SAPPHIRE NOW 2019: US-SAP-Markt ist reif für neue Archivlösungen von KGS

Der Archivspezialist bringt sich bei amerikanischen SAP-Anwenderunternehmen als Alternative zu überfrachteten Lösungen klassischer ECM-Hersteller ins Spiel

Winfried Althaus, CEO der KGS-Gruppe, und Larry Evans, Senior Director der KGS Software Inc, auf der SAPPHIRE NOW +ASUG 2019 in Orlando / Foto KGS (PresseBox) ( Neu-Isenburg, )
Die weltweit führende Business-Technologie-Veranstaltung, verbunden mit der größten von Kunden organisierten SAP-Konferenz – das waren „SAPPHIRE NOW und ASUG Annual Conference“ Anfang Mai in Orlando/Florida. Für die KGS Software GmbH war die Teilnahme am Doppelevent der Startschuss zu einer künftig verstärkten Adressierung des US-amerikanischen Marktes. KGS reüssierte in Orlando mit ihren Lösungen für intelligente Archivierung – allen voran das jüngste Produkt KGS HawkEye, über das sich SAP-, aber auch weitere beliebige Anwendungen mit vielen gängigen Storage- oder Cloudspeichern verbinden lassen. Die Lösung wird unter dem Begriff „Predictive Archiving Services“ weiterentwickelt und wird zukünftig auch Funktionalitäten wie „Process Automation“ und „Self Healing“ im Archivbereich beinhalten.

KGS nutzte die erste Teilnahme an einer US-Messe zum Netzwerken, um Marktchancen auszuloten und ein noch besseres Verständnis für die US-SAP-Strategie zu entwickeln sowie zur Identifizierung potenzieller neuer Partner. „Das Interesse an unseren Lösungen war enorm“, sagt Winfried Althaus, CEO der KGS-Gruppe, „die Teilnahme brachte uns zahlreiche Leads und regen Erfahrungsaustausch mit Kunden, SAP-Führungskräften, Partnern und Experten aus allen Bereichen des SAP-Ökosystems.“ Der wichtigste Eindruck: Es besteht ein klarer Bedarf an schlanken Archivlösungen als klassische, aber auch zukunftsweisende Alternative zu den bestehenden ECM und den von SAP in diesem Bereich geplanten Lösungen. Diesen zu bedienen, bedarf es des Ausbaus des US-amerikanischen KGS-Partnernetzwerkes und der Verstärkung der US-Tochter KGS Software Inc.

Die SAP-Schwerpunktthemen in den USA basieren auf einer klaren Ausrichtung auf S/4 HANA und „Cloud first“, was auch Hasso Plattner in seiner Keynote bekräftigte: Alle neuen Entwicklungen wird SAP künftig in der Cloud-Variante durchführen und erst anschließend auch on-premises bereitstellen. Unter der Überschrift „Experience the Intelligent Enterprise“ präsentierte der SAP-Co-Gründer und heutige Aufsichtsratschef neue Angebote für SAP Hana Cloud Services und die SAP Cloud Plattform. Hierzu gehören Themen wie SAP Data Warehouse Cloud, SAP Intelligent Robotic Process Automation, SAP Data Intelligence, Updates für SAP Analytics Cloud und die Zusammenarbeit zwischen SAP Leonardo und Amazon Web Services für das Thema IoT.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.