Unternehmensnachfolge in der IT Branche

IT Unternehmen in Deutschland stehen vor einer Herausforderung

K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten (PresseBox) ( Essen, )
In den kommenden Jahren steht die IT Branche vor einer großen Herausforderung. Die fehlenden Lösungen für Unternehmensnachfolgen betreffen auch die High Tech Industrie. Gerade in Zeiten des wirtschaftlichen Umbruchs können fehlende Nachfolger die deutsche IT Branche hart treffen. Start Ups alleine können den Bedarf an etablierten Lösungsanbietern nicht decken.

Sarah Kaiser, Redakteurin eines Mülheimer IT Unternehmens, sprach mit André Achtermeier von K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten zu diesem Thema.

Sarah Kaiser:

"Herr Achtermeier, Sie leiten den K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten am Standort in Essen und sind selbst IT Unternehmer. Warum ist das Thema Unternehmensnachfolge in der IT nicht so präsent?"

André Achtermeier:

"Unternehmensnachfolge? - Das ist weit weg. Für viele Unternehmer ein Thema für kurz vor der Rente. Viel zu früh. Das drängt man gerne weg."

Sarah Kaiser:

"Wann ist denn die richtige Zeit sich damit zu beschäftigen?"

André Achtermeier:

"Wir raten Unternehmern sich frühzeit mit dem Thema zu befassen. Denn die Marktlage ist momentan so gut für einen Unternehmensverkauf in der IT wie nie zuvor. Momentan wäre es fatal nicht ins Handeln zu kommen. Und warum sollte man bis ins hohe Alter warten und nicht die Früchte ernten, die jetzt reif sind?"

Sarah Kaiser:

"Warum ist die Marktlage aktuell so gut für einen Unternehmensverkauf?"

André Achtermeier:

"Der deutsche IT Markt befindet sich gerade in einer Konsolidierungsphase. Die Unternehmer beklagen sich nicht um zu wenig Aufträge. Vielmehr sind es die fehlenden Fachleute wie Software Engineers, Software Architekten, Programmierer oder Systemintegratoren, die den Unternehmen Kummer bereiten. Ohne diese Kräfte ist ein Wachstum kaum noch möglich. Ein riesen Nachteil in einem sich schnell verändernden Markt."

Sarah Kaiser:

"Warum soll dann ein Unternehmensverkauf ein Vorteil bringen?"

André Achtermeier:

"Die Medaillie hat auch hier zwei Seiten. Verkaufen sollte man jetzt, weil die Preise für IT Unternehmen gerade ausgesprochen gut sind. Es gibt kaum ein Bieterverfahren bei uns, wo wir nicht mindestens 3 ernsthafte Interessenten im Prozess haben. Auf der anderen Seite können IT Unternehmen natürlich durch Zukäufe wachsen. Erfolgreiche IT Unternehmen kaufen direkt viele Experten - und natürlich auch Kunden und Umsatz - durch M&A Prozesse zu.

Sarah Kaiser:

"Haben Sie einen Rat für IT Unternehmer die verkaufen wollen?"

André Achtermeier:

"Klar. Die Situation ist, wie jede wirtschaftliche Phase, sicherlich endlich. Darum sollte jetzt wirklich jeder IT Unternehmer sich mit dem Thema beschäftigen. Damit das eigene Unternehmen auch interessant wird, gibt es 3 Dinge zu beachten:
  1. Machen Sie sich rar! - Der IT Unternehmer sollte sein Unternehmen rechtzeitig so strukturieren, dass er selber als Person überflüssig wird.
  2. Fokussieren Sie sich! -  IT Unternehmer neigen dazu auf jeden Trend aufzuspringen. Lieber Experte in einer Branche oder Technologie sein und da versuchen der Beste zu werden.
  3. Planen Sie! Auch die Zahlen! - IT Unternehmer dürfen neben dem Spaß an der Technologie die betriebswirtschaftliche Planung nicht außen vor lassen. Eine solide Finanzplanung sichert den Unternehmenswert.
Sarah Kaiser:

"Vielen Dank für das Interview."

André Achtermeier:

"Sehr gerne."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.