Ehrengrabstätte für Firmengründer Georg Knorr in Berlin

Die Grabstätte des Knorr-Bremse Firmengründers Georg Knorr ist jetzt als Ehrengrabstätte des Landes Berlin anerkannt worden

Georg Knorr am Prüfstand für Personenzugbremsen, 1908 | © Knorr-Bremse
(PresseBox) ( München, )
Dr. Peter Laier, Mitglied des Vorstands der Knorr-Bremse AG, würdigte die Lebensleistung des großen Entrepreneurs bei der feierlichen Enthüllung der Ehrengedenkplatte auf dem Friedhof „Zur frohen Botschaft" in Karlshorst. Auch ein Enkel des Firmengründers, Carl-Georg Kleppe, sowie Andre Janis als Vertreter des Knorr-Bremse Standorts Berlin nahmen an der Zeremonie teil.

„Technische Innovationsfähigkeit und Weitsicht, gepaart mit unternehmerischer Verantwortung zeichneten Georg Knorr aus, der schon als junger Ingenieur den Schienenverkehr zu einem sicheren und effizienten Verkehrsmittel machen wollte", erläuterte Dr. Peter Laier. „Mit guten Ideen und Beharrlichkeit kam er zum Erfolg; der Durchbruch gelang ihm schließlich mit der Knorr-Schnellbremse K1: Sie bremste Personenzüge rascher, sicherer und stoßfrei. Der Grundstein für den nachhaltigen Unternehmenserfolg der 1905 von ihm in Berlin gegründeten Knorr-Bremse war damit gelegt. Bis heute vertrauen weltweit täglich mehr als eine Milliarde Menschen unseren Systemen. Ohne den Mut und den Erfindergeist von Georg Knorr wäre dies nicht möglich. Es freut uns sehr, dass sein Verdienst mit der Ehrengrabstätte eine ganz besondere Würdigung erfährt. Dafür danke ich im Namen des heuti-gen Eigentümers Herrn Heinz Hermann Thiele, des Vorstands der Knorr-Bremse AG und der ganzen Knorr-Bremse Belegschaft dem Land Berlin sehr herzlich."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.