PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 943902 (Klaus Faber AG)
  • Klaus Faber AG
  • Lebacher Straße 152 - 156
  • 66113 Saarbrücken
  • http://www.faberkabel.de
  • Ansprechpartner
  • Sabrina Klein
  • +49 (681) 9711175

Feierliche Eröffnung des Klaus Faber Zentrums für Hornhauterkrankungen an der Universitäts-Augenklinik Homburg/Saar

(PresseBox) (Saarbrücken, ) Am 19. Februar 2019 wurde das Klaus Faber Zentrum für Hornhauterkrankungen mit Integration der Lions Hornhautbank an der Universitäts-Augenklinik Homburg/Saar eröffnet. Der Grundstein wurde mit der Vertragsunterzeichnung am 22. Januar 2018 gelegt - eine Spende der gemeinnützigen Klaus Faber Stiftung über 1,2 Millionen Euro ermöglichte die Schaffung des Zentrums. Die Klaus Faber Stiftung ist Gesellschafter der Klaus Faber AG mit Sitz in Saarbrücken, einem der größten Kabeldistributoren Europas und einem der Top-Anbieter der Kabel- und Leitungsbranche. Die Stiftung unterstützt geeignete Projekte der forschenden und angewandten Medizin.

Die Investitionsmaßnahmen ermöglichten einen Umbau der  Räumlichkeiten des alten OP-Trakts der Augenklinik zur modernsten Hornhautbank Deutschlands und somit die zukunftssichere Befassung mit Hornhauterkrankungen auf höchstem medizinische Niveau.

Neben großzügigen, gut strukturierten Bürobereichen gibt es einen Empfangsbereich für Patienten, Angehörige und Besucher, in dem Gespräche zur Hornhauttransplantation in ruhiger Atmosphäre geführt und Fragen beantwortet werden können. Lager und Entgegennahme von entnommenen Hornhäuten sind räumlich voneinander getrennt. Sowohl Mitarbeiter als auch Material werden durch ein Schleusen-System vom Außenbereich über die Reinraum-Stufen in das hochsensible Herzstück des Laborbereichs mit höchster Reinraum-Klasse A eingeschleust. Zudem stehen 3 permanente Wetlabs mit 6 OP-Mikroskopen und Instrumenten zum Training der perforierenden und lamellären Keratoplastik-Techniken zur Verfügung.

Hornhauterkrankungen mit ihren unterschiedlichen Therapieansätzen bis hin zur Hornhauttransplantation stellen neben anderen Themen einen der therapeutischen Schwerpunkte des Teams um Prof. Seitz dar, mit dem die Augenklinik des UKS im Umfeld der universitären Augenkliniken hervorragend positioniert ist. Im Jahr 2018 wurden in Homburg 542 Hornhauttransplantationen durchgeführt, rund 8 % mehr als in 2017. Derzeit stehen alleine in Homburg 367 Patienten auf der Warteliste. Die durchschnittliche Wartezeit deutschlandweit beträgt oftmals ein halbes Jahr, jüngere Patienten müssen meist noch länger warten.

Monika Bachmann, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie: „Ich bin davon überzeugt, dass die zukünftige Zusammenarbeit des Klaus Faber Zentrums und der Lions Hornhautbank eine Hebelwirkung entfaltet und den Erfolg dieser Augenklinik weiter vorantreibt und hoffe, dass sich die Spenderzahlen weiter erhöhen und sich Wartezeiten auf ein Spendertransplantat weiter verkürzen lassen, damit noch mehr Menschen auf der Warteliste neues Augenlicht geschenkt bekommen.“

Website Promotion

Klaus Faber AG

Die Klaus Faber AG zählt seit über 68 Jahren zu den größten Kabeldistributoren in Europa.

Mit einer Gesamtfläche von 153.000 m², einem Warenbestand von 70.000 Kilometern Kabel und Leitungen sowie mehr als 8.000 Artikeln gehört das Unternehmen zu den großen Playern der Branche.

Das breite Kabelangebot von Faber liefert das Unternehmen aus zwei Logistikstandorten in Deutschland in alle Welt und verbindet dabei in idealer Weise ein dynamisch geführtes Unternehmen mit Internationalität.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.faberkabel.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.