Konzeption, Realisierung und Testing für SailPoint IdentityIQ, stellte den Lead Architect und übernahm die technische Koordination sowie die Analyse von Anforderungen und Prozessen.
Die ivv war für die Implementierung und den Build-Prozess in der Produktionsumgebung zuständig und stellte Verantwortliche für die Quell- und Zielsysteme, Prozessverantwortliche und Tester sowie die Gesamtprojektleiterin.

Ergänzende KOGIT Plugins
KOGIT wartete zudem mit ergänzenden Plugins für die Berechtigungshistorie und für die Rollenanalyse auf. Das KOGIT History Plugin ermöglicht die schlüssige Darstellung von Rollen- und Berechtigungsstruktur zu jedem beliebigen zurückliegenden Zeitpunkt. Das KOGIT Role Analytics Plugin „durchleuchtet“ Identitäten, Rollen und Berechtigungen sowie deren Beziehungen zueinander in beiden Richtungen – „top-down“ ebenso wie „bottom-up“.

Im November 2019 wurde das Projekt mit der letzten Systemanbindung erfolgreich abgeschlossen.

Die gesamte Referenzstory finden sie unter https://www.kogit.de/kunden/referenzberichte/

Sie sind auf der Suche nach einem Partner für Ihr IAM Projekt oder haben Interesse an unseren Plugins? Dann kontaktieren Sie uns!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.