Kautex Maschinenbau mit KBB-Flaschenmaschine auf der NPE 2018

Kautex Maschinenbau KBB40D (PresseBox) ( Bonn, )
Zur NPE 2015 begann mit einer Live-Präsentation der ersten vollelektrischen KBB-Maschine für den amerikanischen Markt in Nordamerika die Erfolgsgeschichte der innovativen Baureihe. Auch in diesem Jahr stellt Kautex Maschinenbau zur NPE 2018 vom 7. bis zum 11. Mai im Orange County Convention Center Orlando (Standnummer W1543) die KBB-Maschinen wieder in den Mittelpunkt des Messeauftritts. Demonstriert wird die Produktion von 600-ml-Flachovalflaschen für den Kosmetikbereich auf einer KBB40D mit einer 2x5-fach Produktion in Drei-Schicht-Reco-Ausführung mit angeschlossener Durchlaufwaage zur automatischen Gewichtsregulierung.

Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben
„Seitdem vor drei Jahren die erste vollelektrische KBB60D für den nordamerikanischen Markt ausgeliefert wurde, ist die Nachfrage nach dieser Baureihe deutlich gestiegen“, sagt Bill Farrant, Präsident bei Kautex Machines Inc. Die vollelektrische KBB-Serie zeichnet sich durch äußerst geringe Trockentaktzeiten und niedrige Energiekosten aus und vereint somit Ressourcenschonung mit höchster Effizienz. Zudem ermöglicht die Ausstattung mit Schnellwechselsystemen und Indexierung die mit Abstand schnellsten Produktwechsel im Segment der Extrusionsblasformmaschinen.

Live-Vorführung von Kosmetikanwendung
Unter dem Messe-Motto „Setting benchmarks for high production performance“ präsentiert Kautex Maschinenbau zur NPE 2018 ein weiteres KBB-Modell. Die KBB40D zur Herstellung von 600-ml-Flachovalflaschen für den Kosmetikbereich wurde bereits von dem Kunden Amcor bestellt, der in Orlando ebenfalls am Kautex-Stand vertreten sein wird. Auch der schnelle Formwechsel wird mehrmals täglich vorgeführt.

Die Flaschen werden auf der Doppelstationen-Maschine mit zehn Kavitäten im Drei-Schicht-Reco-Verfahren produziert. Bei diesem Verfahren wird nur die äußere Schicht mittels Masterbatch eingefärbt. Das Plastik der inneren Schicht bleibt unbehandelt, um die Migration von Fremdstoffen in das Pflegemittel zu minimieren. Der mittleren Schicht wird – ganz im Sinne der Circular Economy – PCR, also recyceltes Plastik, zugefügt, wodurch Kosten und Ressourcen geschont werden. Die Dichtigkeitsprüfung der Artikel erfolgt innerhalb der Blasformmaschine.

Qualitätskontrolle mit Rückführung
Ebenfalls präsentiert wird ein an die Maschine angebundener Downstream mit Durchlaufwaage. Abweichungen beim Artikelgewicht werden sofort erkannt und automatisch nachgeregelt. Auf diese Weise wird der Ausschuss verringert und die Effizienz der Maschine gesteigert. Zudem lassen sich durch die automatische Gewichtsregulierung Granulatkosten einsparen. Besucher der NPE haben die Möglichkeit, die Prozessparameter während des Produktionsprozesses live zu verfolgen. An einem großen Bildschirm werden die CPK-Werte in Echtzeit dargestellt.

Kautex-Service
Zum Thema „Industrie 4.0“ präsentiert Kautex auf der NPE die zweite Generation seiner virtuellen Maschine. Das praxisnahe Trainingstool ermöglicht die exakte Simulation realistischer Produktionsabläufe. Mit einer kompakten Workstation-Einheit, zwei Monitoren, einem Projektor und einem Original-Bedienpult lassen sich Maschinen der Baureihen KBS, KBB und inzwischen auch KCC in Echtzeit abbilden. Auch eine einfache und sichere Möglichkeit zur Ferndiagnose stellt das Unternehmen auf der NPE vor: den Kautex Remote Service. Das Verfahren basiert auf einer eingebauten Firewall, über die ein Techniker sofort eine detaillierte Fehlersuche starten kann, ohne vor Ort zu sein. Nach der Sofort-Analyse kann der Fehler im Idealfall online behoben werden. Ist dieses nicht möglich, wird entweder das defekte Bauteil identifiziert und zum Selbsteinbau versandt oder ein Technikereinsatz terminiert. So sind Kautex-Maschinen schnellstmöglich wieder einsatzbereit, und die anfallenden Kosten werden minimiert.

© Kautex Maschinenbau GmbH 2018- Copy permitted, please submit 2 print copies Reprint free, two voucher copies requested
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.