PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 183846 (Juniper Networks GmbH)
  • Juniper Networks GmbH
  • Oskar-Schlemmer-Str. 15
  • 80807 München
  • http://www.juniper.net
  • Ansprechpartner
  • Sven Kersten-Reichherzer
  • +49 (89) 993887-33

Juniper Networks erweitert sein Ethernet Services Router-Angebot

Neue Interfacekarten erhöhen die Flexibilität der Ethernet Services Routern der MX-Serie. Sie ermöglichen Carrier-Class-Ethernet für eine breitere Palette von Netzwerken und Dienste

(PresseBox) (München, ) Juniper Networks (NASDAQ: JNPR), führendes Unternehmen im Bereich der Hochleistungs-Netzwerke, baut seine Palette von Interfacekarten für die aktuelle MX-Serie von Ethernet Services Routern aus. Dabei stellt das Unternehmen drei neue, untereinander austauschbare DPC-Familien (Dense Port Concentrator) vor. Diese unterstützen die breitere Palette von Ethernet-Netzwerkarchitekturen auf dem Enterprise- und Service Provider-Markt mit mehr Flexibilität. Die DPC-Familien bieten den MX-Serie-Kunden die Möglichkeit, die Einrichtung carrier-gerechter Ethernet-Netzwerke und -Dienste auszuweiten und zu beschleunigen. So werden die Kosten und die Komplexität in weiteren Teilen des Netzwerks reduziert.

Übersicht über die in der gesamten MX-Serie (mit den Typen MX240, MX480 und MX960) einsetzbaren DPC-Karten:

- Neue, nicht-optische Tri-Rate (10/100/1000) Ethernet DPCs unterstützt den Kunden bei langsamen Schnittstellen sowie bei existierenden High-Speed-Schnittstellenoptionen.

- Die neuen 20-GBit/s-DPCs sind kosteneffektiver und effizienter als 40-GBit/s-Karten. Außerdem verbrauchen sie weniger Strom. Mit den 20-GBit/s-DPCs profitieren kosten und energiebewusste Kunden von langfristigem Investitionsschutz, da die MX-Serie leistungsfähig und skalierbar ist. Dabei bleiben die Kapital- und Betriebskosten minimal.

- Neue Multi-Rate DPCs bringen einen Flexibilitäts- und Effizienzgewinn. Der Kunde kann auf einer Karte sowohl Gigabit als auch 10 -Gigabit Ethernet-Interfaces unterstützen.

"Mit den Plattformen der MX-Serie von Juniper können wir den Nutzen unserer Ressourcen maximieren. Wir steigern die Effizienz und Kapazität unseres Netzwerks und beschleunigen so gleichzeitig die Bereitstellung innovativer, leistungsstarker Dienste", erklärt Clive Dorsman, Chief Operating Officer bei The Carphone Warehouse Networks. "Es freut uns, dass Juniper seine MX-Serie durch neue Interface-Optionen ergänzt. Sie sorgen für vermehrte Flexibilität und ermöglichen uns, mit der MX-Serie ein breiteres Servicespektrum zu unterstützen."

Da sich die neuen DPC-Interfacekarten gemeinsam mit existierenden Schnittstellenkarten einsetzen lassen, können Service Provider als auch Unternehmenskunden die MX-Serie mit einer Kombination aus unterschiedlichen Schnittstellen bestücken. So kann er den Anforderungen der jeweiligen Applikation bestmöglich gerecht werden.

Die MX-Serie läuft unter der JUNOS-Software, die auf einer einheitlichen Quellcode-Basis beruht. Sie verwendet Ethernet-OAM-Features (Operations, Administration and Maintenance). Außerdem enthält die MX-Serie weitere Funktionsmerkmale, die die Einrichtung und das Management von Ethernet-Diensten in großen Netzwerken vereinfachen. Die Kombination aus den zur nächsten Generation zählenden Hardwareplattformen der MX-Serie, den neuen Interfaceoptionen und der JUNOS-Software verbessert die Wirtschaftlichkeit, Performance und Skalierbarkeit der Carrier-gerechten Ethernet-Technologie. Gleichzeitig verringert sich das Kosten- und Komplexitätsniveau.

Verfügbarkeit

Die Tri-Rate Ethernet und die 20-GBit/s-DPCs sind ab sofort verfügbar, die Multi-Rate DPCs in wenigen Monaten.