CDP Rating: Leadership Level für Knorr-Bremse im Bereich Klimaschutz

(PresseBox) ( München, )
.
▪ Wichtige Anerkennung für konzernweite Klimastrategie 2030
▪ Knorr-Bremse in der Vergleichsgruppe unter den besten 13 Prozent weltweit
▪ CDP zeichnet Knorr-Bremse mit der Note „A-“ für Transparenz und Leistung im Klimaschutz aus

Knorr-Bremse, Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter weiterer Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, wurde von der globalen Non-Profit Umweltorganisation CDP (ehemals: Carbon Disclosure Project) für seine Maßnahmen zum Klimaschutz mit der Note „A-“ ausgezeichnet. Knorr-Bremse erreicht damit das Leadership-Level von CDP und gehört zu den besten 13 Prozent innerhalb seiner Vergleichsgruppe.

„Wir sind sehr stolz, dass wir von CDP im Bereich Klimaschutz mit dem Leadership-Level und der „Note A-“ ausgezeichnet wurden“, freut sich Frank Markus Weber, CFO der Knorr-Bremse AG. „Der Klimawandel ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Daher haben wir uns bereits vor Jahren verpflichtet, einen Beitrag zu mehr Klimaschutz zu leisten. Anfang letzten Jahres haben wir unser Engagement mit einer erneuerten Klimastrategie bekräftigt. Die hervorragende Bewertung von CDP honoriert Transparenz und Leistung unserer Klimaschutzaktivitäten.“

In der jüngsten Bewertung von CDP wurde Knorr-Bremse unter anderem in den Bereichen „Governance“, „Emission Reduction Initiatives“ und „Business Strategy & Financial Planning“ im Bereich Leadership eingestuft. Die CDP Bewertung zeigt auch, dass Knorr-Bremse weitere Potentiale bei der Transparenz zum Klimaschutz besitzt, insbesondere bei der Offenlegung von Emissionen aus der vor- und nachgelagerten Lieferkette (Scope 3). In diesem Bereich wird Knorr-Bremse auch in Zukunft neue Maßnahmen entwickeln und implementieren.

CDP bewertet jedes Jahr aus Investorensicht die Transparenz von Unternehmen und Städten weltweit in Bezug auf Klimawandel, Wald- und Wasserschutz. 2020 haben mehr als 9.600 Unternehmen weltweit ihre Daten CDP offengelegt, welche die teilnehmenden Unternehmen mit Noten von A (bestes Ergebnis) bis D- bewerten. Unternehmen, die keine oder nur unzureichende Informationen zur Verfügung stellen, werden mit „F“ gekennzeichnet.

Im Rahmen der Klimastrategie 2030 hat sich Knorr-Bremse das Ziel gesetzt, bis 2030 die Scope 1- und 2-CO2-Emissionen seiner Standorte zu halbieren. Konkret sollen die CO2-Emissionen, die durch den Energieverbrauch der weltweiten Werksgebäude und der Fahrzeugflotte von Knorr-Bremse entstehen, um 50,4 Prozent bis 2030 sinken. Das entspricht einer durchschnittlichen CO2-Reduktion von 4,2 Prozent pro Jahr im Vergleich zu 2018. Diese Ziele orientieren sich an den Anforderungen der Science Based Targets Initiative des WWF und des Pariser Klimaschutzabkommens. Zusätzlich wird Knorr-Bremse ab 2021 verbleibende Emissionen durch Kompensationsmaßnahmen reduzieren, um CO2-Neutralität zu erreichen.

Mehr Informationen zu den Klimaschutzmaßnahmen von Knorr-Bremse finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht 2019 auf den Seiten 53-57: https://www.knorr-bremse.com/media/6000_medien/6400_publikationen/nachhaltigkeitsbericht_2019-2.pdf
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.