Kögel und die "Weihnachtstrucker" sorgen für strahlende Kinderaugen

Hilfsaktion von Antenne Bayern für Kinder in Osteuropa / Kögel-Kunde Kleiner fährt einen der 39 Hilfs-Lkw

Kögel und die "Weihnachtstrucker" sorgen für strahlende Kinderaugen
(PresseBox) ( Burtenbach/ Regensburg, )
Mit einem Koffersattelauflieger vom Typ Cargo-MAXX box hat sich der Fahrzeughersteller Kögel an der Aktion "Weihnachtstrucker" des Radiosenders Antenne Bayern beteiligt. Mit 1600 Hilfspaketen voller Lebensmittelspenden waren Josef Rampp und Klaus Vossler, Fahrer bei der Spedition Kleiner in Mindelheim, am zweiten Weihnachtsfeiertag nach Moldawien gestartet um dort die Hilfsgüter an hilfsbedürftige Familien und Kinder zu verteilen und so für strahlende Kinderaugen zu sorgen. Anfang Januar kehrten sie von ihrer Reise zurück. Die beiden hatten im November bei ihrem Chef eine Beteiligung an der Hilfsaktion angeregt. Speditionsinhaber Ludwig Kleiner sagte spontan zu und spendete den Kraftstoff für die 2200 Kilometer lange Reise. Der Fahrzeughersteller Kögel stellte den Sattelauflieger zur Verfügung und die Mercedes-Niederlassung Augsburg die Zugmaschine.

"Wir unterstützen gerne diese Aktion und das Engagement unseres Kunden Kleiner und seiner Fahrer", erklärt Regionalvertriebsleiter Markus Leonhard, der bei Kögel für die Region Süddeutschland zuständig ist. "Für uns ist es selbstverständlich, dass wir einen Beitrag zur Linderung der Not in den ärmsten Regionen Europas leisten."

Insgesamt hatten sich 39 Lkw an dem Hilfskonvoi beteiligt. Ziele der diesjährigen Aktion Weihnachtstrucker waren neben Moldawien auch Albanien, Bosnien und Mazedonien. In Schulen, Kindergärten Firmen und Vereinen wurden in ganz Bayern 58.780 Pakete mit Lebensmitteln gesammelt, die sich am 26. Dezember 2008 von Regensburg aus auf den Weg machten um die Hilfsgüter direkt an die Ärmsten der Armen zu verteilen. Zu Beginn des neuen Jahres 2009 waren die Fahrer wieder zurück in Bayern und haben beim Verteilen der Pakete für ein Funkeln in vielen Kinderaugen gesorgt. Insgesamt 88 Fahrer und Helfer hatten für die gute Sache ihren Weihnachtsurlaub eingebracht. Dabei nahmen die LKW-Fahrer lange Wartezeiten an den Grenzen, klirrende Kälte und enge unausgebaute Bergstraßen in Kauf, um mit ihrer Ladung in die abgelegenen Dörfer zu gelangen. Ein Truck des Konvois nach Moldawien musste bei minus 18 Grad die Dieseleinspritzungsanlage wieder in Stand setzen- ansonsten verliefen die Fahrten ohne weitere Komplikationen.

Der Antenne Bayern Weihnachtstrucker, eine Aktion mit den Johannitern, wurde vor 15 Jahren von Moderatorin Angelika Demmerschmidt ins Leben gerufen. Mit 58.780 Paketen haben sich noch nie so viele Menschen in ganz Bayern bei der Hilfsaktion beteiligt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.