Flight Eye Kameras - Eine erfolgreiche Produktfamilie wächst und wächst ...

Full HD-Video über H264-komprimiertes Streaming per Ethernet oder mit SD-Video direkt über SDI

Kappa optronics GmbH, Kamera-Modell aus der erfolgreichen Produktfamilie, Kappa Flight Eye
(PresseBox) ( Gleichen, )
Eine starke Produktfamilie im Kappa Portfolio bilden die "Flight Eye" Kameras für verschiedenste Anwendungen im Aviation Bereich. Die moderne Hochleistungselektronik ist der gemeinsame technische Nenner, basierend auf den charakteristischen Kappa Eigenschaften: extrem widerstandsfähig, maximal zuverlässig und langfristig verfügbar! Die Modell-Profile entstehen durch verschiedenste militärische und zivile Luftfahrt-Applikationen. Zu den häufigsten Anwendungen gehören UAV-Flugführung (Piloting und Flight- Guidance), Taxi-Aid (Take off and Landing), Situational Awareness sowie Intrusion und Ground Security. Vermehrt werden auch Anfragen aus dem Bereich Cockpitüberwachung, MRO und Telemetrie mit den Flight Eyes bedient.

Die Flight Eye Kameras bieten unkomprimiertes SD-Video sowie Full HD-Video über den SDI Ausgang oder H264-komprimierte HD-Streams per Ethernet. Damit sind die Modelle prädestiniert für Echtzeit-Monitoring als auch für Telemetrie und On-Board Recording. Zeitsynchrone Aufnahme zu Sensoren in anderen Geräten garantiert der IRIG B Timecode oder das Precision Time Protocol (PTP). Jedes Kameramodell verfügt über eine integrierte Optik, mit der horizontale Betrachtungswinkel (FoV) von 17° bis 95° erzielt werden, je nach Modellvariante. Bei den Outdoor Ausführungen schaffen Saphir-Glas, Heizung und IP67 Schutz Eis- und Beschlagsfreie Sicht. Das MIL-STD 704 Netzteil schützt vor Spannungsschwankungen und Überspannungen sowie vor Beschädigung durch Blitzeinschlag. Das speziell für Luftfahrtanwendung zertifizierte "Rugged" Design, geprüft nach RTCA DO-160 und ED-112, sorgt für Betriebssicherheit in allen Bereichen. Der steigenden Nachfrage ist zu verdanken, dass Kappa immer weitere Modell-Profile standardisiert. Gegenwärtig wird die Familie um einen besonders lichtempfindlichen monochromen Sensor für Low Light Level Anwendungen im nahen Infrarotbereich erweitert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.