keytech PLM im Einsatz beim Verpackungsspezialisten B&B

“Alle Wünsche an ein PLM-System in keytech ´gut verpackt`!“

Quelle: B&B Verpackungstechnik GmbH - B&B Beutelfüller BF 100 (PresseBox) ( Recklinghausen, )
Duschcreme im Nachfüllpack, Früchtemüsli und Kaffeepulver im Beutel oder Tiernahrung in wiederverschließbarer Verpackung - in wohl jedem Haushalt finden sich diese oder ähnliche Produkte. Und dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Behältnisse von einer Verpackungsmaschine stammen, die im Tecklenburger Land hergestellt wurde:

Die B&B Verpackungstechnik GmbH aus Hopsten ist spezialisiert auf die Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Beutel- und Endverpackungsmaschinen. Nahezu jede der jährlich rund 50 ausgelieferten Anlagen ist eine Einzelanfertigung, pro Anlage werden dabei bis zu 70.000 Teile verbaut.

“Das Handling des riesigen Datenvolumens bedeutet enorme Herausforderungen im gesamten Produktentstehungsprozess und lässt sich wirtschaftlich nur mit Hilfe eines übergeordneten PLM (Product-Lifecycle-Management)-Systems bewältigen“, so KeyUser Mario Brömstrup. “keytech PLM hat sich bei uns seit langem als unternehmensweite Informationsgrundlage etabliert und stellt auch durch die tiefe CAD- und ERP-Integration eine ideale Verbindung zwischen Engineering- und Prozessebene dar.“

B&B Verpackungstechnik: Jede Kundenanforderung wird realisiert
1977 legte Jost Bäumer mit der Gründung eines Konstruktionsbüros für Maschinenbau den Grundstein für die heute weltweit erfolgreiche B&B Verpackungstechnik GmbH. Schon bald wurden eigene Ideen rund um Verpackungsmaschinen umgesetzt, unter dem Namen B&B erfolgte dann die Spezialisierung auf Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Beutelmaschinen. Mit der Übernahme der MAF Verpackungstechnik GmbH im Jahr 2004 konnte das Leistungspotential und Know-how der beiden Verpackungsspezialisten unter dem Dach des mittlerweile von Jörn-Peter Bäumer in zweiter Generation geführten Familienunternehmens gebündelt und um den Bereich der Endverpackungsmaschinen erweitert werden.

Am deutschen Stammsitz in Hopsten und in Green Bay (USA) werden von rund 220 Mitarbeitern auf mehr als 16.000 m² Produktionsfläche individuelle technische Lösungen für Kunden überwiegend aus der Lebensmittel-, Tiernahrungs- und Kosmetikbranche realisiert. Der Tätigkeitsschwerpunkt umfasst die Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Montage und den Service von Beutelmaschinen sowie Maschinen und Anlagen für die Sekundär- bzw. Endverpackung.

