LEDeXCHANGE ergänzt sein Prüflabor um die Ulbrichtkugel GL OPTI SPHERE 2000 von GL Optic

Von Links nach Rechts: Frau Chantal Schneidereit (Leitung Finanzen & Controlling & Mitglied der Geschäftsleitung LEDeXCHANGE), Herr Stephan Boehme (Geschäftsleitung LEDeXCHANGE) und Herr Abdel H. Naji (Vertriebsleiter GL Optic, JUST Normlicht GmbH) (PresseBox) ( Weilheim/Teck, )
Das auf LED-Leuchtmittel spezialisierte deutsche Unternehmen LEDeXCHANGE hat jetzt die Ulbrichtkugel GL OPTI SPHERE 2000 (GLS 2000) von GL Optic für sein Prüflabor erworben. Damit hat LEDeXCHANGE zwei Ulbrichtkugeln von GL Optic in Betrieb: die neue GLS 2000 und die kleinere Variante GL OPTI SPHERE 1100. In Rheinbreitbach, dem Stammsitz des im Jahr 2011 gegründeten Start-ups, wird die Ulbrichtkugel mit einem Innendurchmesser von 2000 mm und einer Öffnungsapertur von 700 mm zum Einsatz kommen. "Wir unterhalten ein eigenes LED-Kompetenzzentrum. Hier zeigen wir, was die LED alles kann und prüfen unsere Produkte auf Herz und Nieren. Wir sind der einzige Anbieter, der für die Qualitätskontrolle seiner Lampen in Deutschland aktiv eine eigene Ulbrichtkugel nutzt", versichert Stefan Boehme, Geschäftsführer von LEDeXCHANGE.

Der Full-Sortimenter im Segment der LED-Retrofit-Lampen will eigene Wege gehen und entwickelt LED-Leuchten, die das Unternehmen in China fertigen lässt. LED-Lampen bringen im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln eine Energieeinsparung von bis zu 80 Prozent, dafür müssen die Nutzer häufig ein "kaltes, bläuliches Licht in Kauf nehmen", betont Boehme und ergänzt: "Durch eine spezielle Anordnung und Kombination der LED-Chips wollen wir das vertraute warme Lichtgefühl in die LED-Welt transportieren." Die in jede Fassung passende LED-Leuchte lässt sich stufenlos dimmen und soll überdies bruchfest sein, was sie geeignet für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie und in der Medizintechnik machen.

Die Ulbrichtkugel GLS 2000 ist die Basis für eine Vielzahl lichttechnischer Messungen. Durch ihre Größe bietet sie genügend Platz, um komplette Lampen einzubringen und die spektrale Leistung des gesamten Produkts zu überprüfen. Die GLS 2000 lässt sich für jede Art von Lampen einsetzen und ist ideal geeignet für Messungen an Lampen, die aus mehreren LEDs zusammengesetzt sind. LEDeXCHANGE wird künftig in der Ulbrichtkugel GLS 2000 seine LED-Tubes und LED-High-Bays vermessen, erläutert Boehme: "Mit der großen Ulbrichtkugel möchten wir unsere Qualitäten verbessern, die EU-Normen einhalten und den Qualitätsstandard erhöhen." Bei den LED-Tubes verfügt der Entrepreneur über ein vollwertiges Prüfzeichen des VDE, bei den High-Bays ist das Unternehmen laut Boehme "das einzige, das aktuell die Leuchte beim VDE zur Prüfung angemeldet hat". Das VDE-Zertifikat ist eine der wichtigsten Brandschutz- und Sicherheitsnormen in Deutschland.

Die GL OPTI SPHERE 2000 zeichnet sich durch eine einfache Installation aus. Ebenso einfach lässt sie sich auf die Messungen an unterschiedlichen Lampentypen einstellen. Zur Ausstattung gehören eine Hilfslichtquelle zur Kompensation der Selbstabsorption, eine seitliche Messöffnung zur Bestimmung des Lichtstromes in der 2π-Konfiguration für frontemittierende Lichtquellen und ein einstellbarer Probenhalter im Zentrum der Kugel, um den Lichtstrom in der 4π-Konfiguration für die in alle Richtungen emittierende Lichtquellen zu messen. Die GLS 2000 liefert äußerst zuverlässige Messergebnisse und wartet mit einer präzisen Eichung für LED-Messungen gemäß CIE 127:2007 auf. Im Mittelpunkt der Messungen stehen die Bestimmung von Lichtstrom (lm) und spektraler Strahlungsleistung (mW). Die im Hinblick auf ihre spektralen Eigenschaften geeichte GLS 2000 ist das ideale Werkzeug hierzu. Mit einem Spektralbereich von 240 bis 2600 nm erlaubt sie die Absolutmessung des Lichtstroms und dessen spektraler Verteilung. Das System vermisst den Absolutwert und diverse radiometrische und photometrische Parameter gleichzeitig. Dazu gehören die Bestimmung von Farbkoordinaten, Farbtemperatur (CCT) und Farbwiedergabeindex (CRI) gemäß CIE-Standards. Die ebenfalls von GL Optic lieferbare Software SpectroSoft Pro erlaubt über die Messung der grundlegenden Parameter hinaus die automatische Bestimmung vieler weiterer lichttechnischer Größen wie Tristimulus-Wert, Chromatizitätskoordinaten, dominante Wellenlänge, Peakwellenlänge (in nm) oder Halbwertsbreite der Spektrallinien.

Technische Daten:

Innendurchmesser: 2000 mm
Öffnungsapertur: 700 mm
Außenabmessungen 2200mm x 2200mm x 2300mm
Spektralbereich 240-2600nm
Innenbeschichtung: Bariumsulfat (BaSO4)
Hilfslichtquelle: Weiße LED
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.