Jetzt bei kabeltronik: Kabel nach Bauprodukteverordnung (BauPVO)

Eca-konforme Videokabel für eine dauerhafte Gebäude-Installation

HFV nach Eca (PresseBox) ( Denkendorf, )
Der Kabelspezialist kabeltronik bietet ab sofort in seinem Sortiment Videokabel, die der Bauprodukteverordnung (BauPVO) entsprechen. Derzeit stehen sechs Kabel-Typen der Leistungsklasse Eca in PVC- oder FRNC-Ausführung zur Auswahl – und zwar mit Abmessungen von 0.6/2.8 mm bis 1.4/6.6 mm. Gemäß BauPVO sind die Kabel mit einem CE-Kennzeichen und einer Leistungserklärung versehen.

 „Unsere neu zertifizierten Videokabel erfüllen die Kennzeichnungspflicht nach der Bauprodukteverordnung, die seit Juli 2017 verbindlich ist“, so Oliver Heberling, Geschäftsführer von kabeltronik, „und wir planen, weitere Produkte zertifizieren zu lassen.“ Auf Kundenwunsch können darüber hinaus auch andere Kabel aus dem aktuellen Sortiment geprüft und mit einer Leistungserklärung versehen werden. Für spezielle Bedarfe bietet kabeltronik ggf. auch die Neukonstruktion von Leitungen, die den Anforderungen der BauPVO entsprechen.

Hintergrund
Aus Brandschutzgründen fordert der Gesetzgeber, dass alle dauerhaft in einem Gebäude installierten Kabel und Leitungen mindestens die Anforderungen der Euroklasse Eca für „normal entflammbare Kabel“ erfüllen müssen. Bei der Feststellung der Konformität wird das Verhalten der Kabel im Brandfall zugrunde gelegt und je nach Flammausbreitung, Rauch- und Wärmeentwicklung sowie nach der Menge emittierter Gase in sechs Euroklassen eingeteilt. Seit Juli 2017 müssen entsprechende Kabel mit einem CE-Kennzeichen und einer Leistungserklärung versehen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.