B&B Verpackungstechnik:
Meilensteine, Unternehmen, Produkte
  • gegründet 1977 als Konstruktionsbüro für den Maschinenbau
  • spezialisiert auf Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Beutelmaschinen
  • Übernahme der MAF Verpackungstechnik GmbH (2004) und Erweiterung des Leistungspotentials um Verpackungsmaschinen
  • 2006 Gründung der B&B Packaging Technologies, L.P. in Green Bay (USA)
  • Stammsitz in Hopsten im Tecklenburger Land >200 Mitarbeiter
  • Angebotsspektrum:
    Beutelmaschinen: B&B-Beutelmaschinen sind in der Lage, die unterschiedlichsten Arten von flexiblen Verpackungen für die Tierfutter- und Getränkeindustrie herzustellen. Neben der Verarbeitung von Folie und Gewebematerial werden v.a. kundenindividuelle technische Lösungen wie Wiederverschlüsse (Zipper, Slider, Ausgießer), Handgriffe oder weitere Spezialausrüstungen realisiert.
  • Verpackungsmaschinen für die Sekundär- bzw. Endverpackung in Folie, Karton und Papier, Kombinationsanlagen für das Verpacken in Karton und Folie sowie Verpackungslösungen speziell für Tissue- bzw. Personal-care-Produkte.
Komplexe Anforderungen im Anlagenbau für Verpackungstechnik
Neben dem umfangreichen Maschinenprogramm für die Endverpackung in Folie, Karton oder Papier sowie Lösungen speziell für Tissue- bzw. Personal-care-Produkte ermöglichen auch die Beutelmaschinen der B&B Verpackungstechnik GmbH die Herstellung unterschiedlichster Arten von flexiblen Verpackungen - über die Verarbeitung von Folie und Gewebematerial hinaus werden technische Lösungen wie Wiederverschlüsse (Zipper, Slider, Ausgießer), Handgriffe oder sonstige Spezialausrüstungen umgesetzt. Nahezu jede der jährlich rund 50 ausgelieferten Anlagen ist eine Einzelanfertigung und entspricht exakt dem Anforderungsprofil des jeweiligen Auftraggebers. Eine Produktionsstrecke von über 60 Metern Länge ist dabei keine Seltenheit, pro Anlage werden bis zu 70.000 Teile (Baugruppen und Einzelteile) verbaut. Mario Brömstrup, zuständig für Konstruktion und Design: “Durch den modularen Aufbau unserer Maschinen sind zudem individuelle Erweiterungen etwa für Stanzungen, Perforationen oder Zusatzschweißungen realisierbar. Unsere Kunden können somit schnell und flexibel auf wechselnde Marktbedürfnisse reagieren. Allerdings werden dadurch an uns als Anlagenhersteller von der Konstruktion bis zur Montage höchstkomplexe und aufwendige Prozessanforderungen gestellt.“

Fähigkeit zu projektorientiertem und zielführendem Denken und Handeln
Parallel zur Einführung des CAD-Systems SOLIDWORKS wurden bei dem Verpackungsspezialisten auch mehrere PLM- (Product-Lifecycle-Management) Lösungen getestet. “Die effiziente Nutzung eines CAD-Programmes macht vor allem hinsichtlich eines abteilungsübergreifenden Handlings großer und komplexer Datenmengen auch eine zeitgemäße PLM-Software erforderlich. Projektrelevante Dokumente, Daten oder Informationen müssen einfach, sicher und transparent bearbeitet, dokumentiert, archiviert oder aktualisiert und reibungsfrei in vorhandene CAD- und ERP/PPS-Systeme eingebunden werden können“, so der KeyUser weiter.

Im Auswahlprozess konnten diverse PLM-Lösungen mit ihren Kostenstrukturen oder Standardfunktionalitäten punkten, stellten die B&B-Verantwortlichen jedoch hinsichtlich Flexibilität, Schnittstellenpolitik oder Performance nicht zufrieden. keytech PLM dagegen “überzeugte in allen Entscheidungskriterien und hat sich bei uns schnell als unternehmensweite Informationsgrundlage etabliert - mit tiefgehender Integration zur CAD-Software SOLIDWORKS sowie Anbindung zum ERP/PPS-System BEOSYS“, blickt Mario Brömstrup zurück.

Da die Konstruktions- und Fertigungsprozesse der B&B Verpackungstechnik GmbH ständig wechselnden Anforderungen unterliegen und der Austausch von produktdefinierenden Informationen aus unterschiedlichen IT-Systemen dabei zunehmend wichtiger aber auch komplexer wird, “stand keytech PLM in unserem Unternehmen über die Jahre hinweg regelmäßig auf dem Prüfstand. Aufgrund der praxisgerechten Weiterentwicklung der Software hinsichtlich Funktionalität und Technologie und der kontinuierlichen Anpassung an unsere Bedürfnisse sehen wir uns jedoch immer wieder aufs Neue darin bestätigt, mit keytech eine ideale Verbindung zwischen Engineering- und der Prozessebene im Einsatz zu haben. Besondere Stärke ist darüber hinaus die Fähigkeit des Herstellers, auf unsere Wünsche einzugehen und diese projektorientiert und zielführend umzusetzen.“

