Stellenanzeigen für junge Akademiker und TOP-THEMA Auslandserfahrung

Neuauflage von Berufsstart Technik und Wirtschaft in Kürze erhältlich

Berufsstart Technik und Wirtschaft
(PresseBox) ( Großenkneten, )
Kurz nach der Erscheinung von Berufsstart Trainee veröffentlicht der Klaus Resch Verlag im November die aktuellen Ausgaben seiner Stellenmärkte Berufsstart Technik und Wirtschaft. Studierende auf Jobsuche finden in den Karriereplanern Praktika, Werkstudentenstellen und Tätigkeiten für Wissenschaftliche Hilfskräfte. Absolventen kurz vor dem Berufseinstieg finden Abschlussarbeiten, Trainee Programme oder Direkteinstiege.

Das „rote“ Berufsstart Technik richtet sich an angehende Ingenieure, Informatiker und Naturwissenschaftler. Als attraktive Arbeitgeber präsentieren sich darin dieses Mal Unternehmen wie BMW, BASF, CONTINENTAL, Daimler , Infineon Technologies, Hansgrohe, Michelin Reifenwerke oder Procter & Gamble.
Das „blaue“ Berufsstart Wirtschaft ist für Wirtschaftswissenschaftler und Juristen gedacht. Dort finden Bewerber Jobangebote z.B. von Bahlsen, Allianz, Coca-Cola Erfrischungsgetränke, Dyckerhoff , Carl Zeiss , KfW Bankengruppe, Tchibo, Unilever Deutschland oder Wüstenrot & Württembergische.

TOP-THEMA des redaktionellen Teils ist im Wintersemester das Thema Auslandserfahrung. Im Mittelpunkt stehen die Fragen:

Welche Vorteile bringen Auslandsaufenthalte (Auslandsstudium, Auslandspraktikum, Freiwilligenjahr, Work & Travel, Intensivsprachkurs) für den Berufseinstieg von Hochschulabsolventen?
Wie können sich Studierende richtig auf ihren Auslandsaufenthalt vorbereiten?
Zu Wort kommen wie immer alle Betroffenen: Studierende und Absolventen genauso wie Personalverantwortliche und Hochschulvertreter. Außerdem stellen sich bei der Vorbereitung hilfreiche Organisationen wie der Privatanbieter PractiGo, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) oder die Studenteninitiative AIESEC vor.

Der Artikel „Auslandserfahrung – Pflicht oder Kür?“ präsentiert die Ergebnisse einer Untersuchung von Andy Schnackertz. Im Rahmen seiner Bachelor Arbeit fragte er verschiedene Unternehmen nach möglichen Vorteilen im Bewerbungsprozess, für das Einstiegsgehalt und für die weitere berufliche Karriere. Ebenso betrachtete Schnackertz häufige Gründe, die Studierende hindern ins Ausland zu gehen (Finanzierung, soziales Umfeld, mangelnde Mobilität) und deren Akzeptanz bei den Unternehmen.

Inhaltlich setzt der Klaus Resch Verlag mit seinen Büchern auf ein bewährtes Konzept. Er verknüpft die Möglichkeit zur gezielten Jobsuche mit einem Angebot an informativen und redaktionellen Beiträgen rund um die Themen Bewerbung, Berufsplanung, Gehalt und Weiterbildung. Durch das nach Fachrichtungen sortierte Inserentenverzeichnis können sich Jobsuchende zudem ganz individuell über in Frage kommende Arbeitgeber informieren und anhand der Kontaktdaten direkt dort bewerben.

Für die Bewerber sind die Karriereplaner entweder über die Homepage des Verlages www.berufsstart.de oder an zahlreichen Hochschulen und bei Recruting-Veranstaltungen in ganz Deutschland erhältlich.

Obwohl die Bewerberresonanz heutzutage vor allem aus dem Netz kommt, sind und bleiben in Sachen Imagepflege traditionelle Printprodukte die entscheidenden Medien – vor allem an den Hochschulen. Das ist einer der Gründe, warum die Karriereplaner von Berufsstart für viele Unternehmen bis heute nicht an Attraktivität verloren haben. Aufgrund ihrer Beliebtheit erscheinen Berufsstart Technik und Wirtschaft nach wie vor in einer Auflage von jeweils 50.000 Stück pro Semester und nun schon zum dritten Mal im hochwertigen Hardcover-Design.

Der hohen Nachfrage an Online-Produkten im Hochschulmarketing kommt der innovative Verlag seit 1996 durch seine Stellenbörse entgegen. Auf junge Akademiker spezialisiert, umfasst berufsstart.de inzwischen mehr als 30.000 tagesaktuelle Stellenangebote. Dem in der Branche bisher einzigartigen Jobportal-Netzwerk des Karriereportales gehören derzeit mehr als 250 Hochschulpartner aus ganz Deutschland an. Tendenz steigend!


Rezensionsexemplare können beim Verlag angefordert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.