PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 181462 (Kidde Deutschland GmbH)
  • Kidde Deutschland GmbH
  • Harkortstraße 3
  • 40880 Ratingen
  • http://www.kidde.de
  • Ansprechpartner
  • Catrin Jansen
  • +49 (271) 8902677

Fußballstadion spielt beim Brandschutz in der ersten Liga

(PresseBox) (Ratingen, ) Wenn die Profis der Bundesliga den Ball über den Rasen kicken, fiebern ihre Fans auf den Rängen begeistert mit. Über 50.000 Besucher können im 2004 erbauten Fußballstadion in Mönchengladbach Platz finden. Eine große Anzahl, für die die Betreiber des Arenakomplexes die Verantwortung tragen. Aus diesem Grund sind die Sicherheit der Fußballbegeisterten und der Betrieb des Stadions, insbesondere an Spieltagen, von enormer Wichtigkeit. Seit Inbetriebnahme schützen zwar Sprinkleranlagen und Löschanlagen für Fettbrände an den Imbissständen das Stadion. Doch auch die sensible Technik, die für einen reibungslosen Ablauf beim Ticketing und Einlass einwandfrei funktionieren muss, muss ebenfalls gegen Feuer geschützt werden. Auch hier können sich die Betreiber einen Ausfall oder eine Beeinträchtigung nicht leisten. „Gerade wenn es um die aufwendig eingesetzten Techniken geht, müssen wir uns auf eine ausfallsichere Anlage verlassen können“, so Anton Häring, Leiter der Betriebstechnik. Trotz bereits implementierter Sicherheitsvorkehrungen in Form einer Brandmeldeanlage, gab es bis vor einem Jahr noch keine eigenständige Löschanlage für den Serverraum, um die möglichen Folgen eines Brandes auf ein Minimum begrenzen zu können. Um aber das Stadion weiterhin erfolgreich zu leiten, initiierte der Leiter der Betriebstechnik ein weiteres Sicherheitsprojekt, um den Serverraum für eine kontinuierliche IT- und Datenverfügbarkeit zu sichern. Exakt an dieser Stelle hatte Kidde Brand- und Explosionsschutz (KBE) aus Ratingen den richtigen Riecher und machte auf das Defizit aufmerksam. Wie Häring beschreibt, waren es vor allem die kompetente Beratung der KBE-Mitarbeiter und die professionelle Vorgehensweise bei der Umsetzung des Projektes, die überzeugten. Gemeinsam fiel die Entscheidung dann schließlich auf die Löschanlage KD-1230 mit dem Löschmittel Novec 1230. Dieses spezielle Löschgas eignet sich besonders für den Einsatz in hochsensiblen IT-Anlagen. Durch kleine Rohre in den Decken und am Boden des 280 m³ großen Serverraumes wird ständig die Raumluft angesaugt und auf Rauchpartikel hin untersucht. Wird eine Abweichung von den vorgegebenen Werten gemessen, werden die Alarmierungseinrichtungen der Löschanlage in der Steuerzentrale aktiviert. Nach einer exakt definierten Zeit werden die implementierten Löschmittelflaschen dann elektrisch geöffnet und das Gas strömt binnen Sekunden über sechs verschiedene Löschdüsen in den Raum. Das Löschmittel lagert in den Löschmittelbehältern mit einem Systemdruck von 42 bar. Das Ausströmen des Löschmittels führt zu keinerlei Sichtbehinderung. Zusätzlich ist es nicht korrosiv und elektrisch nicht leitend und hinterlässt keine Rückstände an der IT-Infrastruktur. „Wichtig war außerdem, dass durch das eingesetzte Löschgas keine Personen gefährdet werden“, erklärt Häring weiter. Insgesamt betrachtet sind die Betreiber des Fußballstadions sehr zufrieden mit dem Projektverlauf. „Installation sowie Inbetriebnahme der Anlage sind einwandfrei umgesetzt worden. Und auch der Wartungsvertrag des Unternehmens hat uns bewiesen, dass sich die Investition gelohnt hat“. 1:0 also für die Betriebssicherheit.

Kidde Deutschland GmbH

Kidde Brand- und Explosionsschutz (KBE) gehört zu UTC Fire & Security, die Sicherheitstechnik und Brandschutz für mehr als eine Millionen Kunden auf der ganzen Welt anbieten. UTC Fire & Security ist ein Geschäftsbereich der United Technologies Corp. mit Sitz in Connecticut und stellt weltweit hoch technologische Produkte und Services für die Bau- und Luftfahrtindustrie zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter www.utcfireandsecurity.com.


Pressekontakt:
Jansen Communications
Public Relations & Marketing
Im Technologiezentrum Siegen
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
Tel. (0271) 8902677
Fax. (0271) 8902699
Email. info@jansen-communications.de
Internet. www.jansen-communications.de