Über 50% weniger Aufwand beim Stücklisten-Management
Konsequenz der Vielzahl an Baugruppen und Einzelteilen, die in den B&B-Anlagen verbaut werden, ist die enorme Tiefe der Stücklisten bzw. deren hoher Grad an Detaillierung. In der Konstruktion der B&B Verpackungstechnik GmbH wird der Aufbau der Stückliste aus der komplexen Anlagenstruktur abgeleitet und an das ERP-System übertragen - früher erfolgte diese Ableitung manuell durch die rund 30 B&B-Konstrukteure. Mario Brömstrup: “Für uns bedeutete das einen erheblichen Zeitaufwand und war zudem mit einer hohen Fehleranfälligkeit sowie Redundanzen zwischen den Konstrukteuren verbunden. Darüber hinaus konnte sich das manuelle Stücklisten-Management im Einzelfall durch fehlende oder falsch aufgeführte Teile negativ auf die Fertigungsplanung auswirken und dadurch auch die Liefertreue beeinträchtigen. Heute werden in keytech PLM artikelbasierte Stücklisten automatisch abgeleitet und an das ERP/PPS-System übertragen - wobei wir über die Hälfte des bisherigen administrativen Aufwands einsparen und zudem Transparenz bzw. Sicherheit der Daten signifikant steigern konnten.“

keytech PLM erzeugt eine gemeinsame Stückliste aus M-CAD und E-CAD
Die Aufgabenstellungen an Entwicklung, Konstruktion und Fertigung verändern sich bei der B&B Verpackungstechnik GmbH zunehmend hin zu ganzheitlichen und durchgängigen Geschäftsprozessen. Beispielsweise mussten bislang separate Stücklisten in M-CAD für mechanische bzw. in E-CAD für elektrische Komponenten der jeweiligen Baugruppen erstellt werden. Zur Abbildung einer kompletten Maschinen-Stückliste war es dabei erforderlich, die elektrische Stückliste als Excel-Tabelle in das ERP/PPS-System zu importieren. Eine baugruppen- bzw. projektbezogene Konstruktion war so überhaupt nicht oder nur mit erheblichen Aufwand möglich. Aktuell wurde in gemeinsamer Entwicklungsarbeit mit den keytech-Spezialisten die Schnittstelle zu EPLAN erweitert: Im PLM-System wird eine gemeinsame Stückliste aus M-CAD und E-CAD erzeugt und den Konstrukteuren dadurch ermöglicht, eine Anlage vollständig und mit einer einheitlichen Datenbasis in keytech PLM abzubilden - mit Fertigstellung der CAD-Konstruktion existiert bereits die ERP-Stückliste mit allen relevanten Bauteilen. Der wechselseitige Zugriff und Austausch zwischen mechanischer und elektrischer Konstruktion erhöht sowohl Informationsqualität als auch Datentransparenz und -sicherheit und reduziert zudem Redundanzen zwischen den Abteilungen.

Produktentstehungsprozess mit keytech schnell, sicher und effizient
keytech PLM unterstützt die Mitarbeiter der B&B Verpackungstechnik GmbH in allen Bearbeitungsphasen des Produktentstehungsprozesses hinsichtlich eines abteilungsübergreifenden Workflows von der Konstruktion über den Einkauf, die Fertigung und den Vertrieb bis hin zum After-Sales-Service. Durch die tiefe Integration von PLM, CAD und ERP werden die Abläufe durchgängig zusammengeführt, Geschäftsprozesse qualitativ wie quantitativ optimiert sowie Zeit- und Kosteneinsparungen verwirklicht. “keytech PLM ist die Basis unserer komplexen Datenverwaltung bzw. -organisation und stellt eine wesentliche Voraussetzung dar, den Automatisierungsgrad unserer Arbeitsabläufe weiter zu erhöhen. Komplexe Kundenanforderungen können wir somit schneller, sicherer und effizienter erfüllen“, so Mario Brömstrup abschließend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.